Unterstützung für Planung einer Inselanlage mit Generator

  • Zitat von Rohrby

    Kannst du mir trotzdem noch die Frage beantworten warum es besser ist die Komponenten einzeln zu nehmen und nicht ein kompaktes System wie dieses z.B. ?
    https://www.ebay.de/itm/STECA-…er-Inverter-/232707696772


    Zumindest bei diesem Teil spricht der enorme Eigenverbrauch dagegen:
    Eigenverbrauch ON 50,0 W

  • Für die Victron Komponenten spricht auch, dass Laderegler und BMV flexibel einsetzbar sind. Falls man irgendwann auf 48V gehen möchte muss lediglich der Phoenix/Multi getauscht werden und die Geräte bekommt man in der Regel immer zu mehr als 50% des Neupreises wieder los. Der Regler kann dann die doppelte PV-Leistung bewerkstelligen.


    Übrigens: Bevor du deinen Kraftstoff-Generator aufstellst würde ich bei 7500€ Netzanschlusskosten mal darüber nachdenken das Dach komplett mit ~6kWp vollzubauen und einzuspeisen. Bei einer Insel bleibst du nämlich zu 100% auf den Kosten sitzen und musst die Batterien ab und zu mal erneuern. Insofern dürfte das auf die Laufzeit wahrscheinlich nicht teurer kommen und du hast unbegrenzt Strom. Natürlich sind die Investitionskosten erstmal ein Batzen Geld und Papierkram.
    Persönlich würde ich aus Freude an der Insel auch die Insellösung nehmen, aber ich wollte es mal erwähnt haben :wink:
    Dass du die Elektroheizung weg lassen musst hast du ja eingesehen?

    980Wp - Victron 100/50 - Soltronic MPPT7520 - 12V 260Ah - Multiplus 12/2000 - BMV700

  • Warum wird in solchen Fällen eigentlich immer zu sehr grossen und damit exponentiell teureren Ladereglern geraten? Tatsächlich werden die meiste Zeit 200 Watt Dauerleistung für den Fernseher benötigt. Die restlichen 240 Watt eines 75/15 reichen zum laden. Tageserträge von 2kWh sind damit möglich und müssen an den interessanten schlechten Tagen auch erstmal erreicht werden. Da hilft der dickste Laderegler nicht. Für den Preis eines 150 70 kauft man mehr als 5 75 15 und hat dann mehr Ladeleistung. In diesem Fall reichten mir 1 bis 2. (Hatte 75 15 an 2kWp, nur auf 100/20 gewechselt wegen höher belastbarem Lastausgang) Man kann sie überbelegen siehe anderer Thread

  • Zitat von ripper1199

    Warum wird in solchen Fällen eigentlich immer


    Ohne das du den Verbauch und das Sytsem auf keine konkrete Bedarf mal festnagelst ist es sinnfrei sich über Laderegler größen zu unterhlaten.. hier werden 4 MOdulke dann 8Modul dan 6KWp durcheinander gewürfelt..


    Und warum man einen statt 5 regler nimmt.. weil die Kabel und sicherungen welche vom Module und vom Regler zu Batterie gehen pro regler und MOdule auch Geld kosten.... mal abgesehen vom Verschalten und Spannungsabfall durch höhere Spannung welcher beim größeren Regler geringer ist

  • Zitat von ripper1199

    Für den Preis eines 150 70 kauft man mehr als 5 75 15 und hat dann mehr Ladeleistung.


    Damit hat man sogar gar keine Ladeleistung mehr, weil daran keine 2x60Zeller in Reihe klappen und bei 1x60 kein 24V System vernünftig geladen werden kann. Man ist dann auf 72-Zeller angewiesen. Klappt auch, aber nutzt das Dach schlechter aus und kostet oft mehr. Bei den 60ern müsste man damit auf 12V gehen. Kann man machen, aber macht auch wenig Sinn, weil doppelter Strom und damit wieder Quatsch. Vor allem macht das Verkabeln dann keinen Spaß. Wenn schon 3 Module pro Reihe platz haben ist ein 150er doch eine schöne Sache, zumal man sich damit die Option offen hält diesen in einem 48V System betreiben zu können und die Batterie und PV später erweitern zu können ohne neu zu kaufen.
    Aber stimmt schon, man kann auch einen 100/50 nehmen und damit endgültig auf 24V bleiben. Dann eben nur jeweils 2 Module (60 Zeller) in Reihe. Für die aktuelle Batterie ist das ausreichend. Ich hatte ja auch darauf hingewiesen, dass der 150er teurer ist und man auch den 100er nehmen könnte. 9 Module gehen am 100V Regler aber dann nicht, du musst dann bei einer geraden Anzahl von Modulen bleiben oder 72-Zeller parallel verwenden, was große Kabelquerschnitte bedeuten würde. Auch aufpassen: Ab 4 parallelen Strings sind zusätzlich Strang-Sicherungen notwendig aufgrund eines möglichen Rückstroms bei Defekt und damit ausgehender Brandgefahr. Bei 3x3 kannst du dir die Sicherungen noch sparen und hast pro Reihe einen Strang. Finde ich persönlich schöner, aber letztendlich ist es dir überlassen ob du nun einen 100/50 oder einen 150V Regler kaufst. Früher oder später wirst du dir sowieso eine neue Batterie kaufen müssen, die dann idealerweise gleich größer ausfällt.


    Btw: Wenn man die Anlage einmal ausversehen verpolt am z.B. 100/15 anschließen würde, ist der Laderegler hin. Der große wird nur warm.


    Zitat

    exponentiell teureren Ladereglern geraten?


    100€ mehr für einen Regler der dann 150V und optional 48V kann sehe ich in Betracht der dadurch gesparten Verkabelung PV- und batterieseitig, Zeit und ggf. Sicherungen im Vergleich zu 5 einzelnen Reglern nicht als exponentiell an. Der 100/50 für 250€ weniger kann hingegen Sinn machen. Der ist dann auch etwa gleich teuer wie 3-4 deiner 15er. Aber nicht vergessen: 3x3 Module geht dann nicht.
    Ich stimme dir insoweit zu, dass die Peak-Leistung bei Inseln recht selten benötigt wird. Aber einer bestimmten Überdimensionierung macht das aber trotzdem keinen Sinn mehr.

    980Wp - Victron 100/50 - Soltronic MPPT7520 - 12V 260Ah - Multiplus 12/2000 - BMV700

  • Hallo
    So ich habe mich nun für die Variante von schlossschenke mit dem Viktron Komponenten entschieden.
    Ich hab da aber noch paar Fragen bevor ich bestelle. Bei dem Laderegler 150/70 wird auf dem Datenblatt angegeben bei 24V max. PV Leistung 2000Watt.


    https://flextechenergy.com/wp-…-150-45-TR_Datenblatt.pdf


    Mit 9 Modulen würde ich ja da aber drüber kommen (9x285wp)oder habe ich da einen Denkfehler? Muss ich da auf 48Volt gehen.? Ist das machbar mit meinen Batterien? Und dann stellt sich mir noch die Frage ob ich da bei 48V nicht einen anderen Wechselrichter brauche?


    Ich werde die Anlage erst mal ohne Generator testen, kann mich aber noch nicht von der Idee trennen da ich mir gern so ein Generator hin stellen würde wenn ich doch mal größere Elektrogeräte betreiben will. Kann mir mal jemand einen Beispiel Modell nennen welcher sich dann auch automatisch über den Batteriewächter einschalten würde?

  • Mehr PV-Leistung ist kein Problem, siehe Fußnote 1a. Die Victron Laderegler sind in weiten Bereichen überlastfähig.

  • OK Danke!
    Jetzt habe ich so viel gelesen das ich völlig verwirrt bin.
    Wenn ich mir die Option mit dem Generator offen lassen will und somit den Viktron Multiplus 24/1200 nehme brauche ich doch den Laderegler nicht, da dort ja einer drin ist oder habe ich das falsch verstanden?