25709 | 29.4kWp || 1003€ | Luxor

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 2019-01-31
    PLZ - Ort 25709
    Land Deutschland
    Dachneigung 50 °
    Ausrichtung Süd
    Art der Anlage Überschusseinspeisung Wohnhaus
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachstein aus Beton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße
    Fläche: 410 m²
    Höhe der Dachunterkante 2 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 990
    Eigenkapitalanteil 0 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 3.2 %
    Grund der Investition Maximale Rendite
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1 Angebot 2 Angebot 3
    Einstellungsdatum 6. Dezember 2018 6. Dezember 2018 6. Dezember 2018
    Datum des Angebots 2018-12-01 2018-12-01 2018-12-06
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1003 € 982 € 786 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 990 990
    Anlagengröße 29.4 kWp 29.96 kWp 29.7 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 105 107 110
    Hersteller Luxor Bauer Solarenergie (BS) GCL
    Bezeichnung Eco Line Half Cells P120 280 Wp, poly BS-280-6P5 EL GCL-P6/60 270
    Nennleistung pro Modul 280 Wp 270 Wp
    Preis pro Modul 104 €
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1 2 1
    Hersteller Delta Kostal Fronius
    Bezeichnung RPI M30A_121 Piko 15 Eco 27.0-3
    Preis pro Wechselrichter 2215 € 2299 € 2880 €
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller unbekannt unbekannt Novotegra
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) nicht bekannt nicht bekannt
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers

    Die ersten Angebote flattern ins Haus...

  • IMHO sollte hier der Preis nicht über €900,-/kWp liegen, gerade mit "alten" 280-er Poly Modulen.
    2 WR erhöhen den Preis unnötig, zudem reicht hier ein 25 kVA WR für 70% weich vollkommen aus. Wie soll das hier umgesetzt werden?

  • Preis etwas hoch für 30KWp.

    Geht auf die 400m² nicht auch deutlich mehr drauf oder warum hast Du keine Lust auf 60KWp?


    Ich würde weder einen ollen Kostal Piko als WR ... zwei davon mal sowieso nicht ... noch einen Delta als WR haben wollen.

    Da gehört bei unkomplizierter Verstringung ein SMA STP25000 hin ... SMA SunnyHomeManager2.0 dazu und fertig.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Man könnte problemlos 60kwp installieren.

    Allerdings wurde mir bisher von allen Solateuren und auch hier im Forum davon abgeraten, da die Messtechnik geändert werden müsste und die Einspeisevergütung ab Januar geringer wird.

  • Man könnte problemlos 60kwp installieren.

    Allerdings wurde mir bisher von allen Solateuren und auch hier im Forum davon abgeraten, da die Messtechnik geändert werden müsste und die Einspeisevergütung ab Januar geringer wird.

    Moin
    Das stimmt schon nur ist das bei 60 kWp nicht "Kriegs entscheidend". Eine doppelte Wandlermessung liegt je nach Netzbetreiber um die 5000€ .
    Bei 60 kWp macht das 83€ je kWp. Wenn der Zählerschrank eh nicht mehr der neusten Norm entspricht muss er gegebenenfalls so oder so neu. Auch hier fallen schon Kosten zwischen 1000 und 2000€ leicht an.

    Bei geschickter Wechselrichter Auswahl ist der bei der Anlagengröße um 60 kWp zu setzende Netz und Anlagenschutz auch kostengünstig zu realisieren.

    Auch die Reduzierung der Einspeisevergütung fällt wahrscheinlich nicht so heftig aus und soll auch nicht zum 1. Januar in Kraft treten. Selbst wenn , fällt die eh nur für den Anteil über 40 kWp an
    Mein Rat wenn die Kasse es zulässt und der Netzverknüpfungspunkt auch die Energie aufnehmen kann 60kWp, wenn es Probleme mit dem Hausanschluss gibt halt 30kWp.

    Grüße von der Nordsee


    Olaf Harjes


    Harjes Elektrotechnik Am Hillernsen Hamm 39 26441 Jever FON 04461 3315

    Einmal editiert, zuletzt von harjes ()

  • Man könnte problemlos 60kwp installieren.

    Allerdings wurde mir bisher von allen Solateuren und auch hier im Forum davon abgeraten, da die Messtechnik geändert werden müsste und die Einspeisevergütung ab Januar geringer wird.

    Da musst Du in einem anderen PV Forum gewesen sein.


    Wenn es Dein Budget zulässt, dann stell die Einspeiseanfrage beim VNB für die 60KWp und mach das Dach voll.

    Aktuell sieht es nicht so aus, dass die EEG Vergütung zum 1. Januar dramatisch sinken wird.

    Das Ziel ist, im Februar am Netz zu sein. ;)

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Na ja - 'ne 60 kWp Anlage heute beauftragt geht aber vermutlich nicht vor Absenkung der Vergütung bei Anlagen > 40 kWp ans Netz. Zumindest nicht, bei Angeboten mit gutem Preis-/Leistungsverhältnis!

    Aber ich habe es ja oben schon angedeutet: Wenn möglich, die 60 kWp aufs Dach - Du ärgerst Dich sonst hinterher.

  • Da musst Du in einem anderen PV Forum gewesen sein.


    Wenn es Dein Budget zulässt, dann stell die Einspeiseanfrage beim VNB für die 60KWp und mach das Dach voll.

    Aktuell sieht es nicht so aus, dass die EEG Vergütung zum 1. Januar dramatisch sinken wird.

    Das Ziel ist, im Februar am Netz zu sein. ;)

    Wobei auch der Februar sportlich sein kann. Halt scheiße wenn Mitte Januar auch an der Küste der Winter eintrudelt. ;) Dazu kommt noch, dass es nicht die einzigste Anlage sein wird die noch ins Netz will. Falls auch noch der Netzbetreiber erst noch rechnen muss kann es durchaus sein, dass die Netzzusage erst ende Januar auf den Tisch liegt.

    Grüße von der Nordsee


    Olaf Harjes


    Harjes Elektrotechnik Am Hillernsen Hamm 39 26441 Jever FON 04461 3315