SolarEdge - eure Meinungen dazu

  • Du musst eine andere Rechnung aufmachen.


    wie viel % der Module sind defekt die in Deutschland installiert werden und was würde es kosten alle Module mit teuren Optimierern auszustatten um diese dann schneller zu finden und wie viele dieser Millionen von Optimierern können dann wieder zusätzlich kaputt gehen?

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014

  • Nein, muss ich nicht. Jede Anlage ist individuell und es besteht überhaupt keine Anforderung alle Module in Deutschland damit auszurüsten. Allerdings gehe ich davon aus, daß ein gewisser Teil der Anlagen nicht mehr korrekt funktioniert, dies aber schlicht und einfach nicht auffällt, weil keine entsprechende Messtechnik vorhanden ist und/oder die Interpretation der Daten für den einzelnen Betreiber zu schwierig ist, um daraus entsprechende Rückschlüsse ziehen zu können. "Nicht mehr korrekt funktioniert" kann dabei viele Facetten haben, das geht von defekten Bypassdioden, übermäßiger Degradation bis zum Komplettausfall des WR, den keiner mitbekommt. Aber wie schon geschrieben: Muss jeder für sich entscheiden, was er einsetzt.

  • Zitat von open source energy

    Du musst eine andere Rechnung aufmachen.

    Ich nicht. Du.


    Aber wie so bei einigen anderen Sachen hier ist keine Antwort auch eine Antwort.
    Wir wissen inzwischen, daß du von SE nichts hältst.
    Frage ich einen anderen Solareur, hält der nichts von SMA.
    Frage ich einen dritten, verteufelt der meinetwegen Fronius.


    Von daher gebe ich auf solche Meinungen nichts, wenn einfach nur gesagt wird, daß es teuer, anfällig, sontwas ist und eine nachvollziehbare Begründung dazu fehlt.

  • Ob Du das für ganz D siehst oder für Dich macht doch keinen Unterschied. Wie viele Promille an defekten Modulen gibt es? Wie viele Prozent der SE Geräte gehen im Jahr kaputt?


    Das ist halt Statistik, je kleiner die Zahl desto größer der Fehler.


    Wenn Du davon ausgehst, dass Du ein defektes Modul auf dem Dach hast, dann ist die Investition in SE vielleicht für Dich in Deinem Fall okay, wenn nicht dadurch noch weitere defekte durch SE passieren mit Ausfall von Erzeugung etc.

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014

  • Hör doch mal auf mit dem Unsinn oder belege das mindestens mal mit belastbaren Fakten. Ich gehe natürlich nicht davon aus, daß ich ein defektes Modul habe und meine Intention ist auch nicht, daß ich irgendwann eins haben werde. Aber wenn - dann kann ich Probleme relativ einfach eingrenzen. SE hat ja neben dem Modulmonitoring ja viele weitere Funktionen, die andere nicht haben. Das Gesamtpaket ist entscheidend und nicht eine einzelne Funktion.


    Aber ich will weder Dich noch sonst jemand überzeugen. Allerdings habe ich auch noch keinen gelesen, gehört oder getroffen, der als SE-Kunde sagt, das System sei Mist. Das sind eher Leute wie Du, die ständig in Erklärungsnot geraten, wenn ein Kunde genau sowas will.

  • Also ich habe eine Anlage mit SE am laufen und bin echt zufrieden.
    Muss doch jeder selbst wissen. Man sollte weder das eine noch das andere System als das alleinig selig machende System verkaufen. :juggle:

    2017 9,3 kWp mit 30x Winaico WSP-310M6 PERC, SSW 205°, WR Kostal PIKO 8,3, 70% weich

    2019 3,1 kWp mit 10x Winaico WSP-310M6 PERC, Ost auf dem Carport, WR Solaredge SE3000H

    2019 6,2 kWp mit 20x Astronergy CHSM6610M PERC 310W, SSW 205°, WR Solaredge SE15K

    Zähler von ComMetering

  • Zitat von Stenis

    Hör doch mal auf mit dem Unsinn oder belege das mindestens mal mit belastbaren Fakten. Ich gehe natürlich nicht davon aus, daß ich ein defektes Modul habe und meine Intention ist auch nicht, daß ich irgendwann eins haben werde. Aber wenn - dann kann ich Probleme relativ einfach eingrenzen. SE hat ja neben dem Modulmonitoring ja viele weitere Funktionen, die andere nicht haben. Das Gesamtpaket ist entscheidend und nicht eine einzelne Funktion.


    Aber ich will weder Dich noch sonst jemand überzeugen. Allerdings habe ich auch noch keinen gelesen, gehört oder getroffen, der als SE-Kunde sagt, das System sei Mist. Das sind eher Leute wie Du, die ständig in Erklärungsnot geraten, wenn ein Kunde genau sowas will.


    Ich will doch gar nichts von Dir, Du fühlst Dich doch angegriffen wie ein Audi Diesel Fahrer wenn man über Abgase redet. Mir ist das so Jacke wie Hose ob Du ein SE System hast oder nicht. Ich habe lediglich gesagt, dass es sich wohl kaum lohnt ein SE System zu installieren um einfacher ein defektes Modul ausfindig zu machen.


    Hast bestimmt auch eine Einzel Kühlrippen Überwachung an Deinem Kühlschrank, man weiß ja nie :)

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014

  • Keiner will hier jemanden von etwas überzeugen.
    Aber wenn du sowas schreibst:

    Zitat von open source energy

    Ich habe lediglich gesagt, dass es sich wohl kaum lohnt ein SE System zu installieren um einfacher ein defektes Modul ausfindig zu machen.

    mußt du auch belegen, warum es sich nicht lohnt.
    Das wäre nämlich meine nächste Frage, wenn mir das ein PV-Anlagen-Verkäufer sagt. Da würde ich eine Gegenüberstellung der veschiedenen Systeme erwarten.


    Zitat von open source energy

    Hast bestimmt auch eine Einzel Kühlrippen Überwachung an Deinem Kühlschrank, man weiß ja nie :)

    Wie, es gibt noch Kühlschränke ohne das? :shock:


    Ok ok ...
    :mrgreen:8)

  • Ich glaube einfach Du willst es nicht begreifen oder?


    Ich hatte doch gefragt wie viele Promille von den Modulen denn ausfallen? Dann kannst Du Dir das ja ausrechnen.


    Wenn von 5.000 Modulen eines ausfällt und man dafür 5.000 Optmierer für 40€ kaufen muss um das Ausfindig zu machen kannst Du Dir das dann selber ausrechnen.

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014

  • Zitat von open source energy

    Ich glaube einfach Du willst es nicht begreifen oder?


    Ich hatte doch gefragt wie viele Promille von den Modulen denn ausfallen? Dann kannst Du Dir das ja ausrechnen.

    Mir fehlt nach wie vor die Grundlage, womit du das vergleichst.
    1 Optimierer gegen den Aufwand, ein defektes Modul aus einen String-WR überhaupt erstmal zu lokalisieren. Welchen Aufwand setzt du dafür an?


    Warum sollte überhaupt ein Optimierer öfter ausfallen als ein Modul? Weil mehr Technik drin ist?
    Im Grunde geht es auch gar nicht um ausgefallene Optimierer, sondern darum, ein nicht arbeitendes Modul schnell zu lokalisieren. Aber davon hast du ja gut abgelenkt, weil du offenbar den Optmierer genau nur darauf reduzierst. Die Dinger können aber jede Menge mehr, gerade wenn man einen komplizierten Dachaufbau hat.


    Wäre interessant zu wissen, was du bei meinem Dach gemacht hättest ... siehe Avatar. Süden ist unten. (Knapp) 20kWp sollten schon drauf.