Aufbau einer Inselanlage für den Garten

  • Ein freundliches Hallo in die Runde,


    ich bin neu im Forum. Mein Name ist Michael und ich bin 55 Jahre alt.

    Ich plane eine Inselanlage für meinen Garten. Strom und fließend Wasser ist nicht vorhanden.

    Der Grund ist das z.B. das dieser Sommer sehr trocken war und ich am Wochenende nicht den Stromerzeuger benützen darf. Einmal nicht gewässert und schon war alles hinüber.

    Die Gartengröße beträgt ca 400 m². Ich habe einen Stromerzeuger der gute 4000 Watt Dauerleistung bringt. Damit wird die Wasserpumpe (ca.600 Watt), Poolpumpe (440 Watt), Kühlschrank (230 Volt, Watt ?) und die extrem vielen Werkzeuge (z.B. große Flex mit 2800 Watt und Anlaufbegrenzer) betrieben.

    Sogar einen Schweißtrafo betreibe ich damit.

    Die Daten vom Schweißtrafo: ECOmat 160 Plus von Technolit


    Vorhanden sind folgende Module: 6 X Aleo Solar Modul S25_235

    Nennleistung PMPP [W] 235

    Nennspannung UMPP [V] 25,2

    Nennstrom IMPP [A] 9,37

    Leerlaufspannung UOC [V] 31,5

    Kurzschlussstrom ISC [A] 9,83

    Wirkungsgrad n [%] 17,6


    Vorhanden sind auch 2 Bleibatterien von einem LKW mit 110 AH fast neuwertig.


    Die Module habe ich für 200,00 € gebraucht gekauft.

    Die Module wurden geprüft und bringen noch volle Leistung ( waren 2 Jahre in Gebrauch)


    Das Bild ist eingenordet.

    Ich kann nicht alle Module auf eine Dachfläche bringen und auf dem Bild seht Ihr die 2 Kirschbäume in Richtung SWW. Sie verschatten das Dach zwischen 18:00 - 20:00 Uhr.

    Sonst kann alles nacheinander oder bei bedarf zugeschaltet werden.


    Meine Vorstellungen sind folgende:

    - 48 Volt System a 3 Stränge mit jeweils 2 Modulen da unterschiedliche Stellplätze. Die Module in jedem Strang parallel schalten.

    - brauche ich bessere Batterien

    Der Wechselrichter sollte nach meiner Vorstellung folgende Modelle sein:

    - Steca Solarix Pli 5000-48 Laderegler (brauche ich für die Batterien noch einen Laderegler)

    - FSP Solar OffGrid Wechselrichter 3 k-24 (brauche ich für die Batterien noch einen Laderegler)


    Was brauche ich noch und oder was für Vorschläge habt Ihr.

  • Hallo Eschi,


    willkommen im Forum :)

    Um abzuschätzen, ob die Solarmodule ausreichend Strom für deine Verbraucher erzeugen, bitte den täglichen Verbrauch überschlagen - zB Wasserpumpe 600 Watt * 3 h Betrieb = 1.800 Wh Verbrauch. Das für alle Verbraucher aufaddieren.

    Die Module erzeugen bei guter Einstrahlung um die 6 * 235 W * 0.7 (Systemwirkungsgrad) * 5 (Vollsonnenstunden) = 4.900 Wh pro Tag. Bei Bewölkung weniger. Das ist nur ein Überschlag. Daraus kann später noch die erforderliche Akku Größe berechnet werden.

  • Hallo Michael,


    für ein 48V systen sollte man drei Module in Reihe verschalten da die MPPT von 25,2V Je Modul einfach zu wenig sind um die Batterien richtig voll zu machen

    hier sind Spannungen von ~58V nötig.

    Die 115V Eingangsapnnung beim Steca Solarix Pli 5000-48 könnte im Winter knapp sein.


    Gruß Markus

  • Hallo Eschi,


    willkommen im Forum :)

    Um abzuschätzen, ob die Solarmodule ausreichend Strom für deine Verbraucher erzeugen, bitte den täglichen Verbrauch überschlagen - zB Wasserpumpe 600 Watt * 3 h Betrieb = 1.800 Wh Verbrauch. Das für alle Verbraucher aufaddieren.

    Die Module erzeugen bei guter Einstrahlung um die 6 * 235 W * 0.7 (Systemwirkungsgrad) * 5 (Vollsonnenstunden) = 4.900 Wh pro Tag. Bei Bewölkung weniger. Das ist nur ein Überschlag. Daraus kann später noch die erforderliche Akku Größe berechnet werden.

    Hallo kalle bond,


    die Einsatzzeiten sind in ca.:

    - Wasserpumpe, 600 Watt, ca 2 Stunden wie diesen Sommer

    - Poolpumpe, 440 Watt, auch ca 2 Stunden. Die Sandfilteranlage schafft ca 36.000 Liter in der Stunde. Angeblich🤔

    - der Kühlschrank braucht 98 Watt/Stunde. Wie das pro Tag berechnet wird weiß ich nicht, wegen der Einschaltzeiten bzw. Belegung des selbigen. Ich habe beim Benützen des Kühlschranks in Verbindung mit dem Stromer immer Kühlakkus vorher reingelegt. Ca. 10 Stück.

    Alle andere ist bedarf bzw. ab und zu mal. Hab zur not noch den Stromer

  • Hallo Markus,

    danke für den Vorschlag, werde die Module so Schalten. Ist aber ein 48 Volt System besser als ein 24 Volt System ? Im Winter würde ich die Anlage abschalten. Geht sowas überhaupt.


    Gruß Michael

  • Also alles zusammen um die 3 kWh pro Tag.

    Das geht sich mit den Modulen knapp aus, der Akku sollte bei 48 V eine Kapazität von 9 kWh haben oder um die 200 Ah.

    LKW Akku sind nur bedingt geeignet, da nicht für längeren Zyklenbetrieb ausgelegt. Deine haben außerdem zu wenig Kapazität. Wie der Inverter auf die ganzen Maschinen reagiert kann ich leider nicht sagen, da ich den FSP nicht kenne.

    Wenn die PV Anlage ab 18 h verschattet wird, das ist nicht ganz so schlimm. Am meisten wird zwischen 10-16h geerntet.

  • - Poolpumpe, 440 Watt, auch ca 2 Stunden. Die Sandfilteranlage schafft ca 36.000 Liter in der Stunde


    da sitzt du einem Irtum auf.. 440W Pumpleistung ist nicht die Welt. Eine Sandfilteranlage mit 440w ist so aus Erfahrung für eine PoolAnlage bis zu 36.000L Inhalt bei einer Umwälzleistung von vermutlich ca 6000-8000L pro Stunde wenn sie 14-18h läuft am Tag.. je nachdem wie groß dein Pool ist 3mal umwälzen solltest ihn schon am tag und daraus berechnet sich die Pumpzeit.;)

    Also alles zusammen um die 3 kWh pro Tag.

    die 1.2kwh/Tag Energieverschwendung vom 5000er Steca nicht vergessen ;)

  • da sitzt du einem Irtum auf.. 440W Pumpleistung ist nicht die Welt. Eine Sandfilteranlage mit 440w ist so aus Erfahrung für eine PoolAnlage bis zu 36.000L Inhalt bei einer Umwälzleistung von vermutlich ca 6000-8000L pro Stunde wenn sie 14-18h läuft am Tag.. je nachdem wie groß dein Pool ist 3mal umwälzen solltest ihn schon am tag und daraus berechnet sich die Pumpzeit.;)

    die 1.2kwh/Tag Energieverschwendung vom 5000er Steca nicht vergessen ;)

    Hallo pezibaer,


    Du hast recht. Ich hab mal in den Unterlagen nachgeschaut. Die Pumpe schafft 12 m³ in der Stunde. Ich habe ein Rundbecken mit 9 m³. Ich hab das immer mit dem Stromer 2 Stunden laufen lassen, die reichen auch.

    Betreffs des Steca Solarix Pli 5000-48, ich könnte doch auch den FSP Solar OffGrid Wechselrichter 3 k-24 nehmen und ein 24 Volt System aufbauen. Was ist besser. Was lädt die Batterien effektiver. Ich bin in solchen Sachen flexibel. Ich rüste auch die Batterien auf. Was den Bereich betrifft, welche Batterien sind am besten. Brauche ich dafür extra noch einen Laderegler?

    Vielleicht hast du ein paar gute Tipps.


    Gruß Michael

  • Ein freundliches Hallo in die Runde,


    ich habe meine Anlage auf dem Dach. Sie läuft Super.

    Der Aufbau:

    3 Strings a 2 Module ( siehe oben) auf MPPT Laderegler, von Solartronics, mit 60A und Eingangsspannung von 1500 Volt Gleichstrom auf 2 AGM-Batterien von Sonnenschein, 24 Volt geschaltet, mit 110 Ah auf 2000 Watt Wechselrichter von Solartronics.

    So nun meine Frage. Muss ich eine Erdung und Blitzschutz anbringen und muss ich Sicherungen einbauen. Ich wollte auch einen Trennschalter vor dem Laderegler anbringen. Welchen muss ich nehmen.

    Bilder kommen noch.

    Nicht schimpfen wenn Ihr die Bilder seht. Ich habe die Kabel noch nicht ordentlich verlegt.

    Wollte ich übern Winter machen.

    Gruß Michael