Steinchen Stapeln

  • Naja, ich verstehe ja auch nicht ganz, warum Kühltürme von KKW's medienwirksam gesprengt werden, wenn bloss darüber ein Gittermast gelegt werden bräuchte, welcher innerhalb des Turmes diese Betonklötze rauf und runterfahren müsste.

    Zumindest wären auch die groben Stromzuleitungen bereits vorhanden...

    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • Naja, ich verstehe ja auch nicht ganz, warum Kühltürme von KKW's medienwirksam gesprengt werden, wenn bloss darüber ein Gittermast gelegt werden bräuchte, welcher innerhalb des Turmes diese Betonklötze rauf und runterfahren müsste.

    Zumindest wären auch die groben Stromzuleitungen bereits vorhanden...

    Na hoffentlich halten das die Leitungen aus. :lol:

    Das ist doch Spielkram diese paar Klötzchen im Turm. Kannst höchstens die alten Brennelemente umherstapeln um die Speicherkapazität durch die höhere Dichte zu erhöhen.

  • Naja, ich verstehe ja auch nicht ganz, warum Kühltürme von KKW's medienwirksam gesprengt werden, wenn bloss darüber ein Gittermast gelegt werden bräuchte, welcher innerhalb des Turmes diese Betonklötze rauf und runterfahren müsste.

    Zumindest wären auch die groben Stromzuleitungen bereits vorhanden...

    Na hoffentlich halten das die Leitungen aus. :lol:

    Das ist doch Spielkram diese paar Klötzchen im Turm. Kannst höchstens die alten Brennelemente umherstapeln um die Speicherkapazität durch die höhere Dichte zu erhöhen.

    Es gibt durchaus Ansätze aus alten Brennelementen mittels ORC oder auch thermoelektrischen Effekts noch Energie rauszuholen. Bin ich mal gespannt ob das rentables wird ^^

  • Naja, ich verstehe ja auch nicht ganz, warum Kühltürme von KKW's medienwirksam gesprengt werden, wenn bloss darüber ein Gittermast gelegt werden bräuchte, welcher innerhalb des Turmes diese Betonklötze rauf und runterfahren müsste.

    Zumindest wären auch die groben Stromzuleitungen bereits vorhanden...

    einstein0

    weil die Statik von so Kühltürmen das nicht hergeben würde

  • Moin.


    Meinst? Die Blöcke wiegen doch pro Stück nicht viel... wenn ich mir anseh was da beim Abbruch teilweise für Maschinen auf dem Turmrand rumkrauchen...

    Grüße,
    Klaus


    9,18 kWp 34xPlus SW 270 Mono, Symo 7.0.3M O/W 39°

    4,72 kWp 16xPlus SW 295 Mono, Symo Hybrid 4.0-3 s O 39°
    7,48 kWp 22xIBC Monosol, Symo 10.0.3M W 39°

    Weitere 5,1kWp in Selbstbauplanung - Dach voll rulez!

    ST abgebaut, Heizung Panasonic Aquarea J WP 5kW

    Elektrischer Zimmerer, und Haustechniknexialist :mrgreen:

  • Eben. Der Stromturm in der Schweiz -für 6 Ausleger liegt gerademal auf vier winkelprofilen. Notfalls könnte man ja in der Mitte des Betonringes noch einen Mast pflanzen zum Abstützen. Müssen zuerst wieder die Chinesen kommen mit einem Projektvorschlag?

    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • Warum werden ständig alte Schornsteine und Kühltürme gesprengt oder rückgebaut? Richtig: weil Abreißen billiger ist, als den wartungsintensiven Müll weiter jahrelang vor dem Einsturz zu bewahren 😉

  • Der Stromturm in der Schweiz -für 6 Ausleger liegt gerademal auf vier winkelprofilen

    Was verstehst Du unter "vier Winkelprofile"?:/

    Das graue Dingens ist ein verschweißter Stahlkorpus und der liegt auf lauter geschätzt 0,8m hohen IPE-Trägern

    im ebenfalls geschätztem 0,6m -Raster;)

    Die leeren Container sind auch nur ein Provisorium bis da die ersten Lagen Klötzchen drauf stehen...



    lg,

    e-zepp

  • #118 Du hattest dich ja "beschwert," dass der 6-armige Turmkran irgedwie auf einem mickrigen Gestell liegt.

    Sind doch 4 Winkelprofile oder?

    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.