suche Speicherlösung

  • Hallo


    Ich habe mir schon ein paar Speicher angeschaut, bin mir aber nicht sicher was die beste Lösung ist. Könnt Ihr mir helfen.
    Bei der Grösse vom Speicher bin ich mir auch nicht schlüssig.


    Ich habe auf meinem Dach auf der Südseite 6 kWp PV und auf der Nordseite 8,5 kWp PV. Pro Seite je ein Kostal Piko5.5
    Produktion im Jahr 12'000kWh
    Verbrauch pro Jahr inkl Wärmepumpe für Heizung und Warmwasser 5'000kWh.
    Ich habe eine CTA Luft/Wasser Wärmepumpe 3-Phasig, Leistungsaufnahme A7/W35 3,3kW


    Was für ein Speichersystem würdet Ihr mir empfehlen? Es sollte auch Wirtschaftlich sein, also so günstig wie möglich das kW.

  • Zitat von sanbucher

    Es sollte auch Wirtschaftlich sein, also so günstig wie möglich das kW.


    Ein wirtschaftliches Speichersystem für deine Anlage gibt es noch nicht.
    Bislang ist es leider immer noch so, daß die PV-Anlage den Speicher zu einem Großteil subventioniert, du hast also unterm Strich mit Speicher weniger raus als ohne.


    Ich würde dir raten noch ein paar Jahre zu warten und es dann noch einmal zu versuchen.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Ich weiss nicht wie das bei Euch im Lande der Vertikalen ist


    Ich war auch damals mit nem Speicher am liebäugeln und hatte mich auf ein Bleisystem festgelegt.


    Es gab in D mal eine nette Förderung, mit dieser habe ich auch gekauft


    Vielleicht gibt es das bei euch auch.. beachte nur die Auflagen ( bei mar war es ein Abregelung auf 60%. Das ist in meinem Fall easy da tagsüber genug Verbraucher laufen und die Module in drei Himmelsrichtungen zeigen


    bevor ich es vergesse.
    Wirtschaftlich sind die Dinger nicht. Machen aber Freude beid er Jahresabrechnung. Kosten dafür auf der anderen Seite (noch mehr) Geld


    gibt es bei euch nicht irgendwas um an den Speicherseen teilzuhaben ?

    7,28 kWp, 6000TL20, Ost mit 28 x ReneSola JC260M-24/Bb (02/2013)
    2,65 kWp, 2500TL21, West mit 10 x SolarWorld AG SW 265 mono (EU)
    6,48 kWp, SB5.0, W/NW mit 22 x SolarWorld AG SW 270 mono (EU)
    14,8 kWh Hoppecke Batterie mit SI 6H-11

    2 Mal editiert, zuletzt von Carstene ()

  • Zitat von sanbucher

    Was für ein Speichersystem würdet Ihr mir empfehlen? Es sollte auch Wirtschaftlich sein, also so günstig wie möglich das kW.


    Hallo Sandro
    Bist du jetzt auch dem Speicherhype verfallen?
    Oder hast du dich nur von unserem grossen Kanton einlullen lassen?
    Viel Spass mit dem Irrsinn.
    Stattdessen rate ich dir zu einem Elektroautöli mit mindestens 50 kWh, denn jetzt steigen die Treibstoffpreise -endlich! 8)
    einstein0

    30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    1 kW- Insel im Camper ohne PV! EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 1,2 kW Bi-WR als Testspeicher.

  • @einsteil. was meinst du mit "Oder hast du dich nur von unserem grossen Kanton einlullen lassen?"


    Ich erhalte Ende Jahr meine Einmalvergütung, und dachte ich könnte eventuell das Geld sinnvoll investieren.
    Aber wenn ich meine Rechnung mache, so rentiert sich der Speicher noch nicht.


    10kW Speicher kann ca 8kW im Tag Speichern: im Tag 8 kW x 0,20Rp=1,60Fr x 365Tage = 584Fr im Jahr x10Jahre = 5840Fr


    Also für mich darf ein 10kW Speicher nicht mehr als 5840Fr kosten, sonst ist das für mich nicht Wirtschaftlich. Da ich ja nicht weis ob die Batterien länger als 10Jahre halten, und ich dann nach 10Jahren wieder 2000-3000Fr investieren muss.

  • Einstein , ich habe mich vor 1 Jahr umgeschaut für ein Elektroauto. da mein Volvo 12Jahre alt war. Ich fahre viele Langstrecken. Auch Ferien und so. Aber für mich hab es damals noch keines mit 400-500km Reichweite. Jetzt mit dem Hyundai oder Kia Niro sieht es dann besser aus.

  • Zitat von sanbucher

    Ich erhalte Ende Jahr meine Einmalvergütung, und dachte ich könnte eventuell das Geld sinnvoll investieren.


    Fahr in Urlaub oder mach sonst was sinnvolles damit.


    Zitat

    10kW Speicher kann ca 8kW im Tag Speichern: im Tag 8 kW x 0,20Rp=1,60Fr x 365Tage = 584Fr im Jahr x10Jahre = 5840Fr


    Der Speicher macht das vor allem auch nicht an 365 Tagen im Jahr oder gibt es in CH keinen Winter/Schnee?


    Zitat

    Also für mich darf ein 10kW Speicher nicht mehr als 5840Fr kosten, sonst ist das für mich nicht Wirtschaftlich. Da ich ja nicht weis ob die Batterien länger als 10Jahre halten, und ich dann nach 10Jahren wieder 2000-3000Fr investieren muss.


    Den Betrag würde ich eher mit unter 3000,- CHF ansetzen und davon sind wir noch meilenweit entfernt für 10KWh.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zitat von sanbucher

    Einstein , ich habe mich vor 1 Jahr umgeschaut für ein Elektroauto. da mein Volvo 12Jahre alt war. Ich fahre viele Langstrecken. Auch Ferien und so. Aber für mich hab es damals noch keines mit 400-500km Reichweite. Jetzt mit dem Hyundai oder Kia Niro sieht es dann besser aus.


    Naja, mit dem grossen Kanton meint der Schweizer Deutschland;-)
    Nein, langstreckenfähig und wintertauglich sind Elektromobile auch noch nicht, aber inzwischen gibt es fast an jeder Ecke Ladestationen. Deine nächste Schnelle steht in Derendingen (noch kostenlos)...
    Komm mal rüber zu einem Kafi-Lutz! :P
    einstein0

    30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    1 kW- Insel im Camper ohne PV! EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 1,2 kW Bi-WR als Testspeicher.

  • Für diese Konfiguration kann eine thermischer Speicher und eine Optimierung der Regelung wirtschaftlich sein!
    Die Laufzeiten der gut steuerbaren Wärmepumpe können damit in den Zeitbereich mit Eigenstrom gelegt werden - ohne Komfort Einbussen.