1 Jahr Sonnenbatterie

  • Hallo Gemeinde,


    ich habe gerade meine November-Auswertung gemacht. Da die Anlage Ende November 2017 in Betrieb gegangen ist, habe ich nun mein erstes Jahresergebnis:


    Ertrag: 10985 kWh - das sind 1220 kWh pro kWp

    Verbrauch: 6357 kWh

    Autarkie: 75,4% (die neblige zweite Novemberhälfte hat mir den Schnitt noch ein wenig versaut)

    Einspeisung: 5721 kWh bzw. 52% des Ertrages

    Wirkungsgrad Speichersystem: 83,4%

    Vollladezyklen: 196


    Bei meinen alten Versorger hätte ich 445,- Euro für den gekauften Strom bezahlt, die 8000er Sonnenflat hätte 360,- Euro gekostet, die 6750er, die mir reicht kostet 240,- Euro bzw. in meinem Fall 0,15 € pro kWh.


    Das mal so als Zahlenbasis für ein (zugegebenermaßen extrem sonniges) Jahr.


    Gruß gp

    9kWp, 38° DN, 30° West
    IBC Solar 300W, Fronius Symo 8.2-3
    12 kWh Sonnenbatterie

    Einmal editiert, zuletzt von pappnase ()

  • Sehr schön dass du die Zahlen hier veröffentlichst.

    Dass der November dir die Rate nochmal versaut hat, ist nur die halbe Wahrheit.

    So ein Jahr wie dieses werden wir (hoffentlich) nicht nochmal erleben!

    Müsste aber sogar dir auffallen, dass mehr als 1220 kW/kWp der Hammer sind!


    Wie hoch ist deine Investition / welche Anlage hast du?

    Also Ausrichtung und Größe ist klar- die Preise wären interessant

    leider konnte ich deine Beiträge vorher nicht sehen....


    Danke nochmal - weil informativ!

  • Dann scheinen die Verhältnisse PV - Speicher - Verbrauch sehr gut zu passen. Nach Tabelle müsstest Du bei ca. 60% Autarkie landen - cool, dass das real life mehr zeigt.


    Hast die Zyklen Deiner Batterie bei Sonnen abgefragt oder wo kommt die Zahl her?

    Nein, die Vollzyklen habe ich errechnet. Du kannst die Daten minutengenau als .csv in der Web-App herunterladen. Diese .csv habe ich in Excel importiert und dort ausgewertet. Da habe ich dann die Werte für geladene kWh und entladene kWh. Aus der (netto-)Kapazität (12 kWh) und der entladenen Energiemeng (2354 kWh) errechnet sich durch simple Division die Zahl der Vollzyklen.

  • Bei meinen alten Versorger hätte ich 445,- Euro für den gekauften Strom bezahlt, die 8000er Sonnenflat hätte 360,- Euro gekostet, die 6750er, die mir reicht kostet 240,- Euro bzw. in meinem Fall 0,15 € pro kWh.

    Diese Rechnung zeigt allerdings nicht die tatsächlichen Kosten pro verbrauchter kWh für dich, denn um jetzt Kosten von 0,15€ je verbrauchter kWh zu erzielen, musstest du vorher erhebliche Zusatzkosten aufbringen, denn erstmal musstest du doch einen Speicher kaufen und dessen Kosten bleiben in deiner Rechnung unberücksichtigt.

    Deine Aufstellung suggeriert einen Vorteil, der tatsächlich in der dargestellten Form gar nicht vorhanden ist.

  • 445 Euro für 6300 kWh Strom - das war dann also nur für den Netzbezug, und ein Teil wurde schon mit PV-Eigenverbrauch gedeckt, nur eben ohne Speicher?


    Du sparst also 200 Euro im Jahr für Strom, indem du dir eine Sonnenbatterie zugelegt hast. Was hat sie denn gekostet und nach wie vielen Jahren wird die Rechnung positiv? Nur um mal zu sehen, was man denn tatsächlich damit einsparen kann ...

  • 445 Euro für 6300 kWh Strom - das war dann also nur für den Netzbezug, und ein Teil wurde schon mit PV-Eigenverbrauch gedeckt, nur eben ohne Speicher?

    Das siehst du nicht richtig, denn selbstverständlich wurde zusätzlich Strom aus dem Speicher geliefert. Ohne Speicher wäre der Netzbezug deutlich höher gewesen.

    Du sparst also 200 Euro im Jahr für Strom, indem du dir eine Sonnenbatterie zugelegt hast. Was hat sie denn gekostet und nach wie vielen Jahren wird die Rechnung positiv? Nur um mal zu sehen, was man denn tatsächlich damit einsparen kann ...

    Nein. Er spart deutlich mehr, aber ob es sich rechnet, ist aus den bisherigen Zahlen nicht ermittelbar.