47918 | 9kWp || 1306€ | Q Cells

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme
    PLZ - Ort
    Land
    Dachneigung 35 °
    Ausrichtung Südwest
    Art der Anlage
    Nachgeführt
    Dacheindeckung
    Aufdachdämmung
    Dachgröße Länge: 8 m
    Breite: 9 m
    Fläche: 72 m²
    Höhe der Dachunterkante 3 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 902
    Eigenkapitalanteil 0 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 1.2 %
    Grund der Investition
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1
    Einstellungsdatum 29. November 2018
    Datum des Angebots
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1306 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 902
    Anlagengröße 9.77 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 31
    Hersteller
    Bezeichnung
    Nennleistung pro Modul 315 Wp
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1
    Hersteller
    Bezeichnung
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1 1 String mit 22 Modulen
    Mpp-Tracker 2 1 String mit 9 Modulen
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) 0
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers 0

    Hallo zusammen,
    wir würden gerne eine Solaranlage aufs Dach setzen solange es noch ausreichend Förderung gibt.
    Wir können tagsüber einige Verbraucher nutzen Waschmaschine, Trockner Spülmaschine, Herd. Die Gasheizung ist 35 Jahre alt und wird daher in naher Zukunft durch eine Wärmepumpe ausgetauscht...
    Die Lage des Daches SW und NO. Ca. 60°Grad West. Laut PGVIS soll es 902 KWh geben...


    Angebot
    31 Module Q-Cells Q.Peak Duo Black 315Wp
    SMA Sunny Tripower 9000 TL-20
    SMA Sunny Home Manager 2.0 (inkl. Energy Meter)


    Dach
    [IMG:https://ibb.co/hgwW8L]
    https://ibb.co/hgwW8L


    Die Module sollen so ca. angeordnet werden
    [IMG:https://ibb.co/c0fYoL]
    https://ibb.co/c0fYoL
    12 Module auf der Garage SW. Neigung 20°
    11 Module auf der Gaube SW. Neigung 25°
    8 Module auf NO oben. Neigung 45°


    Wie würdet ihr die Strings aufteilen? Würde das so gehen?
    1 String 23 Module SW
    1 String 8 Module NO
    SMA Wechselrichter gibt MPP Spannungsbereich 245-800 V an. QCells Angabe Spannung MPP (standard Testbedingungen) 33,46 Volt*23=769,58V. Ist das richtig gerechnet?


    Schatten
    https://ibb.co/jJfEf0
    Auf der Garage gibt es laut GEartg bis 11:30 oben rechts einen Schatten. Ich denke das ist aber nicht so wild? Solaredge wird sich nicht lohnen?


    Bisher 2 ähnliche Angebote. Berliner Startup und lokaler Elektriker. Preise ähnlich. Angeboten wurden die 290 kWp Module. Pro kWp sind die jedoch teurer daher wurde auf die 315 kWp umgeschwenkt.


    Lohnt sich das Projekt? Was denkt ihr zur Anordnung?
    Funktioniert das mit den MPP Strings?
    NO noch okay oder soll man das weglassen oder mehr bauen?
    Welchen Preis sollte man mindestens erreichen?


    Gerne höre ich eure wertvollen Einschätzungen.

  • Hallo, danke schon mal für eure Beiträge. Daher habe ich mir das mit den max Module nochmal durchgelesen.
    Nach folgender Seite zur manuellen Berechnung ist die Leerlaufspannung bei UOC Spannung bei -10C wohl immer entscheidend?
    https://www.photovoltaik-web.d…berechnung-wechselrichter


    Da die SMA Wechselrichter max 1000 Volt zulässige Spannung haben dürfen, dürfte ich dann eigentlich nur die 310 kWP Module nehmen oder nicht?
    310 KWP
    UOC = 40,02 V Leerlaufspannung bei Standard Testbedingungen
    Nach obiger Seite wird auf -10 C wie folgt umgerechnet
    UOC bei -10°C = 40,02 V + (-35K x -155 mV/K) = 45,445 V
    =1000/45,445 = 22,005 Module in einem String


    315 KWP
    UOC bei -10°C = 40,29 V + (-35K x -155 mV/K) = 45,715 V
    =1000/45,715 = 21,875 Module


    Wäre bei 315 KWP Module also 1 Module zuviel???


    Ich bitte um Bestätigung der Fachleute. :)

  • Zitat von Hpaul


    315 KWP
    UOC bei -10°C = 40,29 V + (-35K x -155 mV/K) = 45,715 V
    =1000/45,715 = 21,875 Module


    Wäre bei 315 KWP Module also 1 Module zuviel???


    Ich bitte um Bestätigung der Fachleute. :)


    Du bist der Zeit meilenweit voraus :lol:
    Du meinst sicherlich 315Wp - ohne das k!!
    Zuviel für was?
    Bei 21,8 Modulen heisst das, dass der String eben max. 21 Module in Reihe haben darf, damit die Garantie des WR nicht erlischt. Und das gilt für normale Standorte in Mitteleuropa. natürlich nicht für die Zugspitze etc.

  • Zitat von Hpaul

    Hallo zusammen,
    wir würden gerne eine Solaranlage aufs Dach setzen solange es noch ausreichend Förderung gibt.


    Guter Ansatz.
    Weit bist Du noch nicht gekommen mit der Planung....


    Zitat

    Wir können tagsüber einige Verbraucher nutzen Waschmaschine, Trockner Spülmaschine, Herd. Die Gasheizung ist 35 Jahre alt und wird daher in naher Zukunft durch eine Wärmepumpe ausgetauscht...
    Die Lage des Daches SW und NO. Ca. 60°Grad West. Laut PGVIS soll es 902 KWh geben...


    Klingt alles gut und ich entnehme dem mal, dass kein Speicher geplant ist, was sicher richtig ist.


    Zitat

    Angebot
    31 Module Q-Cells Q.Peak Duo Black 315Wp
    SMA Sunny Tripower 9000 TL-20
    SMA Sunny Home Manager 2.0 (inkl. Energy Meter)


    Passt zusammen, aber...


    Zitat

    Die Module sollen so ca. angeordnet werden
    12 Module auf der Garage SW. Neigung 20°
    11 Module auf der Gaube SW. Neigung 25°
    8 Module auf NO oben. Neigung 45°


    Haben die blauen und weißen Module was zu bedeuten, oder ist das Dach komplett leer?


    Wenn letzteres, dann frage ich mich so einiges:
    1. Warum willst Du das Norddach mitnehmen? Die flache Gaube auf Süd ist perfekt, auch wenn die Sonne weit im Osten auf geht. Das ONO Dach ist 3. Wahl bei Dir, DN45 ist schon etwas böse, was den Ertrag angeht. Ab Sepemmber sieht das Dach so gut wie keine Sonne mehr bis ca. März.


    2. Warum zerstückelst Du die Anlage in 3 Ausrichtungen?


    3. Warum machst Du nicht einfach das ganze Dach voll?
    Entweder mit 2*12 auf Garage und Dachgaube oder als 1*22 auf Garage und Gaube in einem String und die ONO Seite dann mit nochmal 2*13 dazu.


    In Summe wären so maximal 50*310Wp = 15,5KWp drin ... die man dann an einem 12KVA WR mit SHM2.0 hängt und man hat eine schöne Anlage für alle Zeiten und was noch kommen mag ... EAuto, WP, Strompreise explodieren, Speicher usw. auf dem Dach.


    Zitat

    Wie würdet ihr die Strings aufteilen? Würde das so gehen?


    Ich würde das ganz anders planen und zwar Dach voll.
    Klingt simpel bis stumpf, ist aber gut.


    Bei 15KWp sollte das um 1150,- liegen mit SMA WR und guten Modulen


    PS.: Den Ertrag von ONO müsste man nochmal kritisch prüfen.
    Für Duisburg, DN45 und -120 komme ich da auf 640KWh/KWp ... das ist nicht mehr toll und die Anlage muss dann wirklich günstig sein, sonst lässt man das Norddach besser weg oder baut doch "nur" 10KWp auf SW mit Garage und Gaube plus Minianteil auf dem Norddach.
    Verstringung könnte dann so aussehen, dass mal 22*310Wp auf Gaube und Garage legt und 10*310Wp auf Nord.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zitat

    Haben die blauen und weißen Module was zu bedeuten, oder ist das Dach komplett leer?


    Das ist ein Dachbelegungsplan Blau=belegte mit Solarmodul, weiß=noch frei.
    Das ganze Dach wird nicht erfasst. Oben an der Dachkannte SW könnte man auch noch belegen.


    Zitat

    1. Warum willst Du das Norddach mitnehmen? Die flache Gaube auf Süd ist perfekt, auch wenn die Sonne weit im Osten auf geht. Das ONO Dach ist 3. Wahl bei Dir, DN45 ist schon etwas böse, was den Ertrag angeht. Ab Sepemmber sieht das Dach so gut wie keine Sonne mehr bis ca. März.


    Das Nordostdach solltenur für die Morgenstunden dazu genommen werden.
    Jetzt habe ich in PVgis auch nochmal nachgeschaut und das Dach liegt nur bei 506 kwh/kwp. Lohnt das NO das als Zugabe oder sollte man es weglassen?
    SW bringt 906 kwh/kwp
    Wie verkraftet der Wechselrichter das? Manche Anbieter haben zwei Wechselrichter angeboten.
    Daher auch die Frage wie die Strings verteilt werden...
    21 Module Südwest +8 Nordwest in einem Wechselrichter SMA 8000
    oder
    20 Module Südwest SMA 6000 + 10 Module NO STP3.0-3AV-40
    Sollte der NO String in einem eigenen Wechselrichter eingebunden werden oder ist reicht 1 Wechselrichter?


    Zitat

    2. Warum zerstückelst Du die Anlage in 3 Ausrichtungen?


    Es sind nur 2 Ausrichtungen. Aber 3 Neigungen...


    Zitat

    Entweder mit 2*12 auf Garage und Dachgaube oder als 1*22 auf Garage und Gaube in einem String und die ONO Seite dann mit nochmal 2*13 dazu.


    Auf die Garage gehen leider nur 12 Module, die andere Seite liegt NO und ist verschattet und auf die Gaube gehen max 11 wegen kamin. An den oberen Rand der SW noch 6 möglich aber das wäre ein 3 Neigung auf der SW Seite...
    Dann wars das mit dem SW Dach.
    NO würden 24 gehen aber lohnt ja nicht...

  • Zitat von Hpaul

    Das ist ein Dachbelegungsplan Blau=belegte mit Solarmodul, weiß=noch frei.
    Das ganze Dach wird nicht erfasst. Oben an der Dachkannte SW könnte man auch noch belegen.


    Bist Du jetzt ein Interessent oder schon Betreiber?
    Ist da schon eine Anlage auf dem Dach?
    Wenn ja von wann und mit welchem WR?


    Ich kenne durchaus Belegungspläne, aber Deiner ist nur verwirrend.


    Zitat

    Wie verkraftet der Wechselrichter das? Manche Anbieter haben zwei Wechselrichter angeboten.


    Der WR schafft das ... 2 WR gehöre da sicher nicht hin.


    Zitat

    Daher auch die Frage wie die Strings verteilt werden...
    21 Module Südwest +8 Nordwest in einem Wechselrichter SMA 8000
    oder
    20 Module Südwest SMA 6000 + 10 Module NO STP3.0-3AV-40
    Sollte der NO String in einem eigenen Wechselrichter eingebunden werden oder ist reicht 1 Wechselrichter?


    Also ist allesfrei auf dem Dach.


    Zitat


    Es sind nur 2 Ausrichtungen. Aber 3 Neigungen...


    Also doch 3 Ausrichtungen...


    Zitat


    Auf die Garage gehen leider nur 12 Module, die andere Seite liegt NO und ist verschattet und auf die Gaube gehen max 11 wegen kamin. An den oberen Rand der SW noch 6 möglich aber das wäre ein 3 Neigung auf der SW Seite...
    Dann wars das mit dem SW Dach.
    NO würden 24 gehen aber lohnt ja nicht...


    Lies nochmal, was ich geschrieben habe. :wink:


    Gaube und Garage in einen String nehmen ... Ost ist der 2. String und ich würde das Dach voll machen.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5