Laden mit Pv, Heimwerkerlösung angestrebt

  • Hallo

    Vorab,

    ich habe einige Threads dazu gelesen,

    in denen es zu 99% nicht um die technische Umsetztung ging.


    Ich wünsche mir eine konstruktive Unterstützung bei meinem Vorhaben.

    Natürlich bin ich auch bereit über andere Lösungen nachzudenken,

    wenn sie denn günstig und bald realisierbar erscheinen.


    Idee: Eine lichtabhängigen Wiederstand zur Steuerung eines Schützes neben der PV installieren.


    technische Voraussetzungen:

    PV mit 5kWP, Ausrichtung Süd, Dachneigung 45°

    Kangoo mit 22kwh Akku,

    Ladeleistung 2kw,

    Verbrauch ca. 15kwh/100km,

    Arbeitsweg 9km einfach,

    durchschnittlicher Strecke pro Tag 30km,

    Ankunft daheim ca. 15 uhr.


    Gedanken: keep it simple !!!

    Es ist klar, dass es hier nur um eine Annäherung geht,

    etwas mehr von dem "günstigeren" eigenen Strom zu nutzen.

    Ich kann ja ca. 3 Tage ohne zu laden fahren.

    Im Winter kann ich das Schütz dann von Hand schalten um "normal Benzin" zu tanken,

    falls nötig.


    Umsetzung: zunächst hatte ich an eine eigene Schaltung gedacht,

    es gibt aber schon einstellbare Regler für die Steuerung von Sonnenschutzrollos.

    Die gibt es aber auch von 50 bis 400 Euro, wobei ich natürlich möglichst günstig bleiben will.



    Fragen:

    Gibt es hier schon was vergleichbares?

    Welcher Regler hat sich bewährt?

    habe ich einen Denkfehler?

    Gibt es einfachere, ebenfalls günstige Lösungen?


    Vielen Dank!

  • Ich würde dir ein Eltako-Stromrelais empfehlen.
    Dieses kann in die Einspeiseleitung des Wechselrichters eingeschlauft und der Strom für die Schaltschwelle eingestellt werden.

    Aber bedenke: Auch der Wechselrichter kennt deinen Haushaltverbrauch nicht, kann also keinen "Solarstromüberschuss" detektieren...

    einstein0

    38 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    5 kW- Hybrid-Insel im E-Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW.

  • einstein0: Das ist einfacher und günstiger und bei mir auch noch leichter zu installieren. Tolle Idee!


    bei mir kommen, soweit ich weiß 3 Phasen aus dem sunnyboy.

    ich nehme dann ein Relais, als Spannung zum berechnen 230V und 1/3 der Leistung!?

    Also ab 2kw hieße 666W durch 230V=2,9A als Einstellwert?

    verzeih, meine Ausbildung ist 20 Jahre her, seit dem bin ich nichtmehr auf dem Laufenden.

  • Ja, etwa so. Du brauchst auch nicht zuerst in Leistung umzurechnen, sondern kannst die Stromschaltschwelle auch auf einer Phase direkt einstellen...

    einstein0

    38 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    5 kW- Hybrid-Insel im E-Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW.

  • Es gibt den WR auch mit Multifunktionsrelais. Ist das bei dir eingebaut?


    Das MFR kann man so konfigurieren, dass es bei einer bestimmten Erzeugungsleistung schaltet. Mit dem MFR kannst du ein Schütz im Ladestromkreis schalten lassen.

    9,99kWp 110°; 20°DN; 37x 270W Trina Honey PD05 an SMA STP 8000TL-20, HM 2.0 und SAE,

    Nibe F1155-6 mit RGK im sanierten Altbau von 1909

  • Cool, das ginge auch, würde aber bei mir mehr Arbeit und Kabel legen bedeuten als das eltako.

    Das kommt ja direkt in den Sicherungskasten, von dem ich auch meine Ladeleitung legen muss.

    Wieder was gelernt!