2 zwei Richtungszähler an einem Anschluss?

  • Hallo,


    ich hatte ja bereits im Forum mitgeteilt, dass ich eine 30 KWp Anlage plane. Da ich einerseits normalen Haushaltsstrom nutze und auf der anderen Seite ein Zwei-Tarif-Zähler für die Nachtspeicherheizung habe, würde ich die Anlage ggf. in 6 KWp für Haushaltsstrom und 24 KWp für die Heizung teilen.
    Geht sowas mit 2 Zwei-Richtungszählern? Was würde der 2. Zähler zusätzlich kosten? Rechnet der EVN den gesamten Anschluss ab oder wird dies getrennt aufgeführt?
    Viele Grüße


    Daniel

  • Hallo


    vielleicht unterstützt Dein VNB aber auch
    das Messkonzept 8. Hier im Beispiel bei Westnetz.


    https://iam.westnetz.de/-/medi…messkonzepte.pdf?la=de-DE


    Dann brauchst Du PV-Anlage nicht splitten UND
    hast den Vorteil des günstigen Wärmepumpenstroms.


    Macht ca. ab 3000kWh Stromverbtauch Wärmepumpe
    Sinn. Siehe Gebühr für Zähler.


    So ist die Aussage von SpookyBlue nicht ganz richtig.
    denn mit diesem Messkonzept ist selbstverständlich der
    Eigenverbrauch auf beides möglich.


    Je nach Leistung WP ist nicht bei allen Netzetreibern
    der Ausbau des WP- Zählers möglich. Dann gibt es aber
    meisst das passende Messkonzept wie hier bei Westnetz.
    Messkonzept 8 auf Seite 9


    elektro-michel

  • Hallo, das Messkonzept 8 war mir ehrlicherweise noch nicht bekannt.
    Die Sachbearbeiter der Westnetz sind allerdings derzeit so überlastet, dass man von allen unnötigen Anfragen und Genehmigungen absehen sollte, da mit Antwort erst in einigen Wochen zu rechnen ist.


    Erschwerdender Punkt:
    Im geschilderten Fall handelt es sich beim WP-Bezug um einen Zweitarif-Zähler, der entweder über Fernwirktechnik oder per Zeitschaltuhr zwischen HT und NT schaltet. Die kann so in Messkonzept 8 nicht ohne einen weiteren Zähler abgebildet werden.abgebildet werden.


    Bei der Westnetz kann eine Wärmepunpe bis 30kW über den Bezugszähler angeschlossen werden (EHZ-Platte muss in 16mm² statt 10mm² verdrahtet sein) .
    Bei Leistungen darüber sind wir (im Reich der Westnetz) bei der Wandlermessung.

  • Hallo,


    danke für die schnellen Antworten. Nachtspeicher und Wärmepumpe wird bei meinen Stadtwerken ähnlich abgerechnet. Ich zahle derzeit 20 Cent, also insgesamt 10 Cent pro KWh weniger als bei normalen Hausstrom, wobei beim derzeitigen Drittanbieter HZ und NZ gleich abgerechnet werden.


    Das Messkonzept ähnelt dem beigefügten (Nr. 7). Dies wurde mir von den Stadtwerken bereits abgelehnt :cry:


    Daher bin ich ja auf die Idee gekommen, die Anlage in zwei aufzuteilen und zwei 2-Richtungszähler zu installieren.


    Viele Grüße


    Daniel

  • Das ist normalerweise kein Problem.
    Was du dir von einer PV für die Nachtspeicher erwartest, ist mir aber unklar. Die laden doch fast nur, wenn die Sonne nicht scheint, jedenfalls, wenn es normal läuft.

  • Ja und nein.


    Ja, im Winter kommt recht wenig Strom. Laut Berechnung sind es im Januar ca. 500 KWh. Aber auch die 100 € könnte ich mir „sparen“ und eigenen Strom nutzen.


    Nein, die Öfen laden nicht nur nachts. Es nennt sich nur Nachtspeicher. Sie können tagsüber laden, leider gibt es hierfür keine smarte Lösung, um die Zeit zu bestimmen. Man kann die Zeiten nur „generell“ händisch über Kennlinien ändern. Täglich mache ich das nicht [emoji6]


    Viele Grüße


    Daniel




    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  • Gibt es nicht auch Zweitarif-Zweirichtungszähler? Ich dachte, dass die Vierquadrantenzähler heißen, aber meine Kurzrecherche gerade hat ergeben, dass Vierquadrantenzähler nur Blind- und Wirkleistung getrennt erfassen können.
    Ich meine aber trotzdem, dass es sowas gibt.


    Weiß da jemand mehr dazu?