Photovoltaik-Ausschreibungsanlage ohne Marktprämie

  • Ab welchem Preisdelta fangen die Pumpspeicher an, sich zu lohnen? Wenn das auch noch mit in den Preis passt, haben alle alten Stromerzeuger nix mehr zu lachen!

    Grüße von der Küste - Farmjanny
    29,94 kW Firstsolar mit 3x SMA 9000TL in 2009 SSO
    30,00 kW Firstsolar mit 1x8000 u 2x9000 in 2011 WSW
    10 kW Sunpower in 2013
    30 kW Windkraft Lely Aircon in 2017 und 9 kW - 12 kWh Speicher von Fenecon

  • PSW gehören wem? Ergo geht da nur der Gelbe Strom rein und wieder raus.


    Zum Thema:


    Der drastische Anstieg der Marktpreise hat viele Ursachen. Im Kern könnte man die Vergütung auf 5,00 Cent festlegen und wohl kaum (sehr selten) werden die neuen Anlagen das EEG Konto belasten.


    Besser konzentriert man sich dann, auf die Anlage selbst. Soll heißen, die ökologisch besten Konzepte ( Minimum 5 GWp p.A.) bekommen den Zuschlag. Klärung der Netzanbindung muss vorliegen.

    Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation. *diese Signatur ist aus dem Jahr 2010

  • Pumpspeicher und Co werden ab 2ct/kWh glücklich, Lange Leitungen bereits darunter. Der CO2 Preis liegt bei 20€/t recht stabil, womit dann ca. 1,6ct/kWh - 1,8ct/kWh bei Kohle obendrauf kommt, womit die 5ct+x bei Steinkohle gesetzt sind, und die macht meist oft als Grenzkraftwerk den Markt - wenn Gas Grenzkraftwerk ist, ist es noch teurer.
    Das kann sich also durchaus in dem Bereich stabilisieren. Womit es dann für die EEG-Umlage ab 2020 nur noch abwärts gehen kann.

    Ich würde mein Geld auf die Sonne und die Solartechnik setzen. Was für eine Energiequelle! Ich hoffe, wir müssen nicht erst die Erschöpfung von Erdöl und Kohle abwarten, bevor wir das angehen.
    Thomas Alva Edison
    Trockenplatzdach 2,6kW zum Spielen :)