Verschattungsproblem

  • Zitat von Broadcasttechniker

    Wenn das noch geht....
    Mich würde die genaue Ausrichtung interessieren.
    Exaktes O/W findet man genauso selten wie perfekte Südausrichtung.


    das ist eine Nordost/Südwest Austrichtung

  • Bitte mal die Fragen beantworten. Bist du als Anlagenadministraor angemeldet? Dann solltest du sehen können ob globales MPPT bzw. Schattenmanagement aktiviert ist.


    Zitat von Marcus_wolkenlos

    Ok jetzt wird's mir verständlicher.
    Was wäre aber bei z.B. einem anderen WR an dieser Situation anders?


    Bei einem 3-phasigen WR ist die Zwischenkreisspannung höher als bei einem 1-phasigen WR, dadurch braucht der 3-phasige an der Eingangsseite auch höhere Spannung, also mehr Module. Durch Schattenmanagement werden aber die verschatteten Module durch die Bypassdioden überbrückt und liefern keine Spannung mehr. Bei wenigen Modulen im String würde die Spannung beim Durschalten der Bypassdioden dann so stark sinken, dass der Wechselrichter nicht mehr arbeiten kann. Daher wird dieser Punkt nicht angefahren und der Strom wird so weit gesenkt, dass genug Spannung für den WR da ist. Dann muss der Strom aber durch die verschatteten Zellen fliessen und wird dadurch begrenzt.
    Ein 1-phasiger WR hat eine niedrigeren Arbeitsspannungsbereich und kann daher mehr Module durch Schattenmenegement überbrücken.

    9,99kWp 110°; 20°DN; 37x 270W Trina Honey PD05 an SMA STP 8000TL-20, HM 2.0

  • Bei mir hatte der Solarteur denselben Fehler gemacht. Ich hab mich ein bisschen auf die Hinterbeine gestellt, da hat er den WR gegen einen einphasigen WR getauscht. Es ist ja schließlich sein Planungsfehler. Seitdem ist alles bestens!

  • Aus den Kostal FAQ:


    Welche Firmware hast du?


    Der PIKO hat auch nur 1 MPP-Tracker, das ist bei Schatten auch Mist, da stimme ich duncan02 zu.

    9,99kWp 110°; 20°DN; 37x 270W Trina Honey PD05 an SMA STP 8000TL-20, HM 2.0

  • ich habe eben folgendes gefunden...


    "In deutschland dürfen wir nur bis 4,6 Kw PV-Leistung eine 1 Ph WR nehmen. Bauen Sie über 4,6 Kw müssen Sie eh ein 3 Phasigen Wechselrichter nehmen ,der auch besser ist , weil er alle 3Phasen symmetrisch bedient , egal wohin in Ihrem Haus."


    dann hätte sich das mit dem 1-Phasigen WR aber erledigt, oder?

  • Der eingesetzte WR hat doch nur 4,2kW...


    Wenn die Anlagendokumentation vernünftig vom Solarteur gemacht wurde, dann hat er das dort aufgeführt, ob Schattenmanagement aktiviert ist. Der WR ist aber alles andere als optimal:
    -nur 1 MPP-Tracker bei unterschiedlicher Ausrichtung mit Schatten
    -zu kurze Strings für gutes Schattenmanagement
    Da gehört ein einphasiger WR mit 2 MPP-Trackern hin.

    9,99kWp 110°; 20°DN; 37x 270W Trina Honey PD05 an SMA STP 8000TL-20, HM 2.0

  • Nein, die 4,6 kW wird deine Anlage nicht reißen oder was war dein peak Wert? Eine Ost/West Anlage sollte bei 70 maximal 80% also bei ca. 3,9kW liegen. :arrow: es reicht eine Phase.

    3.2018 40 x BenQ Solar Sun Vivo PM060MB2 -> 12kWp bei DN 38° mit ca. -18 ° SO
    an 25000TL-30 mit SHM 2.0
    SBS 3.7 und BYD HV 9,0 kWh
    PVGIS-Prognose 980 kWh/kWp

    Zähler von ComMetering

  • Zitat von Larry03

    Der PIKO hat auch nur 1 MPP-Tracker, das ist bei Schatten auch Mist, da stimme ich duncan02 zu.


    Wenn sich der Threadstarter nicht verschrieben hat dann hat er einen Piko 4.6, der hat 2 MPP-Tracker.
    Nutzt aber auch nichts, das ändert nichts an der grottenschlechten Auslegung.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59