Fiepen alle Wechselrichter?

  • Hallo,


    ich habe Ende August eine PV-Anlage in Betrieb genommen: 4,8kWp mit einem Kostal Piko 4.6 Dreiphasen Wechselrichter.
    Nur ein String, weil ursprünglich ein PIKO 4.2 MP (eine Phase) geplant, aber kurzfristig nicht mehr lieferbar war.


    Schon von Anfang an war ich von dem zwar nicht lauten aber penetranten Fiepton enttäuscht, den der Kostal abgibt, sobald er arbeitet. Egal ob 100W oder maximale Leistung - das Geräusch ist ständig da. Es wird eher lauter bei höherer Leistung, aber nicht stark. Es nervt mich sehr. Mein Installateur hat sogar einen neuen Wechselrichter desselben Models eingebaut, aber das Geräusch ist weiterhin da. Daraufhin war das Thema für meinen Installateur erledigt (technisch ist ja auch alles in Ordnung).


    Der Wechselrichter hängt direkt neben dem Sicherungskasten in unserem Hauswirtschaft- und Technikraum. Dort haben wir "leider" häufig zu tun.


    Bevor ich versuche das Geräusch zu akzeptieren, würde ich mich über euer Feedback freuen.


    Fiepen alle Wechselrichter?
    Gibt es Wechselrichter-Modelle, die definitiv nicht fiepen?
    Welches Modell würdet Ihr für einen Hauswirtschaftraum im Erdgeschoss empfehlen?


    Auch wenn es finanziell die Anlage zu einem Verlustgeschäft macht: Wenn ich wüsste, dass es einen anderen Wechselrichter gibt, der nicht fiept, dann würde ich diesen sofort kaufen!


    Bisher habe ich nur Aussagen erhalten wie: "Das ist von Gerät und Hersteller unterschiedlich.", "Von SMA kenne ich das nicht", "Kostal - Ist eigentlich ein Supergerät, dass ich gerne verkaufe".


    Vielen Dank für euer Feedback

  • Hallo,


    der ursprünglich geplante PIKO 4.2 MP ist bis auf den Lüfter (aber der auch nur sehr leise bei Vollast) nicht hörbar und wäre eine gute Wahl gewesen. Ebenso die Nachfolgemodelle PIKO MP Plus oder die Steca- Wechselrichter in der Selben Leistungsklasse.


    Gruß Stefan

  • Ob ein Wechselrichter hochfrequente Geräusche macht oder nicht hängt hauptsächlich von deinem Gehör ab.
    Mein Sohn (16) hört jeden Wechselrichter und jede Ultraschall-Tiervertreibungsanlage.
    Ich (61) höre schon deutlich weniger und nicht jeden WR.
    Mein Kostal Piko 8.3 ("bewährte" Generation) ist schon verdammt laut.
    Mich stört da auch das unharmonische Gekreische, das ist kein Fiepen.


    Ändere deine Einstellung.
    Denke dass du Geld verdienst wenn der Wechselrichter Geräusche macht.
    Dann wird das Musik in deinen Ohren.
    Wenn ich in den Keller gehe und höre die Lüfter laufen freue ich mich immer weil ich weiß dass jetzt richtig viel produziert wird.


    In der Installationsanleitung steht ganz ausdrücklich dass der Wechselrichter Geräusche macht und nicht an Orten installiert werden soll wo diese stören können.
    Den "alten" Wechselrichter kannst du immer noch gut verkaufen, nur würde ich einen neuen erst nach Probehören beschaffen.
    Nicht nach Aussagen wie: "Der ist nicht zu hören".
    Gibt es eigentlich noch Geräte in der Leitungsklasse ganz ohne Ventilator?
    Ich weiß, die piepen nicht sondern rauschen.

  • 16 Module ein String und eine Dachausrichtung ... nicht völlig daneben, aber ideal ist der olle Piko 4.6 sicher nicht.
    Wurde mit dem Piko BA Sensor denn auch 70-weich umgesetzt oder ist der WR hart auf 3,36KW gedrosselt worden?
    Dann hätte es auch ein lautloser SMA SB3.6 mit 2*8 verstringt getan.


    Ich würde das Gerät tauschen lassen ... gegen einen SMA SB3.6 (2 Strings bilden) oder gegen einen StecaGrid3600 o.ä. wenn es 70-hart werden soll.


    Für ein Süddach würde ich einen Fronius Symo Single Tracker WR mit 4,5KVA nehmen und per zusätzlichem S0-Zähler dann 70-weich umsetzen lassen.


    Zitat

    Auch wenn es finanziell die Anlage zu einem Verlustgeschäft macht: Wenn ich wüsste, dass es einen anderen Wechselrichter gibt, der nicht fiept, dann würde ich diesen sofort kaufen!


    Da würde ich den Anbieter in die Pflicht nehmen.
    Er konnte nicht liefern, was bestellt wurde ... der 4.2MP ... und das Ersatzgerät ist nicht akzeptabel.
    Zudem ist es "Alteisen" und zu groß.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Hallo zusammen,


    danke für eure Antworten. Über das Feedback freue ich mich echt sehr. Ist das erste Mal, dass ich ein Forum nutze!


    Ist ein Süd-Dach mit 15x320W = 4,8kW. Kein Sensor. Also "hart" (wieder was gelernt...).


    Ich muss gestehen, dass ich mich vorher mit all diesen Details nicht auseinander gesetzt habe. Ich hatte da Blind-Spots. Habe da dem Installateur vertraut...


    Mit 33 Jahren höre ich die Tiervertreibungs-Anlagen auch noch. Und klar ist das auch Einstellungssache. Aber noch ist die Anlage jung und ich ändere lieber die Technik als meine Einstellung ;-)


    Wenn deine Aussage stimmt, dass der ursprünglich geplante PIKO 4.2 MP deutlich weniger fiept, wäre echt der Hammer. Da Kostal auf die Nachfolger umgestellt hatte, diese aber noch nicht liefern konnte, hat der Installateur ungefragt den 4.6 installiert.
    Würde der mich jetzt nicht nerven, wäre es ja auch ok...


    Und ja ich habe gegenüber dem Installateur ein gewisses Druckmittel, weil im Angebot noch der PIKO 4.2 MP steht und erst bei Inbetriebnahme der Hinweis kam, dass es ein anderer sei.


    Also eure technischen Lösungsvorschläge bisher:
    Fronius Symo 4,5 - Dreiphasen
    PIKO MP (Plus) - Umbau auf eine Phase notwendig
    Steca - coolconcept³ - Dreiphasen


    Nur wie ich einen der anderen Wechselrichter "Probehören" soll, weiß ich nicht...


    Danke!

  • Hier wurden ja schon ein paar Sachen gesagt, wenngleich wenig objektiv.
    Die Hersteller haben sich für unterschiedliche System-Designs, Schaltungs-Topologien und Komponenten sowie Schaltfrequenzen entschieden. Folglich sind auch alle WR-Modelle akustisch sehr unterschiedlich.
    In der Regel verwenden die Hersteller Schaltfrequenzen zwischen 16 und 18 kHz. Nur wenige variieren selbige auch noch etwas (insbesondere während einer Netzhalbwelle). Logischerweise hören mehr Menschen die 16 kHz als die 18 kHz. Wenige Menschen hören noch die 18 kHz, aber auch hier gibt es noch große Unterschiede, die wie schon geschrieben an der Topologie und Komponentenwahl liegen (und dem Qualitätsmanagement des jeweiligen Herstellers).
    Leider honorieren viele den Geräuschpegel erst sehr spät, weswegen u.A. einer der Hersteller der leisesten trafolosen Geräte nicht mehr am Markt ist (Diehl).


    Ciao


    Retrerni

  • Hallo......


    seppelpeter hat doch schon geschrieben....



    Habs mal rot hervorgehoben.
    Oder auch ein SB4.0 (mehr Reserven) wobei ich jetzt die Verstringung 2x8 nicht geprüft habe.


    elektro-michel

  • Da der Kostal 4.6 auch 3-phaisg angeschlossen ist und 15*320Wp auf dem Dach liegen als ein String dürfte die Lösung mit dem Fronius Symo 4.5-3-S wohl die einfachste und damit auch die günstigste sein.


    Mit zusätzlichem S0-Zähler für kleines Geld hat man den Verbrauch im Logging integriert und 70-weich ist umgesetzt.


    Das wäre meine favorisierte Lösung.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Hallo zusammen,


    danke für die weiteren Antworten. Ich habe von euren Antworten ermutigt heute an dem sonnigen Tag bei einigen Häusern mit ähnlicher Anlagengröße in der Umgebung geklingelt und habe gefragt, ob ich mal ihren Wechselrichter anhören kann.
    Die seltsame Frage wurde von allen sehr freundlich erwidert ;-)


    Passender Weise waren darunter:
    Kostal PIKO 4.2 MP
    Fronius Symo 4.5-3-S


    (Und ein Samil Power SolarLake)


    Keiner fiepte. Lüfter liefen zwar, aber das Geräusch ist OK und kommt vor allem nur, wenn auch schön die Sonne scheint.(Thema Einstellungssache).


    Ich werde also bei meinem Installateur nachhaken und versuchen ihn in die Pflicht zu nehmen.


    Gruß