Montage der Dachhaken so korrekt? Würth Zebra/ S Flex

  • Hallo,


    ich bräuchte mal kurz fachkundigen Rat. Es wird hier grade eine weitere PV Anlage montiert und ich frage mich, ob Teile der damüberliegenden Ziegel so weit nach links bzw rechts ausgespart werden müssen, denn für mich macht das erstmal so keinen sinn außer das dort Ungeziefer oder Schnee hinein könnte.
    Dachhaken wurden jetzt in der Regel auf jedem 2. Sparren verbaut, d.h. ca. 1,5m Abstand. Reicht das in der Regel aus?

  • Hallo,


    Ich vermute leider, dass es sich lohnt hier etwas genauer hinzuschauen...


    Die notwendige Anzahl und Abstände bzw. Anordnung der Dachhaken gibt Würth in der Auslegung vor. Daran müsste sich der Installateur halten.


    Würth gibt meiner Erinnerung nach in der Montageanleitung auch vor, dass der Abstand zwischen Dachhaken und unterem Ziegel an jeder Stelle mindestens 5mm betragen muss. An die Montageanleitung von Würth sollte sich der Installateur natürlich halten. Den Abstand kann man leicht mit einer z.B. 5mm starken Schraube prüfen.
    Falls der Abstand irgendwo nur 4mm beträgt entspricht dies bereits einer Abweichung von 20%...
    Soviel Sicherheit gibt es in der Auslegung/Berechnung normalerweise eher nicht, daher ist die Einhaltung der Abstände sehr wichtig, falls es gegenüber Würth einmal zu Diskussionen kommt (bei Ziegelbruch).


    Prüfen könnte man auch, ob die Dachhaken außermittig montiert wurden.
    Die Berechnungen in der Auslegung von Würth gelten meines Wissens leider nur für mittig montierte Dachhaken.
    Gegebenenfalls sollte sich der Installateur von Würth schriftlich bestätigen lassen, dass die Auslegung auch bei außermittig montierten Dachhaken korrekt ist.


    Stelle ruhig weitere Bilder mit abgedeckten Ziegeln ein, dann könnte man noch besser etwas zur Ziegelbearbeitung und dem Hakeneinbau sagen. Das könnte spannend werden und Dir und Deinem Installateur weiterhelfen.


    Ich würde die Module nicht montieren lassen bevor die Unterkonstruktion nicht in Ordnung ist.


    Gruß

  • Hallo,


    aufbauend auf Euer Thema habe ich eine Frage an Dich fassadenkletterer

    Sind die Bilder Nummer 1 & 2 bei Dir schon mit Modulen oder ohne Modulen?


    Ich frage mich gerade, ob mit Modulen weiterhin Luft unter den Haken sein sollte, natürlich dann keine 5 mm mehr oder ob ein Aufliegen hinzunehmen ist :/


    Grüße, Gardello

  • .....ich bin gespannt.....Leider nur Brotchips in der Fastenzeit und kein Popcorn....

    2010: 134 kwp CSI,SMA | 2011: 5,00 kwp CSI,SMA | 2012: 54,5 kwp Eging,SMA | 2012: 30,0 kwp CSI,SMA | 2014: 60,0 kwp Schott,Fronius | 2014: 7,65 kwp Eging,SMA | 2016: 88kwp Qcells,SMA | 2017: 12 kwp SW,SMA | 2018: 9.8 kwp LG,SMA/ Tesla Powerwall 2 | 2019: 750 kwp JA Solar, Huawei | 2019: 29,9 kwp Longi,SMA | 2020: 750 kwp JA Solar, Huawei

  • Blechziegel drunter und alles gut.....


    Hm, finde ich irgendwie nicht optimal, zumal das auch eine Kostenfrage ist.

    Wenn der Dachhaken so nah am Ziegel lang läuft, dann unterfüttere ich den mit einem Abstandshalter etc. um etwas mehr Platz zu schaffen - ja das ist Fummelei, aber besser als ein gebrochener Ziegel.


    Bei mir im Eigenbau sieht nicht ein Dachhaken / Ziegel so aus.


    Was mir aber noch aufgefallen ist:

    Ist die Montage der Dachhaken schon soweit abgeschlossen und du hast den Ziegel beim Bild "herausgenommen"?

    Wenn ich das richtig sehe, dann ist auf dem einen Bild die Mutter des Hakens zur seitlichen Arretierung doch gar nicht angezogen, oder? Das wäre natürlich ziemlich blöd wenn man das nicht überall ausgeführt hat.


  • Das ist keine Kostenfrage.

    Wenn du die Zeit rechnest einen Ziegel vernünftig auszuflexen und den Haken passend einzubauen bist du schon fast pari.

    Und bei einem einzigen gebrochenem Ziegel bist schon im Plus.....

    Aber die geiz ist geil Bastelei ist ja auch recht schön für die Servicefirmen.....

    ab jetzt - Hyundai Kona 64 kWh - 150 kW