Fragen zu / Probleme mit Epever Tracer 4210A

  • Hallo Leute,


    das ist mein erster Post; bitte um Nachsicht ...


    Ich möchte meine Mini-Inselanlage (30W Panel, 20A IVT Laderegler, 100Ah Autobatterie) auf etwas Grösseres umbauen und habe als erstes einen gebrauchten Epever Tracer 4210A Laderegler + eBox-WIFI-01 besorgt und die Software dafür vom Hersteller heruntergeladen (App am Smartphone). Aber irgendwie stehe ich an:


    - 16V "Over Voltage Disconnect" für Bleiakkus kommen mir sehr hoch vor, zumal die ja auch am Lastausgang anliegen (zu hoch für manche verbraucher?)


    - die eBox Wifi läuft als AP, verbindung ohne passwort und ich finde auch nichts, wo ich eines setzen könnte (Sicherheitsrisiko).


    - ich möchte die eBox daher als client ins lokale LAN hängen, unter der URL 11.11.11.254 "Mode Setting" kann ich nur AP, aber nicht STA (station) auswählen. Korrekte Angaben in "STA Settings" und reset führen zu nichts. Bleibt weiter unter 11.11.11.254 erreichbar


    - http auf 11.11.11.254:8088 läuft in ein Timeout


    - wegen der "PC Software for the Solar Charge Controller" habe ich extra Windows installiert (sonst nur Linux im Einsatz), finde darin aber keine Verbindungsmöglichkeit über WIFI und keine Möglichkeit, Einstellungen zu ändern.


    - es scheinen noch Statistiken und Werte vom Vorbesitzer hinterlegt zu sein, die einfach nicht wegzubekommen sind (Master Reset wie?)


    Ist die Software (inkl. App) wirklich so grottig?! Oder habe ich einfach nur die falschen Downloadlinks erwischt?


    ps: ist eine Autobatterie vom Typ "Sealed" oder "Flooded"?


    danke & mfg

  • Master Reset kann man über die Software (Solar Station Monitor von EPSolar) machen.
    Ich kenne leider nur diesen Weg über einen Windows System.
    In der Software ist es zu finden bei: Parameter----Factory Operation--------Clear Data
    lg.

  • danke für die antwort! (und sorry für meine späte).


    nach einigen unstimmigkeiten habe ich den Tracer 4210A verkauft und mir einen eSmart3 (40A) zugelegt. vom regen in die traufe ...