Was habt ihr am Schaltausgang des WR ?

  • Guten Abend,


    mich würde mal interessieren was ihr so an den Schaltausgang des WR (+ Lastrelais) so drangehängt habt.
    Auch "Bastellösungen" interessieren mich.


    Was lohnt sich, was macht Sinn und was nicht ??


    Viele Grüße
    Eva

    6,3 kWp @ Kostal Plenticore Plus 5.5
    21x SolarFabrik M-Serie 300W
    DN45°, +45° SW

  • Da hängt im Sommer ein Heizstab dran den ich in den Wartungsflansch meines WW-Boilers eingebaut habe.
    Das rechnet sich so gerade weil die Heizung im Sommerbetrieb extrem uneffektiv* ist. 50m³ Gas a 0,5€ gegen 110kWh Strom a 0,12€.
    Bei mir kostet Zeit kein Geld, sonst würde sich das nicht lohnen.
    Und mit einer neuen Heizung (evtl. Wärmepumpe) wird das wieder anders aussehen.


    *Die Uneffektivität kommt u.a. vom irren Verbrauch der Zündflamme, die braucht alleine fast 25m³

    Anlagenstandort Köln. in allen Strings verteilt insgesamt 12x TIGO TS4-O mit Monitoring

    2018 31x 320W Q-Cells an Kostal Piko 8.3

    2019 30x 325W Q-Cells an Kostal Plenticore plus 7.0

    2019 2x 325W Q-Cells plus 1x 320W Q-Cells mit je einem Tigo direkt per DC am WW Boiler.

  • Broadcasttechniker


    Das klingt interessant !
    Sind die Angaben pro Monat oder pro Sommer ?
    Ist das sehr kompliziert zu realisieren ?
    Wie wird verhindert das dann das WW zu hoch erhitzt wird ?

    6,3 kWp @ Kostal Plenticore Plus 5.5
    21x SolarFabrik M-Serie 300W
    DN45°, +45° SW

  • Hatte ich zwar vergessen zu schreiben, aber das ergibt sich auch aus den Zahlen.
    Das sind Monatswerte.
    Im Speicher war zwar keine Heizung drin, die habe ich selber eingebaut, aber ein einstellbarer Thermostat war drin.
    Dessen Kontakt ist in Serie mit dem Steuerausgang vom Wechselrichter und schaltet ein Relais welches wiederum die Heizung schaltet.
    Sowohl der WR Ausgang als auch der Thermostat können nämlich nur ein paar Milliampere schalten.
    Es ist sinnvoll zusätzlich einen Übertemperaturthermostat zu verbauen.
    Die Realisierung würde ich als recht einfach bezeichnen.
    Sowas habe ich eingebaut https://www.ebay.de/itm/332214448259

    Anlagenstandort Köln. in allen Strings verteilt insgesamt 12x TIGO TS4-O mit Monitoring

    2018 31x 320W Q-Cells an Kostal Piko 8.3

    2019 30x 325W Q-Cells an Kostal Plenticore plus 7.0

    2019 2x 325W Q-Cells plus 1x 320W Q-Cells mit je einem Tigo direkt per DC am WW Boiler.

  • Ok, danke für die Infos.
    Klingt jetzt nicht soo kompliziert... Müsste mich dann aber mal näher mit befassen...


    Wir hatten jetzt Mai-Sept. ca. 20-30 m³ Gas monatlich für die WW Erwärmung. Was ca. 10-15€ monatlich entspricht.


    Aber ich suche etwas um den Schaltausgang am WR sinnvoll zu nutzen - da liegt der Gedanke kühlen oder heizen ja sehr nahe.
    Da modernere Spül- und Waschmaschinen aber leider soweit erstmal rausfallen fällt mir leider nicht ein welche Verbraucher man damit steuern könnte die nicht für den normalen Alltagsbetrieb auch Netzstrom benötigen.


    Es gibt ja wohl die Möglichkeit dem Lastrelais einen Überbrückungsschalter hinzuzufügen aber wer will das ständig manuell machen müssen...


    Es ist nämlich folgendermaßen:
    Bei mir ist der Zählerschrank und Hauptverteilung im OG wegen Dacheinführung der Stromleitung. Der WR wird im Keller sitzen und es wird eine Steuerleitung 2x2x0,8 von WR zu Smart Meter geben. 3 von den 4 Adern werden verwendet.
    Hier stellt sich mir die Frage ob man nicht lieber ein Kabel mit mind. 2 Adern mehr nimmt um evtl. auch die Funktion "Lastrelais" nutzen zu können ?
    Mh ok, was bräuchte man da im OG ? Heizen oder Kühlen ?
    Wohl eher der Gedanke "kühlen" und "Klimaanlage"...
    Oder ist dann die Lastrelaisfunktion völligen Unsinn wenn die Klima ohnehin nur im Sommer (abends) läuft wenn Sonne scheint, es warm ist und ohnehin Solarstrom im Hausnetz fließt ??

    6,3 kWp @ Kostal Plenticore Plus 5.5
    21x SolarFabrik M-Serie 300W
    DN45°, +45° SW

  • Beim Kühlen brauchst du dir keine Sorgen machen.
    Wenn du die Kühe brauchst dann brennt sie Sonne.
    Ich werde mir auch eine Klimanalage auf die Gaube setzen.

    Anlagenstandort Köln. in allen Strings verteilt insgesamt 12x TIGO TS4-O mit Monitoring

    2018 31x 320W Q-Cells an Kostal Piko 8.3

    2019 30x 325W Q-Cells an Kostal Plenticore plus 7.0

    2019 2x 325W Q-Cells plus 1x 320W Q-Cells mit je einem Tigo direkt per DC am WW Boiler.

  • Dann wird es sich ja fast nicht lohnen die Steuerleitung ins OG zu führen - was soll ich da heizen ?


    Aber die Idee mit dem Heizstab im WW-Speicher gefällt mir trotzdem.
    Viellt. könnte man auch einfach einen "ganz schwachen" Heizstab nehmen der den Speicher erst gar nicht überhitzen lassen kann und der dann einfach unterstützend läuft ?


    Ansonsten wäre ich erstmal mit dem Anschluss überfragt. Im WW-Speicher steckt ein Temp-Fühler der an der Heizung angeschlossen ist.
    Wo oder wie könnte ich da ein Signal abgreifen bzw. einen Übertemperaturthermostat einfügen ?

    6,3 kWp @ Kostal Plenticore Plus 5.5
    21x SolarFabrik M-Serie 300W
    DN45°, +45° SW

  • Du musst schauen wo das Rohr für die Fühler sitzt.
    Das ist normalerweise groß genug um zusätzliche Fühler aufzunehmen.
    Bei mir sind zwei Thermostatrohre verbaut.
    Eins oben für die Abschaltung und das analog/mechanische Thermometer.
    Dort habe ich noch einen PT1000 Fühler eingebaut. Dieser startet die WW Bereitung über die Heizung wenn die Temperatur dort abfällt.
    Im unteren Fühlerrohr im Flansch der Handlochabdeckung steckt der einstellbare serienmäßige klick-klack Thermostat.
    Den benutze ich jetzt fürs elektrische Heizen. Zusätzlich steckt dort ein weiterer PT1000 Fühler der die Warmwasserbereitung per Gasheizung beendet sobald dort eine bestimmte Temperatur überschritten ist.
    Die verlinkte Heizung in der 2KW Ausführung habe ich in diese Flanschplatte eingebaut, das ging einfach.
    Auf eine Übertemperatursicherung würde ich nicht verzichten.
    Nimm zwei Standard 85Grad Sicherungen und schalte die parallel weil die mit 10A schon am Limit sind.
    In Serie mit dem Heizstab schalten.
    Mit Schrumpfschlauch isoliert ins Fühlerrohr stopfen oder wenn kein Platz ist auf die Platte klemmen.

    Anlagenstandort Köln. in allen Strings verteilt insgesamt 12x TIGO TS4-O mit Monitoring

    2018 31x 320W Q-Cells an Kostal Piko 8.3

    2019 30x 325W Q-Cells an Kostal Plenticore plus 7.0

    2019 2x 325W Q-Cells plus 1x 320W Q-Cells mit je einem Tigo direkt per DC am WW Boiler.