Erfahrung mit Steca Solarix PLI 5000-48?

  • Hallo,


    wer hat bitte schon Erfahrung mit dem neuen Steca Solarix PLI 5000-48?


    Eigentlich wollte ich eine Victron Lösung kaufen:
    1 x SmartSolar 100-35 für 48V
    1 x Multiplus II.


    Meine Frage: wie kann ich den Solarix PLI mit BYD bzw. Pylontech LiFePO4 Batterien betreiben?


    Wer hat hier bitte Erfahrung?


    Danke!
    Gruß
    cti

    30 kWp Sharp/SMA (2018: 1.250 kWh/kWp:lol:); 25 kWp Sunpower/Fronius; 13 kWp QCells/AEG; 2 kWp QCells/Mikro-Inverter; 5 kWp Schott/Victron.zunächst Betreiber, dann Projektierer und nun wieder Anbieter...

    (Herstellerzertifizierung QCells/ESS, SMA, LG Chem/Solaredge, Mercedes)

  • schmue ,
    danke. An anderer Stelle habe ich auch eine ähnliche Äußerung gelesen.


    Gruß
    cti

    30 kWp Sharp/SMA (2018: 1.250 kWh/kWp:lol:); 25 kWp Sunpower/Fronius; 13 kWp QCells/AEG; 2 kWp QCells/Mikro-Inverter; 5 kWp Schott/Victron.zunächst Betreiber, dann Projektierer und nun wieder Anbieter...

    (Herstellerzertifizierung QCells/ESS, SMA, LG Chem/Solaredge, Mercedes)

  • Zitat von schmue

    Der sieht aus wie ein 5000er PIP.
    Den Features nach wohl ein gelabelter 5048-MS


    Wenn schon denn schon ist es ein Axpert MKS 5K-48 von Voltronic Power. Der selbe Hersteller wo auch der "Händler" MPP solar kauft.

  • alle ,
    :danke:


    für die Hinweise...


    Gruß und schönen Sonntag
    cti
    p.s.
    pezibaer ,
    in Deiner Signatur steht DIY MPPT. Heißt das, dass Du einen MPPT Solarladeregler entwerfen kannst?... Wow!!!

    30 kWp Sharp/SMA (2018: 1.250 kWh/kWp:lol:); 25 kWp Sunpower/Fronius; 13 kWp QCells/AEG; 2 kWp QCells/Mikro-Inverter; 5 kWp Schott/Victron.zunächst Betreiber, dann Projektierer und nun wieder Anbieter...

    (Herstellerzertifizierung QCells/ESS, SMA, LG Chem/Solaredge, Mercedes)

  • Zitat von cti


    in Deiner Signatur steht DIY MPPT. Heißt das, dass Du einen MPPT Solarladeregler entwerfen kannst?... Wow!!!


    Ja ich hab mich sehr lange damit auseinander gesetzt nur würde ich niemand anraten einen selber zu bauen außer er hat ein EMV Labor. Das "ordentlich" zu bauen ist am papier einfach aber in der Praxis ein enormer aufwand und vorallem nicht ohne, weil nix schneller als damit Funkstörungen erzeugt, deswegen hab ich ihn aus Sicherheitsgründen nie langfristig im Betrieb genommen und auch jetzt liegt er doof im Kasten. Schade drum weil die SW war voll Master/Slave Fähig mit Zentraler steuereinheit und einzelnen über I2C verbundenen Leistungsteilen komplett Leistungstechnisch kaskadierbar

  • Gibt es für den PLI 5000 auch Datenlogger wie den Solar Log?
    Und was wären die alternativen zum PLI von bekannten Marken mit dem selben Leistungsumfang?


    Viele Grüße, Thomas

  • Moin Thomas ,


    Alternative wären die vorbenannten Produkte von Victron.


    Für eine kleine Off-grid Lösung für einen Pferdestall (Wasserpumpe, Kaffeekochen, LED Licht) haben wir den kleinen Solarix PLI 2400-24 installiert - zusammen mit Gel Batterien wegen den kalten Temperaturen.
    Für eine Lithium-Ionen Lösung hätten wir wohl auf Multiplus mit CCGX zurückgegriffen. Das ist Budget-mäßig eine andere Hausnummer.


    Gruß
    cti

    30 kWp Sharp/SMA (2018: 1.250 kWh/kWp:lol:); 25 kWp Sunpower/Fronius; 13 kWp QCells/AEG; 2 kWp QCells/Mikro-Inverter; 5 kWp Schott/Victron.zunächst Betreiber, dann Projektierer und nun wieder Anbieter...

    (Herstellerzertifizierung QCells/ESS, SMA, LG Chem/Solaredge, Mercedes)

  • cti :
    Die Aufbauten mit Victrons habe ich schon diversen Beiträgen und Signaturen entnommen. Alle haben aber zum Multiplus noch mindestens 1 Laderegler und 1 Ladecontroller dabei. Der Beschreibung des Multiplus nach hätte ich aber verstanden das es wie der Steve auch "All in one" ist?