Erste UST Voranmeldung.

  • Auch dabei die 10-Tage-Regelung beachten.

  • Ich klinke mich mal mit meiner Frage ein. Meine Anlage ist seit dem 28.03 im Betrieb. Also müsste ich nun auch eine Erklärung machen. Nur lässt auch bei mir die Steuernummer auf sich warten. Auch mein Netzbetreiber braucht die Steuernummer für die Vergütung (habe heute Post von denen erhalten wo mir dies mitgeteilt wurde).

    Wie verfahren ich weiter?

    Warten auf die Nummer oder kann (muss) ich schon aktiv werden? :danke:

  • Als Anregung: https://de.wikipedia.org/wiki/Dauerfristverl%C3%A4ngerung ( kpr weiß mehr ob das auch bei Gründern geht. Ich meine ja.)

  • Hallo

    1. Ich bin grad etwas verwirrt. Ich muss ja monatlich die Umsatzsteuer angeben , das ist ja der Wert den ich vom Netzbetreiber bekomme.

    58€ vom Netzbetreiber -9,31 werden vom Finanzamt abgezogen

    Was muss ich bei der monatlichen Umsatzsteuer Anmeldung angeben? Ein Arbeitskollege hat gemeint man muss noch die Zinsen abziehen? Bin mir grad nicht sicher das der Wert den ich angegeben habe ich richtig ist.


    2. Die ersten zwei Monate diesen Jahres habe kein Betrag bekommen vom Netzbetreiber das sie es erst neu ausrechnen mussten wegen der Abrechnung. Ich habe fälschlicherweise bei der Umsatzsteuer Anmeldung beim Elster Formular trotzdem den Wert den ich bisher bekommen habe gesendet für Januar. Muss ich des korrigieren oder wird das am ende vom Jahr ausgeglichen? Für Februar trage ich 0€ ein?


    3. Ich habe eine Nachzahlung vom Netzbetreiber bekommen 650€ . Muss ich die dann in beim Monatlichen Umsatzsteuer Anmeldung mit dem Elster Formular angeben?

  • Du musst ALLE Geldflüsse für den Monat voranmelden in dem sie stattgefunden haben,.... Und zwar bis zum 10. des Folgemonats.


    Das wird bei den paar Kröten aber alles nicht so heiß gegessen wie gekocht... Es sind nur VORanmeldungen und du hast dann halt schlecht geschätzt (noch dazu zu deinen Ungunsten). Kannst alles spätestens mit der Jahresmeldung ausgleichen... Oder schon früher mit der DezVA Anfang Januar (insb. auch bzgl. USt auf Eigenverbrauch).

    9.5kWp Ost/West (-100°/80°, DN 45°), 17+21 Solarworld protectSW250 & SamilPower SolarLake 8500TL-PM (70% hart) ab 3'2015


    LuschenPraktikant L:3 (mit sagenhaften 0.021kWh/kWp am 10.1.2017)

  • Die Zinsen sind USt-frei und haben in der USt-VA nichts zu suchen.

  • Hallo zusammen,

    ich muss nun meine erste UST Voranmeldung machen und wollte nach meinen Recherchen nur nochmal nachfragen, dass ich es auch richtig mache:


    Ich muss lediglich in die Zeile 26 (Ziffer 81) meine Abschlagszahlung vom Energieversorger eintragen?! Zusätzlich trage ich bei der ersten UST Voranmeldung in die Zeile 52 (Ziffer 66) die bezahlte MwSt. meiner PV-Anlage ein?!


    Meine Anlage ging am 12.02 in Betrieb. Ich habe eine Abrechnung bis 31.03 erhalten (=78 €). Ab April erhalte ich eine Abschlagszahlung in Höhe von 48 €.


    UST Voranmeldung für Februar: 78-48€ = 30€ (in Zeile 26) + MwSt. PV-Anlage in Zeile 52

    UST Voranmeldung für März/April/usw.: 48€ in Zeile 26

    Ich habe nur in diversen YouTube Videos gesehen das zu der Abschlagszahlung auch die MwSt. des Eigenverbrauchs berücksichtigt werden muss. Vom Finanzamt wurde mir aber gesagt, dass dies erst bei der Steuererklärung zu berücksichtigen ist. Deshalb meine leichte Verunsicherung...


    VIELEN DANK vorab ! ! !

  • Wenn dir das FA das extra so gestattet hat ist es ok... War bei mir auch so.

    Ansonsten würde ich halt einfach ein paar Euro für EV draufschlagen und in der DezVA glatt ziehen.

    9.5kWp Ost/West (-100°/80°, DN 45°), 17+21 Solarworld protectSW250 & SamilPower SolarLake 8500TL-PM (70% hart) ab 3'2015


    LuschenPraktikant L:3 (mit sagenhaften 0.021kWh/kWp am 10.1.2017)

  • Wenn dir das FA das extra so gestattet hat ist es ok... War bei mir auch so.

    Ansonsten würde ich halt einfach ein paar Euro für EV draufschlagen und in der DezVA glatt ziehen.

    Danke für die Antwort.


    Ich habe diese „Zusage“ allerdings nur mündlich bekommen...