74257 | 9kWp || 1191€ | Hyundai || 1142€ | IBC Solar

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme
    PLZ - Ort
    Land
    Dachneigung 20 °
    Ausrichtung Südost
    Art der Anlage
    Nachgeführt
    Dacheindeckung
    Aufdachdämmung
    Dachgröße 0 m 0 m 0 m²
    Höhe der Dachunterkante 5.5 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 849
    Eigenkapitalanteil 100 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1 Angebot 2 Angebot 3 Angebot 4
    Einstellungsdatum 29. November 2018 29. November 2018 29. November 2018 29. November 2018
    Datum des Angebots
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1191 € 1142 € 1062.55 € 1044.37 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 903 0 0 0
    Anlagengröße 9.9 kWp 9.92 kWp 19.8 kWp 18.6 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 33 32 66 60
    Hersteller
    Bezeichnung
    Nennleistung pro Modul 300 Wp 310 Wp 300 Wp 310 Wp
    Preis pro Modul 150.3 € 168 €
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1 1 1 1
    Hersteller
    Bezeichnung
    Preis pro Wechselrichter 1725.16 € 1562.5 €
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem 1320 € 1686.4 €
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) 0 0 0 0
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers 0 0 0 0

    Hallo liebe Forengemeinde,


    nachdem ich mir im Sommer in den Kopf gesetzt habe, dass mein Hausdach unbedingt noch eine PV-Anlage braucht, habe ich mich bei Euch im Forum jetzt mal einen Monat quergelesen, soweit ich es als technischer Laie zumindest verstanden habe. Vielen Dank für das bereitgestellte Wissen!


    Folgende Voraussetzungen liegen bei mir vor:
    Einfamilienhaus mit versetztem Pultdach.
    Dach SO -40° mit Dachneigung 20° (4,00m x 11,10m) (PVGIS 924 kWh).
    Dach NW 140° mit Nachneigung 25° (7,00m x 11.10m) (PVGIS 698 kwH). [das größere Dach nach SO wäre natürlich besser gewesen]
    Luft-Wasser-Wärmepumpe mit Fußbodenheizung ist im Einsatz (ca. 4500 kWh/Jahr). Separater Zähler. Grundpreis monatlich 11,09 € (Brutto). Verbrauchspreis 16,86 Cent/kWh (Brutto). Netzbetreiber ist die Syna. Einbeziehung der Wärmepumpe im Wärmepumpentarif laut Syna Homepage und Solateuren möglich.
    Haushaltsstrom (ca. 3600 kWh/Jahr) bei einem Verbrauchspreis von 24,59 Cent/kWh (Brutto).








    Zu Angebot 1:
    33 Stück Hyundai HiS-S300 RG (BF) - 300 Wp (22 auf SO und 11 auf NW)
    SMA Sunny Tripower STP 8000TL-20
    Sunny Home Manager 2
    Komplettpreis: 1.191 € / kWp




    Zu Angebot 2:
    32 Stück IBC Solar MonoSol 310 - 310 Wp (20 auf SO und 12 auf NW)
    Fronius Symo 7.0-3-M
    SmartMeter von Fronius
    Komplettpreis: 1.142 € / kWp


    Vielen Dank für Eure Anregungen und Meinungen!


    Gruß
    Torsten

  • Moin Torsten,


    willkommen im PV-Forum :D
    Wenn auf das SO Dach 22 Module passen, diese immer legen. Nur den Rest bis 10 kWp auf das NW Dach!!
    Zielpreis sollten um die 1000 - 1050 €/kWp sein - zumal mit 300/310W Modulen!
    Das SO dach wird natürlich ab mittags rel. stark verschattet werden durch das höhere NW Dach. Ab er im Süden der Republik sind die Erträge ja rel. hoch für SO - also verschmerzbar :D

  • Hallo Torsten,


    für Deine PLZ ist der Preis nicht so schlecht.


    Auf dem tieferen Dach würde ich die Module so anordnen, dass der Schatten den geringsten Einfluß hat.


    Kennst Du die Speicherförderung in BaWü.?


    Gruß aus Karlsruhe
    cti

    zunächst Betreiber, dann Projektierer und nun wieder Anbieter...
    (Herstellerzertifizierung QCells/ESS, SMA, LG Chem/Solaredge, Mercedes)
    30 kWp Sharp/SMA; 25 kWp Sunpower/Fronius; 13 kWp QCells/AEG; 2 kWp QCells/Mikro-Inverter; 5 kWp Schott/Victron

  • hier noch ein Gedanke:
    ...ist jemand tagsüber zuhause?


    Wenn Ihr alle berufstätig seid, dann würde ich die Aufteilung der Module (NW/SO) sogar überdenken, wenn kein Speicher kommen soll. Die PV-Produktion würde ich an den Verbrauch anlehnen... Wenn Optik keine Rolle spielt, würde ich sogar die Module auf dem NW Dach sogar mit +7 bis 12 Grad (Schletter oder K2 Dome) aufständern. Es sieht aber aus, als hätte das Dach Schuppen!!!... just kidding :mrgreen:

    zunächst Betreiber, dann Projektierer und nun wieder Anbieter...
    (Herstellerzertifizierung QCells/ESS, SMA, LG Chem/Solaredge, Mercedes)
    30 kWp Sharp/SMA; 25 kWp Sunpower/Fronius; 13 kWp QCells/AEG; 2 kWp QCells/Mikro-Inverter; 5 kWp Schott/Victron

  • Zitat von MBIKER_SURFER

    Wenn auf das SO Dach 22 Module passen, diese immer legen.


    Sehe ich genauso.


    Zitat von MBIKER_SURFER

    Nur den Rest bis 10 kWp auf das NW Dach!!


    Das sehe ich bei einer Prognose von knapp 700 kWh/kWp ganz anders!
    Da sollten doch locker 3 Reihen drauf gehen, so dass ich 2x16 auf NW und 1x22 SO legen würde. Diese dann an einen SMA STP12000TL-20 oder einen gerade sehr preiswerten Fronius SYMO 12.5-3-M und fertig.

  • Danke MBIKE_SURFER und hgause für Euer Feedback.


    Jetzt habe ich meine Frau gerade so überzeugt, eine 9,9kWp Anlage abzunicken (man sieht ja nur was vorne an Geld reingesteckt wird, was hinten an Rendite wieder rauskommt wird ja erstmal ignoriert :) ). Muss ich mir mal durchrechnen, mit der größeren Auslegung. Aber Danke für den Hinweis.


    cti: Ja, in unserer Gegend werden da auch ganz andere Preise abgerufen. War bis 1700 € / kWp (ohne Speicher) alles dabei. Wenn die Betriebe überhaupt Zeit und Interesse hatten. Auftragsbücher bis Mitte 2019 bereits gefüllt und dergleichen.
    Die Speicherförderung in BaWü habe ich mir angesehen. Ich habe mir aber die diversen Diskussionen zum Thema Speicher hier im Forum durchgelesen. Ein Hobby, das mich viel Geld kostet habe ich schon - zwei Kinder. :lol: Auf den Speicher würde ich daher also erstmal verzichten.
    Wir sind beide berufstätig. Dauerverbraucher wie Lüftungsanlage, Aquarium und verschiedenste elektrische Geräte sind vorhanden. Und auch Spül-,Waschmaschine und der Trockner lassen sich per Zeitschaltung vormittags bis mittags ansteuern. Verbrauch könnte also zum Wunschzeitpunkt generiert werden.
    Eine Aufständerung auf NW würde tatsächlich sogar mehr als komisch aussehen. Aber ich muss gestehen, Gedanken hatte ich mir diesbezühlich tatsächlich schon gemacht aber dann doch wieder verworfen. Mit solchen Gedankenspielchen macht man sich die liebste Ehefrau zum Hausdrachen. :)

  • Beide Dächer voll machen.
    Da braucht man gar nicht drüber nachdenken.
    Ebensowenig über einen Speicher, sollte der irgendwo rum geistern.


    Da passen 15-17KWp drauf ... Fronius Symo mit 12,5KVA dran und fertig.
    Geht sicher um 1000,- mit 300-310Wp Modulen.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Guten Abend,
    dann werdet Ihr eine recht hohe Eigenverbrauchsquote haben!


    Gruß
    cti
    p.s. die Speicherkritiker sind hier im Forum leider sehr laut. Das Umweltministerium von BaWü. hat hier mitgelesen und auf die teuren Speicher reagiert. Senkung um 30%! :mrgreen:

    zunächst Betreiber, dann Projektierer und nun wieder Anbieter...
    (Herstellerzertifizierung QCells/ESS, SMA, LG Chem/Solaredge, Mercedes)
    30 kWp Sharp/SMA; 25 kWp Sunpower/Fronius; 13 kWp QCells/AEG; 2 kWp QCells/Mikro-Inverter; 5 kWp Schott/Victron

  • Zitat von cti

    p.s. die Speicherkritiker sind hier im Forum leider sehr laut. Das Umweltministerium von BaWü. hat hier mitgelesen und auf die teuren Speicher reagiert. Senkung um 30%! :mrgreen:


    Achso, Du hättest es also gerne gesehen, wenn der Speicher teurer geblieben wäre?

  • Zitat von cti

    p.s. die Speicherkritiker sind hier im Forum leider sehr laut. Das Umweltministerium von BaWü. hat hier mitgelesen und auf die teuren Speicher reagiert. Senkung um 30%! :mrgreen:


    Suppa Förderung ... und wer steckt sie sich ein :?:

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5