AFA nur 10 Jahre

  • Hallo ich habe mal wieder eine Frage zu meiner Einkommensteuereklärung ich würde die AFA gerne auf 10 Jahre beschränken
    erstens um den verlust zu erhöhen. Zweitens denke ich das in 10 Jahren neue Platten für deutlich weniger Geld zu bekommen sind und die Degeneration ja auch an der Leistung schneidet. Nun zu meiner Frage.


    wenn ich nach 10 Jahren neue Platten einkaufe bin ich ja noch Kleinunternehmer (Vertrag mit dem Stromlieferanten sind ja 20 Jahre) dann ist dies doch eine Betriebsausgabe und kann in dem Jahr geltend gemacht werden und wiederum für 10 Jahre abgeschrieben werden. Habe ich einen Denkfehler hierbei.


    LG

  • Zitat von netjumper

    Hallo ich habe mal wieder eine Frage zu meiner Einkommensteuereklärung ich würde die AFA gerne auf 10 Jahre beschränken
    [...]
    Habe ich einen Denkfehler hierbei.


    Allerdings! Leider ist es nämlich nicht Deine individuelle Entscheidung, Du musst den Parameter "Bundesfinanzministerium" hier noch einbeziehen. Und die haben für Photovoltaikanlagen nun einmal die AfA auf 20 Jahre festgelegt.


    Die betriebswirtschaftliche (und auch ökologische) Sinnhaftigkeit eines Ersatzes der PV Module nach nur 10 Jahren ist dann noch einmal ein ganz anderes Thema.

    63 x Heckert NeMo 300-60M an Fronius SYMO 17.5-3-M seit 04/2018 - Ausrichtung SSW, DN 28°

  • ist das bindent oder doch noch Auslegungssache des Finanzbeamten?


    Mein Argumentation zu dieser Sache ich Arbeite in einem Industriebetrieb für Feuerungstechnik. Hier geht man mittlerweile von einer Nutzungsdauer von 10 Jahren aus alleine aus Sicherheitstechnischer Betrachtung, danach liegt es am Betreiber ob die Komponenten erneuert werden oder nicht, dieser trägt auch die Verantwortung dafür!
    All dies ist auch in einigen DIN-Normen beschrieben.


    Photovoltaikplatten, Wechselrichter, Verkabelung sind ja auch Sicherheitstechnisch zu bewerten die Brandgefahr wächst doch jedes Jahr.


    LG

  • Zitat von LumpiStefan

    Die 20 Jahre sind bindend...Stefan


    und was ist wenn er die Module doch nach 10 Jahren verschrottet und austauscht?

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Wenn du glaubhaft darlegst, warum die gewöhnliche Nutzungsdauer bei dir weniger als 20 Jahre betragen soll, werden sie die das eventuell auch durchwinken. Entscheidend ist dabei nicht, wie lange du die Module gebrauchen möchtest, sondern wie lange sie brauchbar sind. Nur dürfte es schwer werden glaubhaft darzulegen, warum das gerade bei dir anders sein soll als bei einer Million anderen Betreibern :-D Und das Argument "ich will dadurch Steuern sparen" dürfte dabei auch nicht gerade hilfreich sein.

  • Zitat von machtnix

    und was ist wenn er die Module doch nach 10 Jahren verschrottet und austauscht?


    Das kann er auch nach einem Jahr machen.
    Kostet halt.


    AfA Tabellen sind bindend.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5