Erkennt BMV 700 vorgeschädigte Batterien?

  • Habe seit vorgestern ein BMV 700 installiert und wundere mich ob der hohen Batterieladestände.


    Ich habe 2x LKW Starterbatterien die irgendwie nicht aufgeben möchten, mit je 175 Ah. Sie sind zu 24 V in Serie geschaltet.


    Eingestellt sind als Kapazität 175 Ah. Das ist richtig, oder?


    Dann wie vorher hier im Forum angemerkt die Vollladungsspannung auf 27,9 angehoben und die restlichen Parameter so belassen. Zum Peukert Koeffizient konnte ich ausser relativ niedrig bei Starterbatterien nichts finden und er ist unverändert.


    Ist die Prozentzahl SOC? Wenn dort 50 % steht, sind das die 50% die man nicht unterschreiten soll oder geht er von diesem Wert aus als 0%. Die Batterien laufen mit ungewisser Vorgeschichte seit anderthalb Jahren bei mir, die müssen eine reduzierte Kapazität haben. Kann das BMV das mit der Zeit herausfinden und die SOC Anzeige wird dahingehend verändert und kann ich irgendworan erkennen, dass die Batterie messbar Ihren Geist aufgibt ausser indirekt mitten im Film ist der Strom aus weil der WR ausgeht?

  • Der bmv setzt korrekte ah angabe voraus.. Wenn durch schädigung nur mehr 50% kappa da sind.. Ist der wert zu korrigieren..
    ... 50% sind 50% von gesamtkappa

  • Wozu definierter Verbraucher du hast ja eh einen BMV dran der dir sagt wieviel du entnommen hast...mal auf real Kapa einstellen.. Dann unter beobachtung 25% und dann 50% lt bmv entnehmen und mit real gegenchecken.. Und korrigieren . Wenn die batterie vor 50% schon in den Abschaltbereich kommt ist korrigieren recht sinnfrei weil sowas gehöhrt sofort weg denn sowas kann jederzeit ausfallen bzw hat einen schweren Schaden