SolarEdge - eure Meinungen dazu

  • Zitat von Cobra427

    Ach herje, da hast dir ja was angetan, aber gemacht ist gemacht :D

    Das Dach ist halt so, wie es ist. Altbau von 1959 (waagrechter First) und Anbau von 1991 (senkrechter First).
    Muß man eben das Beste daraus machen.
    Ich werde wohl bei knapp 900kWh/kWp in diesem Jahr rauskommen. Ist angesichts der Nordmodule nicht wirklich schlecht.


    Auf die Garage (rechts oben im Bild ist die Einfahrt zu erahnen) kommen demnächst noch 5kWp (Ost/West). Dann ist aber wirklich alles ausgereizt.
    Ein größeres Bild ist hier zu sehen: https://www.photovoltaikforum.…-fuer-stueck-t123822.html

  • Ich finde dass es einen Grund gibt warum der EFH Markt in sich zusammen bricht und nicht mehr zum Wachstum beiträgt. Es sind diese ganzen extremen Positionen.


    Warum soll eine PV Anlage plötzlich nur noch mit SE so toll sein. Keiner bestreitet dass das ein schlechtes Produkt ist, aber der Kunde wird in allen Punkten verunsichert.


    Nur noch mit SE...
    Nur noch mit Speicher,
    Speicher ja, aber nur mit der Flat
    Ne die Flat ist doof Regelenergie heißt das Zauberwort


    Dabei gibt es seit 2003 eine tolle Flat, nennt sich EEG...

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014

  • Zitat von Cobra427

    Wenn ein Modul defekt ist, der Optimizer zeigt dann 1V an ?
    Wie erkennt man ein defekte Paneel bei WR ohne Optimizer bzw. wie erfolgt die Suche ohne einer Positionsinfo?


    Beim Aufbau liest man die Seriennummern der Optimizer ein und erstellt den Lageplan.
    Damit weiß man schon mal wo was liegt.
    Das hilft bei (starker) Minderleistung aber auch bei totalem Ausfall.
    Die betroffene Position meldet dann einfach nichts mehr.
    Mich würde interessieren ob der SE Null Volt oder Null Ampere vom Panel meldet.
    Bei Null Volt weiß ich nicht wie die Eigenversorgung funktionieren soll.
    Ich bin auch mal gespannt.

    Anlagenstandort Köln. in allen Strings verteilt insgesamt 12x TIGO TS4-O mit Monitoring

    2018 31x 320W Q-Cells an Kostal Piko 8.3

    2019 30x 325W Q-Cells an Kostal Plenticore plus 7.0

    2019 2x 325W Q-Cells plus 1x 320W Q-Cells mit je einem Tigo direkt per DC am WW Boiler.

  • Ich habe heute Nacht den Wechselrichter mal heruntergefahren und später wieder eingeschaltet.
    Heute liefert das Modul wieder ein wenig. Ist aber von der Auslegung her unlogisch. Es soll eins oben am First sein, aber wenn es das in der Ecke rechts unten (in dem linken nördlichen 4er-Block) wäre, dann wäre das Verhalten zumindest einigermaßen nachvollziebar.


    Warum da 2 Tage angeblich nichts kam bei einer derzeit absolut stabilen und identischen Wetterlage, keine Ahnung.


    In den betroffenen Zeitrarum habe ich gar nichts.
    Am 10.10. waren die Werte noch im erwarteten Rahmen, dann 3 Tage absolut nichts, heute (nach Aus-Ein des WRs) kommt es wieder.
    Evtl. hat der Optimierer einen Knacks weg und brauchte einen Tritt.

  • Oh.. man kann mit Solaredge also nichtmal erkennen ob der Maximizer oder das Modul defekt ist? Sieht nach einem echten Mehrwert aus. :ironie:

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014

  • Zitat von open source energy

    Oh.. man kann mit Solaredge also nichtmal erkennen ob der Maximizer oder das Modul defekt ist? Sieht nach einem echten Mehrwert aus. :ironie:


    Klar kann man es erkennen, Voraussetzung ist die Verwendung des Optimizers P800P. Hier werden 2 Module parallel angeschlossen, dabei kann man erkennen:
    Keine Leistung - Optimizer geht nicht oder es ist Nacht.
    Leistung ist da: Strom hoch - beide Module gehen, Strom niedrig - Ein Modul defekt oder es regnet/ ist duster
    :ironie:

    Tesla P85+ seit 8/13 >414.000km gefahren. Seit 2/19 Smart ed cabrio aus 10/13. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Gesamt PV-Leistung 28,049kWp. Jetzt habe ich ein Jahr Zeit, wie ich weitere 1,95kWp (=6x325W) aufs Dach bekomme.

  • Anscheinend erkennt langsam auch SE, dass mehrere Module an einem MPP besser sind als nur eines :lol::lol::lol:

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014

  • Wieviel optimierer sind den verbaut? 1 pro PV Modul oder nur alle 2 Module.


    Ich hätte Jetzt gedacht das man einen alarm bekommt wenn ein Modul nichts liefert, oder der Datenfluss irgendwie nicht passt. Das muss doch intelligent analysierbar sein. Dafür "schenkt" man solaredge ja die Daten durch diesen "Portal-Zwang". Dann wäre das das mindeste. Eine Alarmmail mit dem Hinweis auf eine Abweichung.