66606 | 9kWp || 1436€ | LG || 1363€ | IBC Solar

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme
    PLZ - Ort
    Land
    Dachneigung 20 °
    Ausrichtung Süd
    Art der Anlage
    Nachgeführt
    Dacheindeckung
    Aufdachdämmung
    Dachgröße 0 m 0 m 0 m²
    Höhe der Dachunterkante 8.5 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 990
    Eigenkapitalanteil 100 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1 Angebot 2
    Einstellungsdatum 29. November 2018 29. November 2018
    Datum des Angebots
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1436 € 1363 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 950 950
    Anlagengröße 9.4 kWp 8.82 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 28 28
    Hersteller
    Bezeichnung
    Nennleistung pro Modul 335 Wp 315 Wp
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1 1
    Hersteller
    Bezeichnung
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1 1 String mit 14 Modulen 1 String mit 14 Modulen
    Mpp-Tracker 2 1 String mit 14 Modulen 1 String mit 14 Modulen
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) 0 0
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers 0 0

    Liebe Sonnenanbeter,


    nachdem ich mich schon eine ganze Weile mit einer PV-Anlage für unser Häuschen (DHH) befasse soll es demnächst tatsächlich losgehen. Der Abschluss meiner Planung soll möglichst noch im Oktober abgeschlossen und die Anlage dann im Januar 2019 in Betrieb genommen werden.


    Bis heute habe ich die ersten zwei Angebote bekommen, beide Anlagen schlüsselfertig und all inkl.


    Zu den Voraussetzungen noch folgendes:
    - Ausrichtung: 5° (also fast genau S)
    - Dach 1: Dachneigung 20 ° (Gaube) mit Kamin
    - Dach 2: Dachneigung 30 ° (Satellitenschüssel wird noch versetzt)
    - Verschattung durch Kamin und flache Gaube, daher werden Optimierer von SMA für 10 Module vorgesehen
    - Leichte Umbauarbeiten im Zählerschrank sind notwendig (zweiter Zähler muss umgeklemmt werden von WP (wird rausgeworfen) auf PV)


    Angebot 1 mit 28 LG-Modulen: 13.500 € mit 9,4 kWp - 1.436 €/kWp


    Angebot 2 mit 28 IBC Solar Modulen: 12.000 € mit 8,8 kWp - 1.363 €/kWp


    Ich bitte Euch um schonungslose Offenheit und Ratschläge zu meinem Vorhaben und den Angeboten.
    Die oben angegebenen 5 % Rendite glaube ich nicht (dann müssten die Preise aber noch richtig stark fallen), aber 2 % sollten es dann mindestens schon werden.


    Danke schonmal vorab und viele Grüße
    nils_master

  • Stell mal den Belegungsplan ein, damit klar wird, was Du da vor hast.
    Das klingt so, als würde auch deutlich mehr als 9KWp in sinnvoll auf das Dach passen.


    Hast Du das Norddach in die Planung einbezogen bei DN20?


    Anstatt teurer LG Module würde ich bei ausreichend Fläche einfach mehr Module legen.


    Beide Angebote sind aus meiner Sicht zu teuer, das IBS Angebot geht vielleicht noch so gerade, wenn man die WP Zähler Arbeiten mit berücksichtigt.


    Google Luftbild hilft auch immer.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Der Platz für Module ist leider begrenzt...
    Das Dach ist mit den 28 Modulen rappelvoll und da geht überhaupt nix mehr auf der Süd-Seite.
    Auf der Nord-Seite hätten wir noch etwas Freiraum um die 10 kWp voll zu machen.
    Das Bild zeigt zwar das Haus von Nord, aber die Seite gegenüber sieht praktisch genauso aus (die Satellitenschüssel wird noch versetzt), lediglich der Kamin stört... Mir gehört auch nur die linke Hälfte der DHH.

  • Gibt es einen Belegungsplan?


    Mein Ansatz wäre, beide Dachgauben gleich voll machen mit 12, 15 oder 16 Modulen ... je nachdem was da drauf geht.
    Die kommen dann parallel an einen Eingang des WR.


    Dazu das steile Süddach voll machen mit 12-16 Modulen je nachdem was drauf geht.


    10KWp sind sicher möglich ... sieht eher nach 14-16KWp aus, die ich dann auch bauen würde bei DN20 für beide Gauben.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Moin Nils,
    die 335er LG Neon2 Module (Cello-Technologie) sind sehr hochwertig und mit 25 Jahren Produktgarantie.


    Querbelegung der Module ist etwas aufwändiger, wegen Kreuzschienenmontage, d.h. mehr Aluminium, mehr Verbindungsmaterial und mehr Arbeitszeit.
    Wegen der Verschattungssituation ggfs. auch WR mit DC Optimierern anbieten lassen.


    Gruß
    cti

    30 kWp Sharp/SMA (2018: 1.250 kWh/kWp:lol:); 25 kWp Sunpower/Fronius; 13 kWp QCells/AEG; 2 kWp QCells/Mikro-Inverter; 5 kWp Schott/Victron.zunächst Betreiber, dann Projektierer und nun wieder Anbieter...

    (Herstellerzertifizierung QCells/ESS, SMA, LG Chem/Solaredge, Mercedes)

  • Passt!
    Beide Gauben mit 14 Stück belegen z.B. QCELLS 320Wp. Dazu die 14 vom steilen Dach.


    42*320Wp in 70-weich an einen Fronius Symo mit 12,5KVA hängen.


    Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • So liebe Leute, bis hierher schon mal vielen Dank für Eure Unterstützung.
    Helft mir bitte noch aufs Pferd mit dem WR mit DC-Optimierern, da hab ich mich noch nicht mit beschäftigt...


    Eine Anlage über 10 kWp hab ich ebenfalls bis dato noch nicht in Erwägung gezogen, da bräuchte ich auch noch Eure Einschätzung. Was ich weiß ist, dass ich 40 % EEG-Umlage auf den eigenverbrauchten Strom zahlen muss (rechnet sich das dann überhaupt noch?). Da muss ich meine Wirtschaftlichkeitsrechnung noch umbauen...
    Gab es da nicht noch eine 13 kWp-Grenze?


    Sorry für die vielen Fragen, aber das ist jetzt ein ganz neues Thema für mich.


    Zu den Optionen hab ich mal was vorbereitet... Eine Einschätzung zu den Fragezeichen in der Tabelle wäre sehr hilfreich.


    LG nils_master

  • So, jetzt haben wir den Schlammassel...
    Nachdem ich meinem Bauplan mal wieder misstraute und das Dachgebälk von Hand nachgemessen habe muss ich feststellen, dass ich keine Dachneigungen von 20° bzw. 30° sondern von 25° bzw. 35° habe.
    Ich vermute, die Nord-Seite hat sich damit erledigt?! Oder?


    Mittlerweile habe ich mir jedoch die gestellten Fragen fast komplett beantworten können...
    DC-Optimierer sind für 10 Module vorbereitet.
    Die 13 kWp-Grenze war das mit dem cos phi und der zwanghaften Bereitstellung von Blindleistung


    Würdet Ihr den Aufpreis für die LG Module mitmachen oder würdet ihr auf IBC o. ä. gehen?

  • DN25 auf der Gaube Nord kann man noch belegen.


    Du brauchst keine Optimierer.


    Blindleistung mit 5% muss ab 3,68KVA bereit gestellt werden, ab 13,8KVA dann 10% Blindleistung.


    Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5