913** | 29,9kWp || 877€ | Q Cells

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 2019-03-13
    PLZ - Ort 913**
    Land
    Dachneigung 9 °
    Ausrichtung West
    Art der Anlage Überschusseinspeisung Wohnhaus
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Trapezblech
    Aufdachdämmung
    Dachgröße Länge: 34 m
    Breite: 7.7 m
    Fläche: 260 m²
    Höhe der Dachunterkante 4 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp)
    Eigenkapitalanteil 0 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 1.9 %
    Grund der Investition Etwas Gewinn auf die Laufzeit wäre schön.
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1
    Einstellungsdatum 6. Dezember 2018
    Datum des Angebots 2018-12-03
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 877 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 0
    Anlagengröße 29.9 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 92
    Hersteller Q Cells
    Bezeichnung Q.Peak-Duo G5 325
    Nennleistung pro Modul 325 Wp
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1
    Hersteller SolarEdge
    Bezeichnung SE27.6K
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller IBC
    Bezeichnung TopFix200
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) 70%-Regelung
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers

    Hallo zusammen,


    bin gerade dabei eine Halle neu einzudecken und wollte anschließend eine PV-Anlage installieren lassen.


    Der Vorschlag der anbietenden Firma war eine 29,9kWp Anlage, die auf 2x Dachflächen aufgesplittet wird (gleichmäßigerer Ertrag im Tagesverlauf -> Eigenverbrauch):

    68x Module (22,1 kWP) auf das neu eingedeckte Trapezblechdach mit 9,4 Grad Dachneigung und 259 Grad Westausrichtung.

    24x Module (7,8 kWP) auf ein Ziegeldach mit 45 Grad Dachneigung und 173 Grad Südausrichtung (hier wird der nahezu verschattungsfreie Teil des Dachs ausgenutzt)


    Zu den bereits oben angegebenen Daten noch ergänzend im Angebot enthalten:

    - 46x SolarEdge Leistungsoptimierer P700

    - neuer, dezentraler Zählerschrank für 1x Zählerplatz und 1x Verteilerfeld als Unterverteilung


    Gerüstkosten sind noch nicht inkludiert.


    Unser Verbrauch beträgt ca. 7.000kwh p.a.


    Ein separates Angebot über einen Stromspeicher (7.310,- netto) liegt ebenfalls vor. Hier bin ich noch nicht von der Wirtschaftlichkeit überzeugt was sich mit vielen Beiträgen hier auch deckt.


    Würde mich freuen, wenn Ihr mir als Neuling in diesem Thema eure Meinung zu obenstehender Planung und Preisgestaltung geben könntet.


    Wenn Infos fehlen bitte melden.


    Vorab vielen Dank!! :)

  • Hallo Fischi,


    willkommen im Forum!


    Sehr gute Komponenten zu einem sehr attraktiven Preis!


    Wann ist denn bitte Installationstermin?


    Zur Auslegung und zu Details kann ich wenig sagen...


    Darf ich fragen, ist das ein überregionaler Anbieter oder jemand vor Ort?


    Gruß

    cti

    zunächst Betreiber, dann Projektierer und nun wieder Anbieter...
    (Herstellerzertifizierung QCells/ESS, SMA, LG Chem/Solaredge, Mercedes)
    30 kWp Sharp/SMA; 25 kWp Sunpower/Fronius; 13 kWp QCells/AEG; 2 kWp QCells/Mikro-Inverter; 5 kWp Schott/Victron

  • Hallo cti,


    Danke! Auch für deine Einschätzung, hört sich gut an.:)


    Es handelt sich um einen regionalen Solarteur, der auch schon unsere Solarthermie-Anlage installiert hat.


    Inbetriebnahme voraussichtlich Februar 19, spätestens März 19, noch abhängig vom Liefertermin des Trapezbleches, Auslastung Zimmermann, Wettersituation...


    Bei einer solchen Investitionssumme holt man sich halt gern nochmal andere Meinungen ein - wenn sich diese dann mit dem eigenen Bauchgefühl decken weiß man wenigstens dass man "auf dem richtigen Weg" ist.

  • Grob überschlagen noch ca. 40x Module auf das Blechdach und ca. 24x Module auf das Ziegeldach, d.h. noch knapp 21kwp mehr.

    Das Thema wurde auch angesprochen, aber laut Berater aufgrund der nötigen Wandlermessung wohl nicht unbedingt anzustreben.


    Max. einspeisen? Muss ich ehrlich gesagt passen, wer/was kann das beschränken?

  • Wenn da deutlich über 40kWp möglich sind und die Einspeiseerlaubnis des VNB dafür vorliegt vorliegt - machen und auf Speicher verzichten. Noch bekommt man die volle Förderung für die > 40kWp.

    Im Winter ist man über jedes kWp froh - gerade mit WP. Wenn dann irgendwann noch ein eAuto kommt, dann auf jedem Fall.

    Tesla P85+ seit 8/13 >365.000km gefahren. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Gesamt PV-Leistung 28,049kWp. Jetzt habe ich ein Jahr Zeit, wie ich weitere 1,95kWp (=6x325W) aufs Dach bekomme.