Der CO2 Irrtum wird uns noch tuer zu stehen kommen

  • Der Professor erklärt hier keinen Schmarrn.

    Das ist schon richtig was er sagt ! Über grad der Einflussname lässt sich allerdings streiten. 80% halte ich etwas zu hoch gegriffen.

    Zur Zeit haben wir ein ausgeprägtes Aktivität Minimum !;)

    Die Sonnenaktivität beeinflusst die Atmosphäre der Erde die Wolkenbildung. Dies beeinflusst wiederum die Temperatur auf dem Planeten.

    Wurde vor Jahren bereits von einem Skandinavischen Forscher Team nachgewiesen.

    Ich habe darüber hier im Forum, glaube es war der Thread "Klimawandel" schon vor Jahren darüber berichtet.


    Das Klima der Erde beeinflussen so mehrere Kurz - mittel - langfristige Zyklen in unserem Planetensystem. Dazu kommen noch Aktivitäten der Erde selber. Zur Zeit Leben wir ja Erdgeschichtlich gesehen in einer Eiszeit da es auf unserem Planeten Eis gibt. So hat es Erdgeschichtlich auch Zeiten gegeben ganz ohne Eis !

    Erdgeschichtlich müsste sich die jetzige "Eiszeit" mittelfristig weiter verstärken. Das ist aber kurzfristig eben nicht in Sicht da der Mensch seinen Senf in Form von CO2 aber auch Methan hinzu gibt. Die Menschengemachte menge an CO2 dürfte nicht dass Problem sein. Aber dieses fossile CO2 könnte eine Kettenreaktion auslösen die in der Erde eingelagertes Methan freisetzt. Genaugenommen beginnt das bereits. Sollte dann noch Vulkanisch - Geologische Aktivität auf unseren Planeten zunehmen könnte das Übel werden.

    Was und wie ich es hier schreibe soll bedeuten:

    Die Erdatmosphäre reagiert viel feinfülliger als wir Bürger weithin Denken.

    Unser CO2 könnte was auslösen das man dann nicht mehr bändigen kann, dass man dann aber aussitzen muss als Mensch. Das ganze ein Globaler Freiland versuch heute schon ist !

    Und es vermutlich klüger wäre wenn man den Fuß vom Gas nimmt.

    Eine Energie und Verkehr Wende sollte wir ohne hin anstreben um uns von Fossiler Energie als Industrieländer unabhängig zu machen! Ansonsten wird sich eines Tages wehr finden der bemerkt wie man uns als Industriestaat schaden - erpressen oder gar vernichten kann .


    Es grüßt der Phoenixx

    Solarthermie+WDVS2000,PV05,Solarstromsternwarte07,ElektroC-Zero+Ökostrom12,ETABiomasseheizung13,PlugandPlayPV2016
    -eines Tages wird man sagen: "...mit Syrien und der Ukraine hat damals alles angefangen"
    http://www.alpakas-unterm-sternenhimmel.de

  • Zur Zeit haben wir ein ausgeprägtes Aktivität Minimum !;)

    Dummer Schwachsinn.

    https://www.swpc.noaa.gov/products/solar-cycle-progression

    Da ist nix zu sehen, was irgendwie ausgeprägt wäre. Im Moment ist das ein ganz normales Aktivitätsminimum. Und niemand weiß, wie sich der Zyklus weiter entwickeln wird.


    Die Sonnenaktivität beeinflusst die Atmosphäre der Erde die Wolkenbildung. Dies beeinflusst wiederum die Temperatur auf dem Planeten.

    Wurde vor Jahren bereits von einem Skandinavischen Forscher Team nachgewiesen.

    Total verblödeter Schwachsinn

    http://scienceblogs.de/astrodi…hlen-und-der-klimawandel/


    Die Erdatmosphäre reagiert viel feinfülliger als wir Bürger weithin Denken.

    Der größte Schwachsinn überhaupt in deinem Beitrag.


    Um auch nur den winzigen Anteil eines Spurengases in der Atmosphäre zu vergrößern, muss die Menschheit jährlich zweistellige Milliarden Tonnen an Kohlenstoff raushauen.

    Da kann man sich überlegen, welche Anstrengung nötig wäre, um z.B. den Sauerstoffanteil nennenswert zu ändern.


    Von daher reagiert die Atmosphäre alles andere als "feinfüllig".


    Von einem Hobbyastronomen erwarte ich eigentlich, dass er keinen solchen Blödsinn von sich gibt!

  • Sorry GEST - es ist mir nicht so recht klargeworden ob Du in Deiner Kritik nun den Anteil menschlicher Aktivitäten, als Auslöser der übermäßigen Anreicherung von CO2 bejahst oder ob Du das selbst ernsthaft bezweifelst.


    "Feinfühlig" im technischen Zusammenhang bedeutet (nicht nur) lt. DUDEN "auf feinste Impulse ansprechend".


    Nun rechnen die Experten was die in der Atmosphäre vorhanden Gase angeht mit "Gigatonnen" um sich die lästigen Nullen vom Hals zu halten : "Die Gigatonne ist eine Masseneinheit. Eine Gigatonne entspricht einer Milliarde (109) Tonnen oder einer Billion (1012) Kilogramm".


    Nun in der Hoffnung, das WIKI "Kohlenstoffzyklus" enthält nachprüfbare Fakten - steht dort :

    Da hast Du sie doch die "Milliarden Tonnen Kohlenstoff" ähm in der Form CO2.


    Da diese Anreicherung mit den bislang geschehenen industriellen Revolutionen nachweislich zusammenhängt, diese seit ca. 200 Jahren in exponentiellem Maß zugenommen hat, kommen bei "Gigatonnen" schon wenn man einfach "linear (also falsch") diese ca. 635 Gt CO2 "gleichmäßig" verteilt. Das ergibt schon mal 3.175.000.000 t/a. Auch wenn ich gerade die echten Jahreswerte seit Beginn dieser Freisetzung "nicht zur Hand habe", kann man davon ausgehen, was anfänglich relativ gering war, führt mit dem tatsächlichen exponentiellen Verlauf in den letzten Jahren zu den von Dir bezweifelten ? (das kommt mir so vor) sehr wohl "jährlich zweistellige Milliarden Tonnen an Kohlenstoff".


    Wie "fein" nun ein Impuls sein darf um dennoch etwas zu "bewirken", hängt davon ab, was da getriggert werden soll. Bei bestimmten Temperaturen ändert sich der "Aggregatzustand" z.B. von Wasser spontan. Hier ist zunächst ein stabiler Zustand - bei Normaldruck und einer letztendlich sehr kleinen Veränderung der Temperatur - wird aus flüssigem H2O eine feste Substanz. Interessant dabei ist, dieser Vorgang wird durch Erschütterung und sog. "Kristallisationskeim" beeinflusst. Sehr reines Wasser in kleinster Menge (wenigen Mikroliter) können bis -38°C abgekühlt werden bevor der Kristallisationsprozess stattfindet.


    Der eigentliche Vorgang läuft innerhalb von Pikosekunden (10-6 s) ab. Die Vorgänge im "Labor Erdatmosphäre" dürften ähnlich komplex sein. Kein Wunder also, wenn die "üblichen Verdächtigen" sich in "alternative Fakten" flüchten. Wer jährlich mehrere Kubikkilometer [km³] Erdöläquivalent [ÖE]verbrennt (USA ca. 2,6 km³/a, 10 EU-Staaten zusammen weitere 1,7 km³/a) muss sich nicht wirklich weiter um Veränderungen in der Atmosphäre bemühen. Das dürfte schon ausreichen um sehr unerfreuliche Effekte zu haben.


    Da vor ca. 1870 niemand derartige Mengen "eingefrorenen" CO2 je freigesetzt hat - es also lediglich die natürlichen Vorgänge gab, die auch heute noch wirksam sind, kommen diese bekannten Emissionen auf jeden Fall noch "obendrauf". Um das zu verstehen muss man nun wirklich keine "einsteinsche Kapazität" sein. Das dann andere vom Menschen nicht beeinflussbare Ereignisse ebenfalls noch dummerweise "obendrauf" kommen (im günstigen Fall die anthropogenen Einflüsse mindern) ist einfach nur logisch.


    Andere Ketten (siehe analog die Wirkung von "Kristallisationskeimen beim Gefrieren von Wasser) macht diese "Großexperiment" des Homo sapiens nochmal um einiges gefährlicher. Tauen z.B. die Permafrost Böden durch die inzwischen stattgefunden Erwärmung auf, wird bis dahin gebundenes Methan (CH4) frei und zusammen mit der weltweite zusammengefurzten Kuhkake hat das weiter Verstärkungseffekte. Im Zuge dieser "segensreichen Tätigkeit" oxidiert CH4 am Ende des Tages weiter zu CO2. Man muss sehr dumm sein, um nicht zu verstehen welches "Selbstmordprogramm" da seit ca. 200 Jahren abläuft.

  • Anbei die Grafik (entnommen aus Wikipedia) der Zusammenhänge des Professors. Leider (oder war es Absicht?) endeten seine Kurven im Jahre 1999. Danach kam es zu einer starken Reduktion der Sonnenaktivität, hier schön zu sehen.


    Lt. Professor hätte sich dann ja das Klima in den letzten Jahren (ab 1999) wieder abkühlen müssen. Die Wirklichkeit gibt dem Professor (leider) in keinster Weise recht, die letzten 5 Jahre waren wärmer als je zuvor, d.h. die rote Temperaturkurve geht steiler nach oben....


    Kann sich jeder selber eine Meinung draus bilden......


    [Blockierte Grafik: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/7/7b/Temp-sunspot-co2.svg/720px-Temp-sunspot-co2.svg.png]

    6,24 kW SSO an Kostal Piko, 6 kW NNW an Infini 4k
    Tesla Li-Ion 6 kWh mit Energus BMS und AEC350
    BEV ZOE Q210 mit Bettermann-Box und PV-gesteuerter Ladung
    WW und Heizungsunterstützung mit Heizpatrone (WP in Planung)
    Steuerung Eigenentwicklung auf RasPi

  • ...............du weist was richtig ist.

    Und ich beschäftige mich seid 50 Jahren mit solchen dingen als Amateurastronom:danke::)

    Solarthermie+WDVS2000,PV05,Solarstromsternwarte07,ElektroC-Zero+Ökostrom12,ETABiomasseheizung13,PlugandPlayPV2016
    -eines Tages wird man sagen: "...mit Syrien und der Ukraine hat damals alles angefangen"
    http://www.alpakas-unterm-sternenhimmel.de

  • ...............du weist was richtig ist.

    Und ich beschäftige mich seid 50 Jahren mit solchen dingen als Amateurastronom:danke::)

    Fein.


    Dann liefer doch mal eine Begründung, warum das aktuelle Aktivitätsminimum der Sonne ausgeprägter sein soll als die vorigen 10.


    Und dann liefer noch eine Begründung, warum die von Freistetter zitierten Forscher mit ihren Ergebnissen falsch liegen und weshalb die Sonnenaktivität entgegen mehrere Forschungsergebnisse eben doch bestimmend für Wolkenbildung und Klima sein soll.


    Und als Abschluss hätte ich gern 5 Beispiele dafür dass die Erdatmosphäre feinfühlig reagiert.

    Das offensichtliche Beispiel mit dem Ozonloch lassen wir mal aussen vor. Das ist erstens allgemein bekannt und zweitens nur ein sehr winziger Teil der Atmosphäre.


    Oh, und geht bitte davon aus, dass ich Leute an der Hand hab, die mit relevanter Mathematik und Physik umgehen können. Du darfst also alles an Astrophysik und relevanter Mathematik einsetzen, was man in 50 Jahren als Amateurastronom so lernt und brauchst dich nicht auf schwammige Allgemeinplätze beschränken.

  • Ich sehe du hast tatsächlich noch viele offene Fragen liegen. Ich könnte jetzt vermutlich schreiben was ich wollte, könnte Links hervor Zaubern und du würdest wie gehabt alles was nicht mit deiner Vorstellung deckt bei Seite wischen.

    Darum verwende ich nun hierfür nicht meine Zeit.

    Ich muß mich nun wieder mit echter - richtiger Arbeit beschäftigen.

    Bin kein Öko - Missionar .


    Dein Phoenixx

    Solarthermie+WDVS2000,PV05,Solarstromsternwarte07,ElektroC-Zero+Ökostrom12,ETABiomasseheizung13,PlugandPlayPV2016
    -eines Tages wird man sagen: "...mit Syrien und der Ukraine hat damals alles angefangen"
    http://www.alpakas-unterm-sternenhimmel.de

  • Es ist schade, wenn sich ansonsten wohl eher gleichgesinnte Diskutanten mit "Argumenten ad hominem" das Leben schwer machen. Zugegeben es ist nicht leicht auf ein öffentliche vorgebrachtes "performative ad hominem" gelassen zu reagieren. Noch unschöner "direkte ad hominem" :

    Zitat von proverbia-iuris.de

    Das direkte ad hominem bezeichnet eine missbräuchliche Argumentationstaktik, die eine Person unmittelbar persönlich angreift und deren Ethos angreifen, um alle ihre Argumente zurückzuweisen oder unglaubhaft zu machen. Typische Argumente sind hier die mangelnde Wahrhaftigkeit, die mangelnde Vernunft oder Vorsicht, die mangelnde Einsicht (Unwissenheit), mangelnde kognitive Fähigkeiten oder mangelnde moralische Grundsätze.

    Seit ich Arthur Schopenhauers "Eristischen Dialektik oder die Kunst, Recht zu behalten" gelesen habe, ist mir klar geworden wie zerstörerisch diese unsinnigen persönlichen Angriffe doch sind.


    Eine in eher politischen Foren und ganz besonders in den "Leserzuschriften" bekannter Publikationen übliche Taktik, mit der man allgemein versucht "Oberwasser" zu bekommen. Dauerbeschäftigung für Moderatoren. Unterschiedliche Auffassungen unter weitgehend "Gleichgesinnten" kann man doch mittels tatsächlicher Argumente, wenn schon nicht "ausräumen", dann aber doch erkennbar darstellen.


    Manchmal ist unauflösbar was unterschiedliche Protagonisten von der gleichen Sache halten. Sicher es ist schwer fürs Ego, öffentlich zugeben zu müssen, sich womöglich geirrt zu haben. Menschen irren häufig. Macht uns einfach aus.


    Manchmal gibt es mehrere Erkenntnisse, die einfach so stehen bleiben müssen. Seinen Standpunkt argumentativ zur Sache darzulegen, ohne sinnlosen Rückgriff auf "Ad personam" scheint mir die glücklicher Methode.