Meine PV Anlage mit Speicher

  • Hallo zusammen,


    ich habe 21 PV Module "geschenkt" bekommen, diese will ich jetzt ans Hausnetz anschließen und meinen Stromverbrauch etwas mindern.


    Ich habe aktuell ein paar kleinere Geräte auf Standby, die sollten aber nicht das Problem darstellen.


    Meine beiden größten Stromfresser sind:
    - Der elektrische Wasserboiler der bei 1800 Watt 230V ca. 7kWh am Tag zieht
    - Mein Elektroauto (Renault Zoe 22kWh Akku) das am 230V Netz etwa 2kW zieht. hier benötige ich etwa 3kWh pro Tag.


    Die Module sind gebraucht und liefern 80 Watt je Modul. Somit wäre ich bei 1680 Watt.


    Ich dachte mir etwa auf 10kWh Speicher zu gehen, damit meine größten beiden Verbraucher soweit wie möglich abfangen werden können. Wenn der Akku "leer" ist soll auf Netzbetrieb geschaltet werden, um weiterhin Strom beziehen zu können.


    Der Boiler heizt morgens und abends, ebenso das e-Auto abends, somit kann die PV den ganzen Tag den Speicher laden und abends würde der geladene Akku zur Verfügung stehen.


    Ich hab hier vom PIP 5048 gelesen und vom Steca Solarix 5000/48. Sowas in der Art hätte ich mir Vorgestellt.


    Halterungen am Dach sind Vorhanden, Ausrichtung SüdOst bei etwa 30° Neigung.


    Hier ein Bild vom Solar Kataster.
    [url=https://www.xup.in/dl,91056582/Dach_Zuhause.PNG/][Blockierte Grafik: https://www1.xup.in/exec/ximg.php?fid=91056582][/url]


    Was meint Ihr dazu?


    Danke


    Gruß

  • Was für Module? Vermutlich Dünnschicht die in Richtung Sondermüll gehen zum entsorgen. Tolles Geschenk...
    Mit der Anlagengröße wirste den Speicher nie voll bekommen. An guten Tagen kommen mal 6,x kWh/kWp runter, da wird er mal voll, ansonsten wird er immer nur Teilgeladen. Richtung Herbst/Winter wird wohl nicht viel in den Speicher reinkommen...


    Stefan

  • Nun ja,Sondermüll ist nicht unbedingt richtig, Dünnschicht gibts auch cadmiumfrei. Aber der Flächenbedarf ist gemessen am Ertrag immens:Hab ich vor 8 Jahren auf 330 m² 19,8Kwp gebaut mit 60W Dünnschicht, reichen mir heute knapp 80m², um auf 15 Kwp zu kommen. (305W module, aktuell wären sogar mit 330Wp Modulen fast 17Kwp möglich).
    Also erst mal prüfen, was die (vermutlich alten) Module noch leisten, dann planen. Mit 1600Wp kommste nicht sehr weit.

    Gruß Thomas


    ST Vaillant Vacuum 2,5m² seit 2003
    19,8kWp, SO / NW 330 Kaneka K60, 3 x SMA MC 6000 seit 08 / 2010
    15,8Kwp S/O/W, 52 X Heckert NeMo 2.0 305, 2X Kostal Plenticore Plus 5,5 seit 11 / 2018

    Smart 451 ED Cabrio mit 22KW Schnelllader

  • Du kannst auf der Fläche ca. 18 - 20 kWp installieren, also vergiss bitte diese alten Module und baue etwas richtiges was Dir am Ende auch noch etwas Geld einfährt.

    3.2018 40 x BenQ Solar Sun Vivo PM060MB2 -> 12kWp bei DN 38° mit ca. -18 ° SO
    an 25000TL-30 mit SHM 2.0
    SBS 3.7 und BYD HV 7,7 kWh
    PVGIS-Prognose 980 kWh/kWp

  • Die geschenkten Module haben wahrscheinlich nicht mal mehr 80 W. Die geplante Gesamtleistung ist für deinen Bedarf viel zu klein, Frust so vorprogrammiert. Kauf dir aktuelle Module und mach dein Dach voll, dann wird das auch was. Idealerweise steigst du mit deinem Warmwasser dann noch auf eine Brauchwasser-Wärmepumpe um.


    Gesendet von meinem Redmi Note 3 mit Tapatalk

  • @ TS


    fährst du mit deinem E Auto keine 10 km täglich, oder steht das nur rum?
    Sehr uneffektiv für ein E-Fahrzeug. (3 kWh täglich?)
    Selbst diese kleine Leistung werden die geschenkten Module nur mit
    Netzunterstützung schaffen und dazu kommen noch die Lade/Entladeverluste!

  • Ich will mit meiner PV Anlage nicht Einspeisen und nicht mein ganzes Dach vollmachen. Ich will eher auf der autarkie Schiene für mein Haus bleiben.


    Ja die 1680 Watt klingen jetzt so wenig. Ich hab mich schon gefreut :(


    Ich fahre ungefähr 10km arbeitsweg und das geht bergab und beim nach hause fahren brauche ich das meiste.gut kann sein dass es nicht jeden tag 3 kWh beim Auto sind, aber ich lade 1-2 mal die Woche, damit ich nicht zu weit entlade.

  • Ok, schau mal https://www.secondsol.com/de/a…gmbh/q-peak-duo-g5-325-wp einpaar von denen machen dein Dach nicht voll, aber helfen Dir günstig Autark zu werden +
    https://www.goingelectric.de/f…s-18650-akkus-t25333.html
    Viel Erfolg ... mit Einspeisung rechnet sich der Spaß spätestens nach 10 Jahren und nach weiteren 10 sollte die gleiche Kohle wieder drin sein.

    3.2018 40 x BenQ Solar Sun Vivo PM060MB2 -> 12kWp bei DN 38° mit ca. -18 ° SO
    an 25000TL-30 mit SHM 2.0
    SBS 3.7 und BYD HV 7,7 kWh
    PVGIS-Prognose 980 kWh/kWp

  • Zitat von Broadcasttechniker

    Geschenkt ist noch zu teuer.


    Und dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Es sei denn, Du willst unbedingt schlechte Erfahrungen mit PV machen.
    Wir haben genug Lehrgeld mit DS Modulen bezahlt!

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Inmotion V5F + V10F