Montage auf Blech-Trapezdach - Rostgefahr?

  • Guten Morgen,


    ich bin gerade am Planen einer 10kWp Anlage auf ein Garagendach.
    Das Dach ist ein Blech-Trapezdach.


    Wenn man jetzt einfach ein Montagesystem wie z.B. Schletter oder K2 auf die Hochsicken schraubt, besteht da nicht die Gefahr, dass die Bohr/Schraublöcher dann anfangen zu rosten? Schließlich ich ja die Verzinkung dann beschädigt.
    Die Schienen an sich würde ich natürlich mit Moosgummi o.ä. aufbringen, damit Blech auf Blech nicht scheuert.


    Bei der Montage das Daches an sich hatte ich auch jedes gebohrte Loch mit einem Lackstift direkt versiegelt.
    Das klappt ja nicht, da ja direkt ins Blech geschraubt wird.


    Oder ist das unkritisch?

  • Bei der normalen Montage von Trapezblech werden die Stösse auch mit Blechschrauben verschraubt.
    Da werden keine "Zusatz Massnahmen" hinsichtlich Korresion gemacht.
    Dh. gleich oder ähnlich wie die Schettler oder andere Schienen.
    Ich habe eine Anlage auf Trapezblech und eine auf Trapezsandwich.
    Aldi Süd hat beim umrüsten der Dächer unter die PV ein Trapezblech als "Unterdach" verlegt.
    Denke Trapezblech ist mit die ökonomischste Variante überhaupt.
    Und ich würde meine Dächer wieder genau so machen.