Muss die Photovoltaikanlage angemeldet werden

  • Zitat von FelzenSolar

    @ PV Ndh


    wiso begeht er Steuerhinterziehung wenn er Strom selbst erzeugt?
    Wo kommt denn diese Schwachsinns Aussage wieder her?


    Danach begeht er auch Steuerhinterziehung wenn er seine Kartoffeln selbst anbaut.


    Hatte er nicht geschrieben das sein Zähler keine Rücklaufsperre hat?
    Auf Strom wird soweit ich weiß Strom und Mehrwertsteuer erhoben!


    Er schafft seine überzähligen Kartoffeln ungefragt(unerlaubt) zum Händler und holt sich frei nach seinem persönlichen Bedarf irgend wann frische ohne zu bezahlen vom Händler zurück.

  • Da hat Ryven nicht unrecht.


    Wir empfehlen unseren PV Guerilleros das Stromspar- Spiel nicht
    zu übertreiben und den jährlichen Stromverbrauch durch Guerilla PV
    nicht um mehr als 50% zu senken.


    Wenn der Stromverbrauch im Folgejahr auf unter 50 % sinkt, vermutet der
    Versorger meist einen Ablesefehler und wenn dieser sich nicht bestätigt, könnte
    der Verdacht auf eine Guerilla PV aufkommen und ein digitaler Zähler eingebaut werden.


  • Ihr betreibt also aktiv Beihilfe zur Steuerhinterziehung! 50% sind mit so kleinen Anlagen schließlich nur mit einem zurücklaufendem Zähler möglich.
    Der Unterschied zu den Steuertricks der Superreichen und Konzerne ist hier der, das die in den meisten Fällen legale Steuervermeidung betreiben. Das zurückdrehen lassen ist dagegen illegal.
    Das euer Verhalten der Gesellschaft noch einen Vorteil bringt (Klimaschutz) im Gegensatz zum wachsenden Vermögen der unerhört reichen, interessiert unsere tollen Politiker leider in keinster Weise. Man kann schließlich die Aussage "Eigentum verpflichtet" scheinbar auslegen wie man lustig ist obwohl sicher einst gemeint wurde, das Eigentum auch zum Wohle der Allgemeinheit verwendet werden sollte.

  • Das ist meiner Auffassung nach schlichtweg aktiver Betrug. Man hat einen Stomliefervertrag und kein Leihvertrag abgeschlossen.
    Steuerhinterziehung ist es m.E.n ebenfalls, wurde ja bereits erläutert. Nicht angegebene Einkommensverbesserung dürfte zum Umsatzsteuerbetrug hinzukommen.

  • Sehe ich auch so. Es wurde auch mal über eine Bagatellgrenze diskutiert, so wie in den Niederlanden, wo man so eine Anlage bis 600W (?) ohne Bürokratie anschließen kann. Finde ich auch in Ordnung. Da gings ja auch nur darum, den Eigenverbrauch etwas zu drücken und im Grunde auch nur so viel zu erzeugen, das die Grundlast gedeckt wird. Dann kamen natürlich die nächsten, die das auch für eine 1 Kwp Anlage in Anspruch nehmen wollen. Jetzt kommt hier einer mit einer fetten 4,5 KWp Anlage, geht's eigentlich noch?

  • Zitat von PV Ndh


    Auf Strom wird soweit ich weiß Strom und Mehrwertsteuer erhoben!


    Er schafft seine überzähligen Kartoffeln ungefragt(unerlaubt) zum Händler und holt sich frei nach seinem persönlichen Bedarf irgend wann frische ohne zu bezahlen vom Händler zurück.


    Zitat von PV Ndh


    Ihr betreibt also aktiv Beihilfe zur Steuerhinterziehung! 50% sind mit so kleinen Anlagen schließlich nur mit einem zurücklaufendem Zähler möglich.
    Der Unterschied zu den Steuertricks der Superreichen und Konzerne ist hier der, das die in den meisten Fällen legale Steuervermeidung betreiben. Das zurückdrehen lassen ist dagegen illegal.


    Zitat von mrstringer2001

    Das ist meiner Auffassung nach schlichtweg aktiver Betrug. Man hat einen Stomliefervertrag und kein Leihvertrag abgeschlossen.
    Steuerhinterziehung ist es m.E.n ebenfalls, wurde ja bereits erläutert. Nicht angegebene Einkommensverbesserung dürfte zum Umsatzsteuerbetrug hinzukommen.


    Zitat von Stenis

    Sehe ich auch so.


    eine geballte Ansammlung von Nicht-Wissen.
    bei der Beurteilung ob ein Tatbestand vorliegt geht es nicht um das was einer meint, oder was einer als richtig erachtet, sondern um das was im Gesetz steht.
    wenn ihr jetzt euere "empörten Meinungen" auch noch mit der jeweiligen gesetzlichen Grundlage untermauern könnt, dann kann man weiter diskutieren.
    Wenn nicht, dann ist das alles nur leeres Geblödel.

  • Zitat von jodl

    eine geballte Ansammlung von Nicht-Wissen.
    bei der Beurteilung ob ein Tatbestand vorliegt geht es nicht um das was einer meint, oder was einer als richtig erachtet, sondern um das was im Gesetz steht.


    Teile doch bitte dein Juristisches Wissen mit uns und erkläre uns unwissenden warum das alles so nicht zutreffend ist.
    Mir fällt da übrigens noch so etwas wie Urkundenfälschung in diesem Zusammenhang ein.

  • Zitat von PV Ndh


    Teile doch bitte dein Juristisches Wissen mit uns und erkläre uns unwissenden warum das alles so nicht zutreffend ist.
    Mir fällt da übrigens noch so etwas wie Urkundenfälschung in diesem Zusammenhang ein.


    dann erkläre doch bitte welche "Urkunde" du meinst und durch welche Handlung diese "gefälscht" wird.

  • Ich bin ja kein Jurist, aber so schwarz / weiß wird das vermutlich nicht zu betrachten sein, Kein Gesetz = keine Strafe.
    Immerhin ist so ein Stromzähler ein geeichtes Abrechnungsinstrument, den rückwärts laufen zu lassen, ist m.E. nicht legal.
    Warum nicht die Anlage kpl. getrennt vom Netz betreiben? Der Effekt ist der Gleiche: Strom aus eigener Herstellung verbrauchen, Netzstrombezug de fakto reduzieren? Was TE Starter eigentlich z.Zt. macht, ist ne Stromcloud nutzen, ohne sich dafür angemeldet zu haben oder zu bezahlen. Und das, wo die armen Stromkonzerne ja nun schon wieder am Rollator gehen, weil sie den Hambacher Forst nicht kahlschlagen dürfen. Nee, so was macht man nicht... :D


    Da fällt mir ein: Wichtiger als der Zubau an PV ist der Zubau an Fledermauskästen!

    Gruß Thomas


    ST Vaillant Vacuum 2,5m² seit 2003
    19,8kWp, SO / NW 330 Kaneka K60, 3 x SMA MC 6000 seit 08 / 2010
    15,8Kwp S/O/W, 52 X Heckert NeMo 2.0 305, 2X Kostal Plenticore Plus 5,5 seit 11 / 2018

    Smart 451 ED Cabrio mit 22KW Schnelllader

  • Zitat von jodl

    dann erkläre doch bitte welche "Urkunde" du meinst und durch welche Handlung diese "gefälscht" wird.


    §268 Strafgesetzbuch Fälschung technischer Aufzeichnungen


    Bis zu 5 Jahre Freiheitsstrafe


    Für dich es ist der Zähler der zurückdreht. Die technische Eigenschaft wird vorsätzlich zu finanziellen Bereicherung ausgenutzt.