9,57kWp Anlage - Wechselrichter: SMA vs. Fronius

  • Hi!


    Die Module sind bei meinem Neubau bereits installiert (33x IBC PolySol 290). Jetzt kann ich noch zwischen einem Wechselrichter von SMA (Tripower 9000) oder Fronius (Symo 10) aussuchen. Beide Hersteller können vom Installateur verbaut werden, da er bei beiden Fachpartner ist.


    Die Anlage geht im Januar ans Netz. Im Haus werden noch eine Sole-WP für die Heizung (mit integriertem Kühlmodul zur Fußbodenkühlung) und eine LW-WP für das Wasser installiert. Beides von Waterkotte...


    Was spricht für den einen, was für den anderen Hersteller?


    Danke!

  • Ein Süddach?
    Das 34. Modul auch noch legen.


    Ein 9 KVA WR reicht.
    Je nach Ausrichtung auch ein 8 oder 8,2KVA WR.


    SMA mit SunnyHomeManager2.0 nehmen .... Fronius mit zusätzlichem S0-Zähler oder Fronius EnergyMeter.


    Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5


  • Ja, SSW ausgerichtet. Das Dach ist mit den Modulen voll...

  • Schade.
    Ein 8er oder der Fronius mit 8,2KVA reicht.


    Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Ich merke aber, das der Hersteller wohl egal ist. Bis dato kann mir leider niemand sagen, welcher Hersteller eher bzw. besser mit Geräten von Waterkotte kommunizieren kann.


    Mein Ansprechpartner in der Heizungsfirma ist aktuell leider krank...

  • Warum eigentlich zwei Wärmepumpen? Sole-WP ist so ziemlich effizienteste Weg, um Warmwasser zu machen. Da brauchst du nur einen Wasserspeicher und sparst die die Kosten für die zweite WP. Du heizt zuerst mit der Sole-WP den Raum auf, um dann den Raum mit der LWWP wieder abzukühlen. Das kostet mehr Strom, als direkt die Sole-WP dein Warmwasser machen zu lassen.


    Der Einzige für den sich das lohnt ist dein Heizungsbauer.