Ecocraft Carrier ES

  • Hi, ich habe mir eine E-LKW der Firma Ecocraft gekauft. Wer hat auch solche ein Fahrzeug.

    Ich möchte Adressen, Erfahrungen, Ersatzteillisten, Umbauten etc. austauschen.

    Umrüstung auf LiFePO4


    Für alle, welche das Fahrzeug nicht kennen:

    15kW,

    150 Fahrzeuge wurden produziert (Insolvenz)

    "Vorläufer vom Streetscooter"

    5-6 Steuergeräte,

    kein ABS oder andere Helfer, dann kann auch nichts kaputt gehen,

    Luftfederung-Niveauregelung Hinterache,

    Frontpartie von Land Rover Defender,

    Lenkung, Bremsen, Dämpfung etc. VW Volkswagengruppe (Nutzfahrzeuge).

    Steuer ca. 50€ (bei 1750kg)

    Versicherung ca. 95€ bei >SF20

    Inverter/Controller und Display von ZAPI, 80V/650A

    Akku Serie Pb 14x6V=84Vnom.

    abgeregelt auf 75km/h


    VG Michael

  • Moinsen,


    wie gross ist denn der Akku? Ist auf der Fahrerkabine und hinten nicht schonmal Platz für 2 Module?


    ;-)


    Gruß, Andreas

    Andreas Witt
    Industrieservice und Montage
    Am Dorfplatz 7, 24214 Neudorf
    +49 151 44 555 285
    a.witt@pvservice.net
    USt-ID: DE 292086601


    "Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt." [unbekannt]


    Sämtliche Dienstleistungen rund um Photovoltaik: Wartung, Repowering, Datenlogging, Direktvermarktung etc.

  • das Fahrzeug werde ich privat nutzen. Zur Zeit nutze ich einen Toyota Prius.

    Mit dem Ecocraft will ich täglich ca.115km fahren. Landstraße, Autobahn und Stadt.

    Dazu muss ich noch die zur Zeit gedrosselte Geschwindigkeit auf ca. 100km/h ändern.

  • Der Akku besteht derzeit aus 14x6V Pb Gel mit 180/200Ah mit zusammen 440kg.

    84Vx180Ah=15,1kW ca. 75km Reichweite.


    Die LiFePo4 wiegen zusammen 260kg plus Verschraubung. 30x3,2V=96Vnom. mit 3x120Ah.

    96Vx360Ah=34,5kW.

    Diese sollten bei einem Verbrauch von 17-20kW/100km für ca. 200km reichen.


    Beim Prius habe ich eine Bremsenergierückgewinnung von ca. 5-8kW/100km.

    Je nach dem welche PV Module installiert werden, ergeben sich unterschiedliche Sonnenenergie.

    Ich will 4Stück Sanyo 190W / 55VMpp (89x132cm) über der Fahrerkabine und auf dem Aufbau verschrauben.

    2x55V=110V mit Diode und Sicherung entkoppelt direkt an den Akku anschließen.


    Im Sommer ein geschätzter Ertrag von 4-7kW pro Tag.

    Zusammen Bremsenergie-Rückgewinnung und PV = 5kW+5kW =10kW.


    Alternativ noch ein kleinen Stromgenerator, den ich direkt an das integriete Ladegeät mit 220Vac (auf 100-115VDC) anschließen kann.

    Den 12V Kreis trenne ich vom 84V Akku und wird nur dann zugeschaltet, wenn die Spannung zu gering ist.

    Ein PV-Solardach von WABCO mit 12V habe ich auch, das ich auf der Motorhaube installieren will und damit den 12V Akku laden möchte. Den 12V/35Ah Pb Akku werde ich durch LiFePo4 mit 120Ah tauschten. Eine Überladung ist damit unmöglich.


    Da der Motor nur mit 48V (im Fahrbetrieb höhere Spannung) und der Akku unter 120VDC hat, fällt die komplette Spannung unter die Kleinspannungsvorschrift.

    Keine Sicherheitsvorschriften wie bei HV-Autos.