Wann kommen endlich die Module mit 41% Wirkungsgrad?

  • Zitat von solar_24

    Es sind ja schon vor einigen Jahren 41% Wirkungsgrad erreicht worden, aber nun steht des Stand still.


    Die Zellen müssen noch ein wenig wachsen. :D
    [IMG:https://www.ise.fraunhofer.de/de/presse-und-medien/presseinformationen/2013/weltrekord-solarzelle-mit-44-7-prozent-wirkungsgrad/_jcr_content/contentPar/pressarticle/pressArticleParsys/textwithinlinedimage/imageComponent1/image.img.1col.jpg/1482498802847_finger-wide-1767web.jpg]
    Letztendlich zählt der Preis je Wp.

  • https://www.pv-magazine.de/201…-auf-40-prozent-erhoehen/
    Damit sollten die Standard Module auf ~ 24% Modulwirkungsgrad kommen können. Das wären um die 400Wp für die 60 Zeller (156x156mm2). wenn die dann noch geschindelt werden evtl. >~25%.
    Das dann mit Wp Preisen die nicht höher sind als bei aktuellen Mainstream Modulen wäre schon ein Riesen Schritt. Dürften dann mal eben ~60% mehr Leistung /m2 sein wie beim durchschnittlich in Deutschland verbauten Modul (~250Wp ?) sein.

  • Was war denn hier?
    Bis heute hat sich nichts getan?
    https://youtu.be/vHKtUNvxWhU


    Na sowas..400Wp, das sind ja nicht mal ein halbes kwp..Na sowas, was hat der Preis damit zu tun.?
    Hersteller aus Südostasien, Indien, Indonesien, Thailand und Taiwan führen weiterhin das Feld an mit den günstigen Preisen von etwa 39 Cent pro Wattpeak, aber was ist mit denjenigen die bereit sind erheblich mehr für effiziente Zellen zu bezahlen?


    Wo bleiben denn die neuen effizienten Mehrfachsolarzellen?
    Im November 2012 betrug der Effizienz-Weltrekord für Mehrfachsolarzellen 44%. Das ist jetzt 6 Jahre her.

  • Zitat von solar_24

    Was war denn hier?
    Bis heute hat sich nichts getan?


    Wir dürfen hier nicht Zell- und Modulwirkungsgrad durcheinander bringen. Wenn diese Zellen in normaler Größe ohne Konzentratortechnologie verbaut würden, wäre ein Vergleich möglich. Wie hoch ist denn der Wirkungsgrad, wenn kein direktes Licht durch den Konzentrator fällt und die Zelle mir ungebündeltem diffusem Licht klar kommen muss?


    Jedenfalls hat sich diese Technologie (erstmal) als Sackgasse erwiesen.
    https://www.pv-magazine.de/201…-schlieung-der-standorte/

    Zitat

    Soitec hat seine Aktivitäten im Bereich konzentrierender Photovoltaik (CPV) eingestellt.


    Warum soll jemand in der Wüste, wo Platz im Überfluss vorhanden ist, auf hohe Wirkungsgrade setzen. Ich gehe mal davon aus, dass CPV-Module nachgeführt werden müssen. Somit ist eine Anwendung auf Hausdächern nicht sinnvoll.


    PS:

    Zitat von machtnix

    was wollt ihr mit Modulen mit 41% Wirkungsgrad? Gibt es schon so wenig freie Flächen für die Module?


    Genau das wollte ich damit sagen.

  • Zitat von eggis


    Warum soll jemand in der Wüste, wo Platz im Überfluss vorhanden ist, auf hohe Wirkungsgrade setzen. Ich gehe mal davon aus, dass CPV-Module nachgeführt werden müssen. Somit ist eine Anwendung auf Hausdächern nicht sinnvoll.


    So ist es, eine Nachführung ist unerläßlich für diese Technologie.
    Geht also auf normalen Hausdächern nicht.
    Und auf einem freien Feld verschlingen solche Anlagen den doppelten und dreifachen Platz.


    Geht mal davon aus, dass selbst in der "wüstesten" Wüste ein Stück Land nicht umsonst zu haben ist.
    Da kommt immer jemand vom "Stamme Nimm" und hält die Innenfläche der Hand* nach oben :D


    *Dem internationalen Erkennungszeichen des Stammes Nimm. :mrgreen:

  • Zitat von solar_24

    Es sind ja schon vor einigen Jahren 41% Wirkungsgrad erreicht worden, aber nun steht des Stand still.
    Was ist denn nun mit der Produktion dieser Module?
    Warum gibts die noch nicht?


    https://upload.wikimedia.org/w…rch-Cell_Efficiencies.png
    Die effizientesten Zellen haben:
    - konzentriertes Licht, bringt nichts bei Bevölkung usw
    - mehrere absorbierende Schichten, die auch noch aus teuereren Materialien bestehen und nicht so günstig herstellbar sind.


    Mit normalen Si-Solarzellen sind 40% gar nicht möglich, da bei ca. 30% Schluss. Liegt an dem breiten Spektrum, den die Sonne mit dem Sonnenlicht schickt. Wenn man mehr haben will muss man unterschiedliche Schichten haben, die das Spektrum besser nutzen, kostet viel und die Materialien sind seltener/teuerer usw.

    83% landwirtschaftlichen Flächen für 18% Kalorien, für das 6-te Massenaussterben [1] und für Ihre Zivilisationskrankheiten [2]:
    1
    2

  • Ist halt das 'Ergebnis' von Deutscher Grundlagenforschung wie üblich ohne Sinn & Verstand ! Wir können eine Zelle mit 44% WG fertigen (2mm *2mm) dafür haben wir keine eigene Zellfertigung mehr! So super doof muss man sich erstmal anstellen!


    Das schlimmste daran ist nicht das Geld, welches verbrannt wurde, sondern die Tatsache, das die kostbare Zeit der Kids sinnlos verplempert wurde!

    Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation. *diese Signatur ist aus dem Jahr 2010

  • Naja aktuell sind ca. 60% der Kosten der PV-Anlage ausserhalb des Moduls, und im Modul 55% der Kosten ausserhalb der Zelle. D.h. grob 18% der Kosten sind die Zelle. D.h. eine Zelle mit doppelter Leistung darf 5x so viel kosten wie eine aktuelle und ist noch konkurrenzfähig. Wenn 2 zusätzliche Schichten jeweils zum Preis des orginären Wafers aufgebracht werden könnten und man dann ca. 40% Wirkungsgrad hätte wäre das eine Lizenz zum Gelddrucken- bis der nächste das nachmacht.
    Ganz doof das zu erforsche ist das also nicht. Aktuell müsste es sich von den Transportkosten her so langsam wieder lohnen Module in grösserer Stückzahl in Europa zu fertigen - Polen, Ukraine, etc. Meine 2ct an Gedanken dazu.

    Ich würde mein Geld auf die Sonne und die Solartechnik setzen. Was für eine Energiequelle! Ich hoffe, wir müssen nicht erst die Erschöpfung von Erdöl und Kohle abwarten, bevor wir das angehen.
    Thomas Alva Edison
    Trockenplatzdach 2,6kW zum Spielen :)