Verbrauchsoptimierung mit einer HomeMatic Zentrale

  • Wir betreiben auf Mallorca eine PV Insel Anlage, Tagsüber können wir ein vielfaches an Strom erzeugen, wie wir eigentlich täglich verbrauchen. Deshalb habe ich im Sommer einen 80 Liter Wasserboiler installiert, sodass wir jetzt das Brauchwasser elektronisch erwärmen. Das reicht aber noch nicht aus. Wir könnten immer noch mehr Strom generieren. Also wird jetzt vom Herbst bis zu Frühjahr der Rest der Energie mittels Elektroheizung "verbraten" Das spart Gas und entfeuchtet die Räume.


    Realisiert wurde das mit einer HomeMatic Zentrale und der Solaranzeigen Steuerung.


    Der Raspberry für die Solaranzeige überträgt die nötigen Daten, die er aus dem Regler / Wechselrichter ausliest zusätzlich an die HomeMatic Zentrale. Dort wird entschieden, ob wir mehr Strom generieren könnten. Scheint die Sonne und ist die Batterie fast voll wird zuerst der Boiler für 1 1/2 Stunden eingeschaltet.. Das reicht aus, das Wasser auf 70 Grad zu erhitzen. Ist dann immer noch zu viel Energie vorhanden wird die Elektroheizung für 1 Stunde eingeschaltet. Das wiederholt sich solange bis die Energie von den PV-Modulen nicht mehr ausreicht.


    Auf unserer Demo Anzeige kann man das live sehen.






    • Links unten kann man sehen ob die HomeMatic den Wasserboiler eingeschaltet hat oder nicht. Wenn die Sonne scheint ist das im Moment kurz nach 11:00 Uhr
    • Rechts oben in der Grafik sieht man gelb den Ladestatus des Reglers 3 = bulk 4 = absorption 5 = float
      Außerdem kann man sehen ab wann und wie lange der Boiler und die Heizung eingeschaltet waren. 0 = aus 2 = ein
    • Hier wurde der Boiler eingeschaltet
    • Der Rest ging in die Elektroheizung


    Wie man sieht war es leicht bewölkt an diesem Tag.



    Die Solaranzeige ruft die Daten von der HomeMatic Zentrale ab und speichert sie in die Influx Datenbank, sodass die Daten auf dem Dashboard angezeigt werden können. Neue Daten werden jede Minute abgespeichert und angezeigt.