Bestehende 2kWp Anlage auf Island / Notstrom aufrüsten

  • Hallo,


    ich betreibe eine kleine 2kWp Anlage, 2 kleine strings, ohne EEG, nicht verbrauchter Strom wird verschenkt.
    Nun hab ich etwas Spielgeld fürs Hobby übrig und möchte die Anlage jetzt zunächst um eine Speichermöglichkeit erweitern. Später dann evtl. noch ein paar Panels mit Inverter nachlegen.


    Was will ich erreichen ?

    Prio1 Versorgung meiner Verbraucher mit Eigenstrom

    Prio 2 Batterie Laden, Nachts dann wieder Eigenstromversorgung, so lange es reicht, dann Netzstrom.

    Prio 3 Wenn immer noch was übrig ist (bei der aktuellen PV eher unwahrscheinlich) - das E-Auto etwas Nachladen

    Die Daten möchte ich natürlich aufzeichnen und visualsisieren können damit ich Optimierungspotenziale erkennen kann. Wenn möglich auf meinen eigenen Servern (sind ja "meine" Daten" :o) .


    Dazu habe ich nun zwei Varianten überlegt, entweder Victronenergy Multiplus oder Quattro mit Venus und LG CHem Resu 6.5 oder eine Lösung von SMA, denn das liest sich alles auch ganz gut.


    Bei SMA blick ich aber nicht ganz durch...
    In jedem Fall möchte ich die bestehenden Panels und PV inverter behalten, was bei Victronenergy kein Problem ist, bei SMA werden jedoch in den Blockschaltbildern immer SMA Produkte gelistet. Ob das wegen Marketing so ist oder technische Gründe hat ? Daher die Frage, kKann ich meinen Setup, auch im Hinblick auf einen weiteren optionalen PV inverter mit SMA Produkten erweitern ?

    Und..was genau macht eigentlich der SMA Sunny Home Manager?


    Abschliessende Anmerkungen:

    Bei wenig Panels jeweils einen Inverter einzusetzen macht das Ganze weniger rentabel, geht bei mit aus baulichen Gegebenheiten aber nicht anders.

    Anlage aus einem Guss ist natürlich auch einfacher zu bauen und zu unterhalten, ich denke dabei jedoch immer auch an die Ökobilanz. Bereits produzierte Dinge schmeisst man nicht einfach weg wenn sie noch top funktionieren, nur weil es was "Besseres" gibt.

    Last not least, das ist (m)ein Hobby, es soll helfen unseren CO² Fussabdruck zu verkleinern und soll am Ende Spaß machen. Geld verdienen ist zwar wünschenswert im Moment aber sekundär.


    Danke für jeden Tip und Aregung

  • ..hat sich erledigt...habe mich kurzfristig für Victroenergy Multigrid entschieden, nachdem mir zwei SMA Händler von Fremd Invertern abgeraten haben.

  • Ich bin zugegebenermaßen Victron-Fan - von daher: Gute Entscheidung...:mrgreen:


    Bei der Speichergröße solltest du für deine 2kWp-Anlage aber nochmals überprüfen, ob ein 6,5 kWh-Speicher das Richtige ist. Bekommst du den überhaupt hinreichend oft geleert und gefüllt? Ich bin da mehr als skeptisch. Mehr PV und dafür einen deutlich kleineren Speicher erscheint mir deutlich sinnvoller. Den Speicher würde ich(!) so klein wählen, dass eine möglichst hohe Jahreszyklenzahl möglich wird. Das bringt mehr Nutzen als einen (zu) großen Speicher anzuschaffen.

  • Servus, ja da hast Du absolut recht. Aus meiner "eventuell erweitern Überlegung" ist jetzt schon ein Plan geworden...
    Ich werde also ganz sicher noch ein paar Panels nachrüsten.
    Bin gespannt wie sich das mit den Victron Komponenten anlässt. Lesen tut sich das alles extrem gut.






    PS: Bekennender Nissan Leaf Fahrer :o))