Netzbetreiber zahlt keine EEG-Vergütung mehr

  • Oh man, geht das mit Deiner Überheblichkeit schon wieder los? ;(

    Ach nee, die ist ja geblieben, nur hast Du uns 2 Wochen damit verschont :danke:
    Und was willst Du uns jetzt eigentlich Neues erzählen? Seit der ersten Antwort stoßen hier unisono alle Forumskollegen ins gleiche Horn, dass der VNB falsch liegt, was dieser jetzt wohl einsieht. Also danke für Deine Bestätigung, dass wir wirklich alle Experten sind. :saint:

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL (2x14) & SB2100-TL (1x10), DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Sunnyportal

    Seit 28.01.2020 24/14 am SMA STP8.0-3AV-40

    Sunnyportal

  • Und was hat das jetzt mit den diversen Beiträgen hier im Forum zu tun? 😑

    Das frage ich mich auch!


    sparfuchs47239:

    Jeder hat dir gesagt, dass dein Netzbetztreiber anhand deiner Schilderungen nicht berechtigt ist, die EEG-Vergütung einzubehalten. Genau so ist es nun auch gekommen.


    MIt deinem Beitrag #20 kam dann heraus, dass du dich steuerlich nicht sauber verhalten hast, indem z.B. du in Person die Anlage gekauft hast und dann als Betreiber dich und deine Frau angemeldet hast. Die so entstandene GbR hätte z.B. nicht die Vorsteuer ziehen dürfen, da sie die Anlage nicht gekauft hatte. Letztendlich ist das aber ein steuerliches Problem. Wenn du Glück hast, macht da vielleicht keiner ein Fass auf; wenn du Pech hast wirst du noch richtg Spaß mit dem Finanzamt bekommen können.=O=O An die Mähr, dass dir diese Konstellation von einem real existierenden Steuerberater so vorgegeben wurde, glaube ich schon lange nicht mehr. Das wäre so, als wenn ein Fahrlehrer sagen würde: "Bei ROT kannste richtig Gas geben!"

    Mittlerweile gibt es 8 Seiten und ab S. 3 geht es einzig und allein darum, dass es fachlich richtig gewesen wäre, an allen Stellen (Kaufvertrag, Kaufrechnung, BNA, VNB und Finanzamt) die gleiche Rechtsform anzumelden (hätte auch überall eine GbR sein können). Ich gehe sogar so weit, dass ich behaupte, dass die Schwierigkeiten mit dem Netzbetreiber mit hoher Wahrscheinlichkeit daher rühren, dass du dort suggeriert hast, dass eine Betreiber-GbR vorliegt.


    Ich hatte ja schon mal das Beispiel mit der Autobahn und dem Geisterfahrer gebracht: Macht dich überhaupt nicht stutzig, dass du mit deiner Meinung allein auf weiter Flur stehst? Und auf der anderen Seite stehen Steuerberater und Betreiber, die es seit zig Jahren in der Praxis anders machen und noch nie deshalb Probleme mit dem Finanzamt oder dem VNB hatten! So stur und uneinsichtig kann doch kein Mensch sein:!:

    Viele Grüße

    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)


  • Elektron

    Hat das Thema geschlossen