Die 10kWp Grenze und die Aufregung über EEG auf Eigenstrom

  • Morgen wird die EEG Umlage bekanntgegeben und sie könnte leicht sinken. Dieser Trend könnte sich anfänglich langsam und in 5-7 Jahren deutlich fortsetzen.


    Wieso empfehlen nur so wenige Solarteure das Dach voll zu machen. Der Markt um EFH Anlage kommt aus seinem Loch nicht mehr raus.


    Unter den Umständen dass die EEG Umlage weiter sinkt macht es doch gar keinen Sinn mehr heute eine PV Anlage nach dieser Größe zu bestimmen.

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014

  • Da muss ich Dir voll und ganz zustimmen, zudem es ja von der EU Druck gibt, EV bis 30kWp gänzlich von der EEG-Umlage zu befreien.

    Tesla P85+ seit 8/13 >562.000km gefahren. Seit 4/23 neues 90er Pack. Seit 12/19 fährt Frau Tesla M3 AWD, jetzt M3/MY SR. PV 14,04 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 21kWh und Wallbox. Weitere 35kWp PV an Solaredge. Seit 1.11.20 werden die eAutos und E3DC Hauskraftwerk und Wärmepumpe gesteuert per E3DC-Control zum Börsenpreis von aWATTar/tibber geladen. Am 5. Januar weitere 9,9kWp Gesamt PV-Leistung nun 59,149kWp.

  • Man versucht sich "schlau" zu machen, es endet aber immer mit neuen Fragen, ich seh da nicht mehr durch!
    "Von den Mitteilungspflichten ausgenommen ist die Eigenversorgung mit Strom aus


    Stromerzeugungsanlagen mit einer installierten Leistung von höchstens 1 Kilowatt und
    Solaranlagen mit einer installierten Leistung von höchstens 7 Kilowatt.
    "


    Also bin ich mit meiner Spielzeuganlage 1,8kWp aus Bj 2013 (das ist auch so ein springender Punkt) eigentlich "raus"?
    Leider schützt Unwissenheit nicht vor Strafe! Dumm stellen hilft nicht, aber wer soll die Gesetzeslage eigentlich noch "verstehen"?
    Verstehen die "Gesetzesmacher" noch, was sie da verzapfen? Auslegungsfrage!
    Um sicher zu gehen, verhökere ich meine Solaranlage (Insel mit Xtender) an einen ebenso gesetzesunkundigen User, der dann ins "offene Messer" läuft .... vor dem ich eben gerade stehe?
    Es ist einfach zum Kotzen!
    Claus

  • Der erste Solarteur bei dem ich angefragt hatte (weil er eh gerade auf dem Nachbargebäude war um das halbe! Hausdach zu belegen und einen Speicher in den Keller zu tragen...) wollte mir auch eine ~7kWp Anlage empfehlen. Weil ich ja nicht soooo viel Eigenverbrauch haben werden. Als ich dann meinte ich würde schon vollmachen kam ein "also über 10kWp jawohl kaum, oder?".


    Das entsprechende Angebot war dann auch so, dass es sich ohne einem hohen EV Anteil nicht gelohnt hätte... Wurde dann ein anderer Solarteur und 15kWp. Ein anderes Dach bei mir in der Straße, ziemlich ähnliche Maße aber 2 Dachfenster weniger, hat sich gleichzeitig 10kWp installieren lassen. Ich denke es lässt sich leichter ein Preis von 1500€/kWp verkaufen wenn man auf einen EV von 40% kommt...

  • Die EFH-Anlagen werden erst wieder etwas größer, wenn das EV und die Warmwasser-WP Standard werden und die Resteinspeisung wirklich nur noch als *Zubrot* begriffen wird
    Für eine Kapitalanlage sind die reinen PVs auf dem EFH inzwischen eben zu billig geworden.


    Eine EFH-Anlage wird trotzdem aber noch als *Unikat* geplant und verkauft - weil es der Kunde so erwartet, was es für den Solateur zum aufwendigen Unterfangen macht.


    Bevor sich Installieren und Vergessen nicht in den Köpfen durchsetzt, ändert sich da auch nix. Einen Speicher wird in Zukunft geben .. aber schlicht als integraler Bestandteil und nicht als *Highlight*.

  • Also eine 15kWp Anlage ist doch eine tolle Geldanlage. Viele haben auch noch ein Haus der Oma etc und da gibt es oftmals kein Eigenverbrauch und das bleibt dann wegen der tollen EVs orientieren Beratung oftmals leer.


    Viele vergessen, dass das Projekt PV dazu da ist eine Energiewende voranzutreiben.

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014