23936 | 6kWp || 1180€ | heckert

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 2018-02-01
    PLZ - Ort 23936
    Land Deutschland
    Dachneigung 45 °
    Ausrichtung Südwest
    Art der Anlage Überschusseinspeisung Wohnhaus
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachstein aus Beton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße
    Höhe der Dachunterkante 2.5 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp)
    Eigenkapitalanteil 100 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition Maximale Rendite
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1
    Einstellungsdatum 12. Dezember 2018
    Datum des Angebots 2018-10-30
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1180 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp)
    Anlagengröße 6 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 20
    Hersteller heckert
    Bezeichnung nemo 2.0 300 watt
    Nennleistung pro Modul 300 Wp
    Preis pro Modul 1180 €
    Modul 2
    Anzahl 20
    Hersteller LG
    Bezeichnung
    Nennleistung pro Modul 335 Wp
    Preis pro Modul 1630 €
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1
    Hersteller Kostal Plenticore Plus 5,5
    Bezeichnung Plenticore Plus 5,5
    Preis pro Wechselrichter 0 €
    Mpp-Tracker 1 2 Strings mit 0 Modulen
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller Made in Germany
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem 1008 €
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl 1
    Hersteller BYD
    Bezeichnung Battery Box 6,4 h
    Kapazität 6.4 kWh
    Preis pro Stromspeicher 5200 €
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) nicht bekannt
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers

    Guten Tag,


    ich möchte mir auf mein Dach eine PV Anlage bauen lassen. Der gesamtpreis inkl speicher und MWST wären 16942,03 EURO bei den biliegeren Modulen.


    Gerne kann ich auch das Angebot als PDF zur verfügung stellen da ich nicht ganz so viel Ahnung habe und nicht weiss ob ich alles richtig hier erfasst habe.


    Es wäre toll wenn mir jemand eine Tip gibt was man an dem Angebot noch optiemieren könnte und verbessern sollte. Und ob der Preis in einem Vernünftigen Rahmen liegt. Die Firma die das angebot gemacht hat ist ganz in meiner Nähe.


    Ich weiss nicht ob man hier eine Mailadresse angeben darf aber bei fragen einfach melden wenn man dies nicht darf bitte ich um entschuldigung.


    dufte76@web.de


    Torsten

  • Wenn dein Ziel maximale Rendite ist, dann bau ohne Speicher und, wenn möglich, mehr Module verbauen. Gibt es weitere Dächer, wie Garage, Schuppen usw.?

    9,99kWp 110°; 20°DN; 37x 270W Trina Honey PD05 an SMA STP 8000TL-20, HM 2.0 und SAE,

    Nibe F1155-6 mit RGK im sanierten Altbau von 1909

  • Hallo,


    na ja ich habe einen hohen eigenverbrauch den ich als erstes minimieren möchte 5000 kwh darum der speicher. Der Verbrauch kommt von einer Wärmepumpe Sole.


    Es lassen sich vielleicht noch 2 zusätzliche Module verbauen aber mehr ist nicht drin. Ich Baue aber demnächst einen Carport und dazu einen Schuppen der könnte auch mit Modulen bestückt werden dann.


    Macht es aus deiner sicht mehr sinn alles zusammen zu Installieren?


    Torsten

  • Ich würde alles auf einmal bauen, das wird am günstigsten, da die Fixkosten für Anfahrt, Baustelleneinrichtung, Planung, Anmeldung usw. den Anlagenpreis hochtreiben.

    Schuppen und Carport würde ich dann von den Maßen so planen, dass die PV optimal draufpasst.


    Mit der Wärmepumpe wirst du ja wohl hauptsächlich im Winter heizen, wenn sowieso kaum Ertrag zu erwarten ist, da wird nur selten was für den Speicher überbleiben.


    Mit dem Wirtschaftlichkeitsrechner vom Umweltinstitut München kann man gut sehen, ab wann sich ein Speicher rechnent. Bei aktuellen Preisen eigentlich nie, es sei denn man rechnet sehr "kreativ".

    9,99kWp 110°; 20°DN; 37x 270W Trina Honey PD05 an SMA STP 8000TL-20, HM 2.0 und SAE,

    Nibe F1155-6 mit RGK im sanierten Altbau von 1909

  • Hallo und willkommen im Forum :-)


    Eigenen Strom substituieren ist erstmal voll löblich, super :-)


    Alelrdings musst du dir die Frage stellen "warum" möchtest du das? Um Geld zu sparen?

    Wenn du Geld sparen möchtest (also maximale Rendite haben möchtest), dann lass den Speicher weg (der alleine die Hälfte der Kosten ausmacht wenn ich das richtig sehe?!? ).

    Setz stattdessen erstmal auf "das Dach so voll wie geht".

    Vielleicht könntest du bei quetmontage noch ein paar Module aufs Dach bekommen? da könnten dann evtl. je zwei Reigen zwischen die Fenster passen? (ich kanns nicht genau sehen).


    Wenn du allerdings den Speicher aus Hobby haben möchtest, dann sags, dann reden wir auch gerne da weiter :-)

  • Hallo,


    es geht mir nicht nur um das Geld :-). aber ich möchte auch nicht unbedingt Geld verlieren. Wenn das mit speicher nicht möglich ist dann lass ich diesen auch weg das freut meine Frau da sie im HWR dann mehr platz behält :-).


    Die Firma meinte das man zusätzlich einen Strum Vertrag abschliessen könnte wo man 1000 kwh bezihene kann die man eingespeist hat. Erinner mich aber nicht mehr an die Firma die das anbietet würde ich noch mal fragen dann.


    Mich nerven die Strombetreiber die Ihren Strom nach Polen verschenken oder sogar dafür Zahlen damit diese den Strom nehmen und mir dann die dicke Kohle abzocken wollen. Deshalb möchte ich möglichst viel Strom selber verauchen aber dabei auch möglichst kein Geld verlieren...


    So war meine Motivation und mein Plan, aber als Ahnungsloser ist das gar nicht so leicht umzusetzen darum bin ich ja jetzt zum glück hier.


    Torsten

  • "Maximale Rendite" und Speicher geht nicht zusamen.

    Speicher bitte weglassen.


    Welche Dachausrichtung hast Du da genau, SW ist eine Bandbreite.

    Das Dach ist zwar steil, aber man sollte sicher sein, dass NO keinen Sinn macht.

    Um 650KWh/KWp würde ich das mitnehmen.


    SW sieht gut genutzt aus ... 22 Stück für einen langen String sind es.

    Ich würde da 315Wp Module haben wollen am 6KVA WR wenn es nur bei der SW Belegung bleibt und ich würde es 70-weich umsetzen ... Fronius mit zusätzlichem S0-Zähler und SMA mit SHM2.0, auch wenn der 450,- kostet. das gehört für mich einfach dazu.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • 1180 € für eine 6 kWp Anlage auf einem 45° Dach halte ich für akzeptabel.

    (Wenns größer geht sollte der Preis natürlich noch sinken).


    Den Speicher halte ich schon für teuer, kenne Ihn aber auch nicht wirklich