Tesla schon überholt:Wasserstoff übertrumpft....

  • In letzter Zeit öfter die Werbung gelesen...Wasserstoff übertrumpft Strom,und damit ist Tesla schon überholt...?
    Sofort in diese Aktien einsteigen....diese 2 Aktien werden die Welt antreiben...?
    Nun hab ich hier was versäumt,oder wird man nun schon öffentlich verar...........?


    Viele Grüsse

  • Hab das grade als Antwort auf meine aktuellen Ausführungen zum Thema gelesen: Bei U-Boote und in der Raumfahrt liegen die ganz weit vorne! 8)



    Code
    1. Anmerkung, dass diese auch einen e-Motor benötuigen



    * Quelle ich

    Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation. *diese Signatur ist aus dem Jahr 2010

  • Zitat von Broadcasttechniker

    Du hast nichts versäumt, nur dein Spam Filter ist kaputt gegangen.
    Oder du treibst dich zu oft in sozialen Netzwerken bei dummen Leuten herum. Die fallen auf sowas herein.


    Ja klar.....und wieviele "dumme Leute" gibt es..... :shock:


    Die werden dann die Welt verändern.... :roll:


    Viele Grüsse

  • Zitat von PV-Berlin


    Das sind alles nur feuchte Träume der Großen Ölgesellschaften. denen würde es gut in den Kram passen, denn die notwendige Aufwendige Struktur, Produktion etc. können sich logisch nur sie leisten.


    Aber deren Geschäftsmodell ist, dass sie nichts produzieren, sondern nur das ergaunerte Rohöl ummodeln, und weiterreichen. Wenn die plötzlich für ihr Geld, arbeiten müssten, könnten die sich nicht mehr dumm und dämlich verdienen.


    MfG Georg

  • Zitat von solerling

    Ja klar.....und wieviele "dumme Leute" gibt es..... :shock:


    Die werden dann die Welt verändern.... :roll:


    Ich bin oft überrascht, wie viele Ingenieure unter den 'Investoren' solcher verheißender Unternehmen sind.
    Da ich ja selbst vollkommen dumm bin, lasse ich mir die Dinge immer ausführlich erklären.


    Was kommt in den ganzen Betrachtungen meist nur Bruchstückhaft oder gar nicht vor?


    Korrekt: Ein kurzer knackiger Überschlag, ob es überhaut ein Geschäftsmodell geben kann! Ich 'hoffe' ja immer, die machen dies nur nicht, weil ihnen das zu simpel ist! Zum Beispiel Stromvernichter im EFH Keller !


    Dabei geht es bei einer AG nicht um die Weltrettung, GW, TWh oder was auch immer, sondern ganz schlicht nur um was?

    Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation. *diese Signatur ist aus dem Jahr 2010

  • Zitat von solerling

    In letzter Zeit öfter die Werbung gelesen...Wasserstoff übertrumpft Strom,und damit ist Tesla schon überholt...?
    Sofort in diese Aktien einsteigen....diese 2 Aktien werden die Welt antreiben...?
    Nun hab ich hier was versäumt,oder wird man nun schon öffentlich verar...........?


    Viele Grüsse


    Wenn du die Werbung oben beim PV Forum meinst die Wechselt doch dauernd.


    Und wenn du genau beobachtst, dann dteht das im wechsel mit LI-Ionentechnik jedesmal löst das eine das andere ab und wenn du mal genau schaust wer dahinter steckt, dann ist das immer der gleiche Verein/Verlag, der dir ein paar 100% Gewinn verspricht.


    Du weist ja, daß man nur in solche Aktien investieren sollte wo einem das Geschäftsmodell klar ist und man sich damit identifizieren kann. Dann bleiben von den vielen Tausend Protzent firmen nicht mehr viel übrig. vor allem sind das immer Werte aus der Vergangenheit bzw. kann es schon mal sein, daß sich da ein Jahr lang nicht viel ändert und dann plötzlich ein Anstieg kommt, kann aber genau so gut abwärts gehen.


    Gehirn und Verstand einschalten und nicht von angeblichen Gewinnen blenden lassen. Wenn das so sicher wäre würden sie nicht versuchen an dein Geld zu kommen sondern ihres auf die wundersame Weise vermehren.


    Django

  • Hallo,

    selbst wenn man ausreichend Wasserstoff und die benötigte Infrastruktur hätte wäre ein Wasserstoffantrieb nicht wirklich das gelbe vom Ei.

    So eine Brennstoffzelle kann keine Lastwechsel, sie ist da eher das Grundlastkraftwerk, das braucht halt Speicher um arbeiten und das Fahrzeug versorgen zu können.

    Von einem ehemaligen Kollegen (hat bei einem Konzern in der Brennstoffzellen Forschung gearbeitet) habe ich erfahren das die zwar technisch in der Lage sind ein Fahrzeug mit Strom zu versorgen, aber am besten mit relativ konstanter Energieabgabe.

    Das geht natürlich bei den üblichen Energieanforderungen im individualverkehr nicht ohne Akku und am besten nicht bei einem PKW mit seinen meist kurzen einsatzzeiten.

    Die Lebensdauer sollte nicht vergessen werden, sie soll bei guten Bedingungen bei bis etwa 200.000km liegen können, dann muss diese ausgetauscht werden.

    Wo die Preise liegen weiß ich nicht, aber ich habe was von einem hohen 4 stelligen Betrag gehört (bei der Leistungsklasse im PKW)

    Das dürfte auf dem Niveau eines größeren Akkus liegen (wo liegt Tesla je kWh derzeit?)

    Wobei einen ordentlichen Akku braucht das Fahrzeug ja auch noch, was hat der Kia Wasserstoff an Kapazität?


    gruß

  • Wasserstoff ist eine Sackgasse.

    Das klingt zwar alles schön und toll, aber mehrere Konzerne haben das Thema nach über 20 Jahren Forschung verabschiedet.

    Die Handhabung von Wasserstoff ist alles andere als "einfach". Sollen dann LKWs mit Wasserstoff durch die Gegend fahren, angetrieben durch Diesel-Motoren?

    Außerdem ist die Lebensdauer von Brennstoffzellen begrenzt, wie auch von Akkus.

    Soweit ich weiß ist der Kia-Wasserstoff eine Kombination aus Wasserstoff und E-Auto. Zu den 400 km Batteriereichweite kommen noch ein paar Kilometer aus dem Akku. Ich denke so werden die auch die Sache mit den Leistungsspitzen gelöst haben.

    Nur bei Wasserstoff gibt es eben auch das Henne-Ei-Problem wie bei CNG. Nur dass so eine Wasserstoff-Tankstelle ein paar hunderttausend Euro mehr kostet. Finanziert werden die aktuell alle wohl von Steuergeldern.


    Wieso nicht eine bestehende Infrastruktur nutzen? Power-to-Gas und CNG ist hier viel günstiger und praktikabler.