Neues Enyway Konzept - Ein Pizzakarton Strom

  • Das ist genauso alles Murks, wie die Gas KWK Idiotie von Lichtblick selbst.


    Im Kern verkauft er sauteure PV Beteiligungen , mehr nicht. Das der Stefan Schultz das nicht checkt, kein Problem, denn ich würde auch nicht über Britische Literatur schreiben! :twisted:


    Das Model ist als Pacht -Model aufgebaut. Die absurd hohe Pacht reicht den Banken aus, um die ganze Chose zu finanzieren.

    Zitat


    Hinter dem weitgehenden Gewinnverzicht stecken zwei weitere ökonomische Zukunftsmodelle. Erstens: die Null-Grenzkosten-Theorie nach Jeremy Rifkin, laut der die Digitalisierung die Kosten von Dienstleistungen gen null drückt - wodurch dann auch die Preise sinken. Zweitens: die Theorie der sogenannten Plattform-Ökonomie.


    Erde an Träumer, Kosten und Gewinn haben erst mal gar nix miteinander zu schaffen. Was für ein Schwachsinn!
    Wenn mir 30.000 ha Acker gehören sind meine Grenzkosten auch Null
    Wenn mir die Markenrechte an Karstadt gehören, sind die auch Null.
    Wenn soll es daran hindern Geld zu machen?
    Wenn ich einen Panzer zu 5.000.000 € fertigen kann und den für 25.000.000 € verkaufen kann, muss ich da über Grenzkosten nachdenken?


    Die ganzen Plattformen werden doch nur betrieben, um die Menschen abzuzocken.


    *und dann noch das Grinsen von Heiko von Tschischwitz (wie schlau er meint zu sein)

    Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation. *diese Signatur ist aus dem Jahr 2010

  • Wenn ich für 56€ "Grundgebühr" im Jahr (20+3*12) meinen Strom zum Börsenpreis (plus natürlich Umlagen, Entgelte und Steuern) bekomme, könnte das ein gutes Geschäft sein. Das könnte man aber auch ohne Pizzakartons machen, aber dann hätte man ja keinen Aufmacher.
    Oder muß ich je 1000kWh Verbrauch eine gewisse Mindestanzahl Pizzas kaufen ähm mieten?

  • "Im ersten Schritt wird die Fläche einer geplanten Solaranlage dazu im Computer in viele Parzellen unterteilt. Die Stücke haben zwei Größen: Es gibt den "Pizzakarton" (30 mal 30 Zentimeter) und die "Tischtennisplatte" (274 mal 152,5 Zentimeter)."


    Ob das Omi Glubsch versteht, dass Pizzakartons Strom erzeugen oder gar TT Platten?
    Was passiert bei Regen, weicht da der P Karton nicht auf? :ironie:

  • Zitat von ndorphin

    Also ein 30*30cm grosses Stück für 19,50 im Jahr? Macht bei einem 60 Zeller also ca. 18 Stücke = 351 Euro pro Jahr = 7020 Euro in 20 Jahren. Bei einem Invest von ca 200 Euro für ein Modul kein schlechter Deal, für den Anbieter.


    Da eine 6' Zelle die Abmessungen von 152 x 152 mm hat, sind es ca 4 Zellen, die man bekommt.
    Also eher 60 / 4 = 15 Stücke je Modul. Mag jetzt gar nicht umrechnen, was die so erzeugen pro Jahr. :cry:

  • Zitat von kalle bond


    Da eine 6' Zelle die Abmessungen von 152 x 152 mm hat, sind es ca 4 Zellen, die man bekommt.
    Also eher 60 / 4 = 15 Stücke je Modul. Mag jetzt gar nicht umrechnen, was die so erzeugen pro Jahr. :cry:


    Ich bin natürlich von den Modulmaßen 1,66x0,99 ausgegangen. Aber selbst bei Zellmaßen ist es immer noch ein sehr sehr gutes Geschäft für den Anbieter.