Erweiterung eines Strings als neue Anlage - 70%-Regel

  • Zitat von PV-Express

    nochmals meine Frage, was empfiehst du künftig den Leuten. Auf komm, leg los :wink:


    Wirst Du sicher früh genug mitbekommen. :lol:
    Bisschen laut gerade hier ... irgendwie ungemütlich ... gefällt mir nicht.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zitat von seppelpeter

    Bisschen laut gerade hier ... irgendwie ungemütlich ... gefällt mir nicht.


    Echt jetzt?
    Liegt vielleicht daran, das man Leute erzählen will, dass sobald mal ein WR im Hause ist, man x beliebig viele Anlagen an selbigen hängen und selbst in Betrieb nehmen kann, da kein Elektriker mehr dafür notwendig ist.
    Das stellt das ganze Forum auf den Kopf und dann ist es klar, dass es etwas lauter wird, vor lauter Euphorie :mrgreen:

    Gruß PV-Express


    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Datenlogger mit weicher 70%-Regel, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012
    Renault ZOE Z.E.40

  • Abwarten was draus wird.


    passra ist nicht der einzige, der es so durchgezogen hat.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zitat

    VNB...an sein Netz willst...


    Das ist ja eben der Unterschied, das Ding IST schon am Netz und vom VNB auch schon abgenommen worden.


    Wenn du deine Hauselektrik änderst bzw. ändern lässt, kommt ja auch nicht jedesmal der VNB, obwohl er den Hauszählerkasten bei der Erst-IB ja auch kontrolliert und abgenommen hat.

  • Zitat von PV-Express


    Liegt vielleicht daran, das man Leute erzählen will, dass sobald mal ein WR im Hause ist, man x beliebig viele Anlagen an selbigen hängen und selbst in Betrieb nehmen kann, da kein Elektriker mehr dafür notwendig ist.


    Ich habe nicht behauptet, daß man keinen Elektriker dafür braucht :wink:
    Nur das man für die DC-Arbeiten keine Zulassung beim VNB braucht und auch keinen Meisterbrief.


    Elektrofachkraft sollte man natürlich schon sein, auch wenn es eigentlich nur um das zusammenstecken von 2 Verbindungen geht wenn die beiden Module angeschlossen werden. Dabei geht's aber nur um die fachliche Eignung wie man z. B. Hier nachlesen kann :
    https://www.bgetem.de/arbeitss…nische-arbeiten#section-8


    Aber in der Praxis macht das doch fast jeder selbst, dafür holt man nur einen Elektriker wenn man wirklich Null Ahnung von der Materie hat.


    Wir (wenn ich mich richtig erinnere auch du) empfehlen hier im Forum bei der Fehlersuche oft genug die Strings am WR zu tauschen, das ist ja auch nichts anderes.
    Den VNB interessiert sowas wenig, der WR ist ja "abgenommen" und für die richtigen Einstellungen (z. B. 70% Regelung) haftet der Betreiber sowieso.


    Wenn da unbedingt jemand rauskommen möchte dann kann er das ja tun, auf Streitereien würde ich mich da auch nicht einlassen. Viel machen kann er allerdings nicht, alles was den VNB betrifft hat er bei der ersten Abnahme schonmal gesehen.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Hi smoker
    Es geht nicht darum, dass jemand den DC Teil selbst macht oder baut, es geht mir um die Inbetriebnahme der neuen Anlage. Egal ob 1 oder 100 Module als neue Anlage dazu kommen ist egal. Und hierzu muss ein Inbetriebnahme- und Abnahmeprotokoll ausgefüllt werden, welches der VNB gerne hätte, nein -verlangt!


    Aber gut, wenn das jetzt jeder Laie selbst machen darf, werden wohl einige Solarteure hier in Zukunft pleite gehen :roll:

    Gruß PV-Express


    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Datenlogger mit weicher 70%-Regel, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012
    Renault ZOE Z.E.40

  • Auf welcher rechtlichen Grundlage soll er das denn verlangen können? Die Module werden nicht an sein Netz angeschlossen, sondern an den WR.

    Private PV-Anlage (Inbetriebnahme ca. 07/2019):
    19,84 kWp | Heckert NeMo2.0 60M 310W | E3/DC S10 E PRO (13 kWh Speicher) | SMA SB3.6
    Bürgersolaranlage (seit 04/2009):
    25,2 kWp | Sharp NT175E1 | SMA SMC8000TL | SMA WebBox | SunnyPortal

  • Zitat von buergersolar

    Auf welcher rechtlichen Grundlage soll er das denn verlangen können? Die Module werden nicht an sein Netz angeschlossen, sondern an den WR.


    Wie nimmst du denn eine EEG Anlage in Betrieb? Meldung an BNA und gut isses und VNB bekommt nur ne Info?
    Leute leute, bleibt doch mal sachlich. Jedes (neue)Modul ist eine (neue) Anlage und die will @inkl. in Betrieb genommen werden, wenn man dafür EEG Vergütung bekommen will. Darum gehts, es ist eine neue Anlage!

    Gruß PV-Express


    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Datenlogger mit weicher 70%-Regel, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012
    Renault ZOE Z.E.40

  • Die Inbetriebnahme ist im EEG definiert und dazu braucht es keinen VNB. Der VNB ist verpflichtet, den Strom abzunehmen. Der VNB kann mitreden, wenn es um den Anschluss an sein Netz geht, weil da neben dem EEG auch die TAB gelten, zu deren Einhalten man sich verpflichtet. Das ist aber auch der einzige Grund.


    Übrigens muss der VNB bei der Inbetriebnahme sowieso nicht dabei sein. Bei unserer Anlage aus 2009 war z.B. auch keiner von der EnBW (damals noch nicht NetzeBW) dabei. Dass manche VNB dafür extra Leute bezahlen, in der Landschaft rum zu fahren, um zuzuschauen, wie jemand einen WR anschaltet, habe ich eh noch nie verstanden. Moment doch, ich verstehe es: Der VNB kann alle seine Kosten mit einer gesetzlich festgelegten Rendite auf die Netzentgelte umlegen. Mehr Kosten = mehr Rendite.

    Private PV-Anlage (Inbetriebnahme ca. 07/2019):
    19,84 kWp | Heckert NeMo2.0 60M 310W | E3/DC S10 E PRO (13 kWh Speicher) | SMA SB3.6
    Bürgersolaranlage (seit 04/2009):
    25,2 kWp | Sharp NT175E1 | SMA SMC8000TL | SMA WebBox | SunnyPortal

  • Zitat von PV-Express

    Hi smoker
    Es geht nicht darum, dass jemand den DC Teil selbst macht oder baut, es geht mir um die Inbetriebnahme der neuen Anlage. Egal ob 1 oder 100 Module als neue Anlage dazu kommen ist egal. Und hierzu muss ein Inbetriebnahme- und Abnahmeprotokoll ausgefüllt werden, welches der VNB gerne hätte, nein -verlangt!


    Na, dann fülle ich das Formular eben aus, Unterschrift und Stempel drunter und fertig :wink:

    Zitat


    Aber gut, wenn das jetzt jeder Laie selbst machen darf, werden wohl einige Solarteure hier in Zukunft pleite gehen :roll:


    Nur daß wir uns richtig verstehen, die Elektroarbeiten darf eigentlich nur eine Elektro Fachkraft machen wenn man es ganz genau nimmt.
    Das gilt ja für die gesamte Hausinstallation aber zeig mir mal einen Altbau wo nicht schon irgendwo mal der Hausherr oder der "gute Bekannte, der sich mit Strom auskennt" selbst Hand angelegt hat. Ich kenne keinen Fall wo der VNB dann die Elektroanlage stillgelegt hat weil da jemand ohne Gesellenbrief eine Steckdose gewechselt hat.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59