SolarEdge - eure Meinungen dazu

  • Man sollte sich halt immer gut überlegen was die zusätzlich teure Technik von der es kein kompatibles Produkt gibt für Risiken bedeuten kann. Zudem zeigen viele Side by Side Anlagen dass ohne Schatten Optimierer rund 2-3% weniger Leistung liefern als Anlagen ohne diese.

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014

  • Ach komm, so viele Side by Side-Anlagen hast Du auch noch nicht gesehen. Das Thema haben wir doch schon in der Vergangenheit ausführlich behandelt. Davon mal abgesehen trifft das auch schon für ganz normale Anlagen zu, daß die Anlage beim Nachbarn deutliche Unterschiede hat. Letztlich kommts darauf aber auch nicht mehr drauf an.


    Grundsätzlich hast Du mir der Technik natürlich recht, aber Du fährst auch Tesla mit proprietärer Technik. Selbst mein oller Audi ließ sich gerade nur in einer Vertragswerkstatt reparieren, weil die freien Werkstätten keinen Zugriff auf einige Systeme haben, Apple hat einen Kill-Switch im Macbook eingebaut. Die Liste läßt sich beliebig fortsetzen, selbst in einer dummen Kaffeemaschine finden sich Schrauben, die Otto Normalo nicht bewegen kann.

  • Bei 20kWp würde ich SE nur nehmen, wenn mehr als zwei Dächer oder diverse Ausrichtungen vorhanden sind.
    Ansonsten wie so häufig im Leben "Keep IT simple". Weniger Technik ist auf lange Sicht sicherlich besser.


    P.s. ich hab eine eigene 2017er Anlage mit fronius WR und zwei Dachseiten und ein bisschen Schatten wenn die Sonne um die Dächer wandert. Meiner Meinung nach kein Problem für den fronius WR. Die Erträge sind besser als prognostiziert.


    Seit kurzem hat meine Mutter eine solaredge SE7k Anlage mit 9,9kWp. Aber auch nur da wir drei Dachseiten (Ost/West/Süd) belegen wollten/konnten die den Tagesverlauf möglichst abdecken und den Eigenverbrauchsanteil optimieren.


    Hier macht Solaredge meiner Meinung nach absolut Sinn.


    Der solateur meinte das er solaredge schon länger bei "Problemfällen" im Programm hat, und in den Anfängen vereinzelt Ausfälle hatte (meist zu Beginn der Installation) aber inzwischen keinerlei Probleme mehr. Einem Arbeitskollegen ist es vor etwa 4 Jahren ebenso gegangen Einzelne optimierer sind direkt bei Installation ausgefallen - danach getauscht und seither keine Probleme mehr...

  • 2,5 Jahre, alles bestens.


    Ich mag das Monitoring & die Vorstellung wenn mal ein Modul ausfällt ist nicht gleich Produktionsstillstand. Man sieht an den Modulen mit gleichen Bedingungen auch schön, wie aich die Kleinen Unterschiede der Kwp Leistung je Modul summieren.


    Ob es sich lohnt wenn man kein „kompliziertes“ Dacht hat wurde hier schon schön berechnet...eher nicht.


    Wenn das Ganze so eine irre schlechte Idee ist fragt man sich warum mittlerweile selbst SMA Optimierer Lösungen hat.



    Und ja, mehr Technik mehr Möglichkeiten zu Defekten. Aber wenn Team Technik eben einen Mehrwert bietet warum nicht. Ich möchte meine elektrischen Fensterheber im Auto nicht missen. Und auch mein Smartphone hält durchschnittlich als das alte Nokia...mehr Technik, mehr defekt.

    5,04 kwp / 16xLG315er Neon2 m.SolarEdgeSE4000, 2 Himmelsrichtungen (-25/65) & 3 Neigungen (60, 42, 20) bei teilw. Wandmontage.


    Soll PVGIS Clim.SAF = 912 kwh/kwp
    Soll SE Prognose = 992 kwh/kwp

  • Morgen :D


    Das mit den Defekten durch mehr Technik ist wohl jedem klar, muss nicht immer erwähnt werden :wink:


    Mehrwert bei nicht Verschattung wohl nur die Visu und Idee der kompletten Überwachung.
    Beim Ausfall eines Moduls sollte das jeder auch ohne SE mitbekommen und die Reparatur wird ja meist dann zeitnah gemacht.


    Was mir allerdings etwas abgeht bei der ganzen Optimizer Geschichte ist, die Erkennung ob ein Modul die Garantiewerte einhält, Bsp. 80%. Einzig der Vergleich über die ganze Anlage (Nebenmodul) ist möglich und verm. auch wieder genug.


  • Moin, es gibt so etwas wie eine Modul-Mismatch-Analyse, aber da wird im Prinzip auch nur geguckt, ob ein Modul im Vergleich zu allen anderen auffällig ist. Da fallen natürlich die Module, die mehr Schatten abbekommen, als erstes auf.
    Im Endeffekt muss man sich für so eine Betrachtung Referenztage suchen und die dann über die Zeit vergleichen. Halte ich für sehr mühselig. In der Auslegungs-Ansicht kann man sich auch die Produktion über Tage, Wochen, Monate etc. anschauen, zwar sehr grob (weil keine Auswahl der Zeiträume möglich ist) aber das bietet schon einen recht guten Vergleich.

  • Zitat von Stenis

    Ach komm, so viele Side by Side-Anlagen hast Du auch noch nicht gesehen. Das Thema haben wir doch schon in der Vergangenheit ausführlich behandelt. Davon mal abgesehen trifft das auch schon für ganz normale Anlagen zu, daß die Anlage beim Nachbarn deutliche Unterschiede hat. Letztlich kommts darauf aber auch nicht mehr drauf an.


    Grundsätzlich hast Du mir der Technik natürlich recht, aber Du fährst auch Tesla mit proprietärer Technik. Selbst mein oller Audi ließ sich gerade nur in einer Vertragswerkstatt reparieren, weil die freien Werkstätten keinen Zugriff auf einige Systeme haben, Apple hat einen Kill-Switch im Macbook eingebaut. Die Liste läßt sich beliebig fortsetzen, selbst in einer dummen Kaffeemaschine finden sich Schrauben, die Otto Normalo nicht bewegen kann.



    Natürlich braucht es für eine statistische Relevanz ein großes Bild und nicht die Auswertung von drei Anlagen. Wobei das Ergebnis bei den 5 WR die ich gesehen habe signifikant ist. Es lässt sich ja auch durch die Wirkungsgrade erklären. Der DC DC Wandler auf dem Dach hat 98,5% unter guten Bedingungen und der WR97,5% macht also 95,8% EU Wirkungsgrad. SMA hat mit seinen alten Tripower schon 97,6%. Das passt sehr gut zu den Analysen bei voller Sonne die ich gemacht habe.


    Und die DC DC Wandler können bei größeren Spreizungen noch deutlich stärker abschmieren, aber das steht auf einem anderen Blatt.


    Mit Tesla gebe ich Dir Recht, aber da sehe ich es halt so dass viele Teile eben verfügbar sind die man braucht. Zudem ist der Horizont eines Autos nicht 25 Jahre und die Intension es zu fahren eine ganz andere.

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014

  • Jetzt knapp 2 Jahre, keine Probleme.
    Wenn du mein Avatarbild anguckst, weißt du, warum SE.

  • Also meine Anlage läuft seit 2016 ohne Probleme. Habe aber auch keine Vergleiche...

    7,125 kwP Süd/West - 25x IBC Monosol 285
    Solaredge SE7K
    Senec Li Home 7,5 KWh