SolarEdge - eure Meinungen dazu

  • Zitat von open source energy

    Oh.. man kann mit Solaredge also nichtmal erkennen ob der Maximizer oder das Modul defekt ist?

    Ich kann's nicht erkennen.
    Mein Solarteur hat da deutlich mehr Ahnung :wink:


    Mastermind1 :
    Bei mir ein Optimierer pro Modul.
    Keine Mail, man muß ins Portal gucken ...

  • Tja, ich sage nur so viel, was es nicht alles gibt... Aber spannend finde ich ja, dass zuerst hervorgehoben wird wie toll das SE System ist denn ja ist ein Modul defekt, jetzt kommt raus, dass das Gerät defekt ist und er jeden Tag Strom verliert, was den Wirkungsgradverlust durch SE noch deutlich steigern dürfte. Wer den Austausch bezahlt wird auch noch spannend...

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014

  • Zitat von open source energy

    Tja, ich sage nur so viel, was es nicht alles gibt... Aber spannend finde ich ja, dass zuerst hervorgehoben wird wie toll das SE System ist denn ja ist ein Modul defekt, jetzt kommt raus, dass das Gerät defekt ist und er jeden Tag Strom verliert, was den Wirkungsgradverlust durch SE noch deutlich steigern dürfte. Wer den Austausch bezahlt wird auch noch spannend...


    Der Optimizer bekommt vom total verschatteten Modul kaum genug Leistung für den Anlauf. Da ist auch kaum Ertragsverlust zu erwarten.
    Achtung :Keine Ironie:

    Tesla P85+ seit 8/13 >414.000km gefahren. Seit 2/19 Smart ed cabrio aus 10/13. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Gesamt PV-Leistung 28,049kWp. Jetzt habe ich ein Jahr Zeit, wie ich weitere 1,95kWp (=6x325W) aufs Dach bekomme.

  • Zitat von open source energy

    Tja, ich sage nur so viel, was es nicht alles gibt... Aber spannend finde ich ja, dass zuerst hervorgehoben wird wie toll das SE System ist denn ja ist ein Modul defekt, jetzt kommt raus, dass das Gerät defekt ist und er jeden Tag Strom verliert, was den Wirkungsgradverlust durch SE noch deutlich steigern dürfte. Wer den Austausch bezahlt wird auch noch spannend...

    Kannst du das bitte nochmal so schreiben, daß ich das auch verstehe?
    Irgendwie kann ich den Bezug zu meinem Problem nicht herstellen.

  • Zitat von eba


    Der Optimizer bekommt vom total verschatteten Modul kaum genug Leistung für den Anlauf. Da ist auch kaum Ertragsverlust zu erwarten.
    Achtung :Keine Ironie:


    Und der neustart des WR hat dann wieder etwas Energie nach oben geschickt?

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014

  • OK, es gibt eine Situation die nicht wirklich klar ist.
    Wichtig wäre dass du uns am Ende sagen würdest was es war und wie es sich gezeigt hat was es ist bzw. wie ihr den Fehler dann gefunden habt.
    Dass das SE Portal keine Meldung ausgibt ist komisch, aber ev. wollen sie Kundenverunsicherung vermeiden. Aber wenn man mal ein paar Monate nicht reinsieht.
    Alles immer in Berücksichtigung, dass bei einer Anlage OHNE Optimizer man ev. jahrelang im dunkeln darüber ist :roll:
    Also auch so oder so ein Vorteil, wenn es dann auch die Fehlersuche erleichtert ein Vorteil, wenn es einem genau sagen würde was los is dann perfekt (ev. brauchts noch ein paar FW-Updates....)

  • Sehe ich auch so, ist ja super wenn man mit SE auch erkennen kann ob ein Optimierer kaputt ist. :ironie:


    Zusätzliche Bauteile führen zu zusätzlichem Ausfall, unweigerlich. Wenn dann mal ein zwei Jahre ins Land gehen und man schaut nicht mehr jeden Tag drauf wird es noch schwieriger.


    Ich bin froh wenn Betreiber von PV Anlagen nach 3-4 Jahren monatlich nach ihrer Anlage schauen.

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014

  • Ose, deine Stänkerei über SE nervt. Daß mehr Technik zu mehr Ausfällen führt ist kein neues Thema. Da dadurch ggf. aber auch mehr Fehler erkannt werden und auch Fehler, die ansonsten sehr aufwändig diagnostiziert werden müssen, so auch schnell lokalisiert werden können, hält sich das aber ggf. auch die Waage. Ein Ausfall eines Optimierers führt nicht gleich zum Stillstand der Anlage, hier kann das tatsächlich auch sein, daß durch die Nordausrichtung und durch die tieferstehende Sonne gar nicht mehr genug ankommt. Möglicherweise ist auch der Modulplatz falsch aufgenommen worden. Das muss aber erst noch geklärt werden.


    Ich kenne einige Betreiber von konventionellen Anlagen, denen erst nach Monaten aufgefallen ist, daß einer der WR nicht mehr lief. Aber die haben auch mehr als einen WR und nebenbei noch einen Betrieb. SE Benutzer gehen anders mit ihren Anlagen um, dafür sorgt schon das detailiertere Monitoring und natürlich auch die inkludierten Zugriffsmöglichkeiten via App.

  • Und mich nervt das in den Himmelloben von einer Technologie die bei wenigen Anlagen Vorteile bringt. Ich erlebe das jeden Tag von den Kollegen im Wettbewerb.


    Hast Du denn an jedem Fenster in Deinem Haus einen Sensor, der den Uw Wert misst? Hast Du an jedem Zylinder eine Überwachung an Deinem Auto das Dir auf einer App den jeweiligen Verbrauch zeigt und Du dann ggf schnell einschreiten kannst falls eine Zündkerze nicht mehr richtig geht?


    Es ist ein tolles Hobby wenn es jemand mag, technisch sehe ich für die meisten Anlagen recht wenig Vorteile.


    Richtig ist, dass man Vorteile hat, richtig ist auch dass man Nachteile hat, das wird aber gerne bei den Verkaufsgesprächen nicht so sehr erwähnt.

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014

  • Ja, da geb ich Dir Recht. Aber müssen wir jetzt bei jedem Problem, das einer mit seiner Anlage hat, erst nochmal die Nachteile wiederkäuen und irgendwelche Andeutungen machen, wie fürchterlich solche zusätzliche Technik sind oder können wir einfach mal über das Problem selbst reden?
    Es gibt bei jeder Technik Vorteile und es gibt Nachteile. Im best case sollten die Vorteile überwiegen, dann macht der Einsatz Sinn. Immerhin gibt es für den Einsatz von SE keinen finanziell großartigen Benefit für den Solarteur. Das sieht ja bei Speichern schon ganz anders aus und das merken wir ja auch am übertriebenen Fokus auf EV.