Mit einem Offgrid System ein Elektroauto laden?

  • Mit einem Offgrid System ein Elektroauto laden ist dies Möglich?
    Dachte man braucht immer eine Netzleitung sonst funktioniert dies nicht?
    Netzkennung ? wie beim PV Wechselrichter bei on Grid Anwendung?
    Wallbox mit max. 11 kw Ladeleistung vorhanden


    Tipp welcher Laderegler könnte dies?

    Für Energie Alternativen Solarstrom Simon aus Bayern München / Olching

  • Ich lade meinen eGolf hin und wieder mal offgrid. Aber nur über Schuko dose.
    11kw ist schon ne Hausnunmer.


    Was für ein eAuto soll denn geladen werden?
    Und kann man die Wallbox ggf runteregeln?


    Gesendet von meinem SM-G965F mit Tapatalk

  • Die Wallbox ist meines Wissens ein ganz normaler 3-phasiger Verbraucher, oder?
    Laden in einem 3-phasigen 15kVA-Insel-System mit riesigem Akku sollte somit machbar sein.
    Weniger kostspielig ist bei deinen 10kWp die von schmue verwendete Schuko-Dose oder deine Wallbox mit reduzierter Ladeleistung als Direktverbrauch/Überschussverwerter.
    Mit der PV erst den Kellerakku und anschließend damit wieder den Autoakku laden, hm :juggle:

    980Wp - Victron 100/50 - Soltronic MPPT7520 - 12V 260Ah - Multiplus 12/2000 - BMV700

    Einmal editiert, zuletzt von schlossschenke ()

  • Ein Elektroauto unterscheidet sich nicht von jedem anderen Haushaltgerät, kann also auch über Inselwechselrichter
    geladen werden. Auch z.B. über die Infini's, -ohne Batteriebank.
    einstein0

    30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    1 kW- Insel im Camper ohne PV! EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 1,2 kW Bi-WR als Testspeicher.

  • Zitat von einstein0

    Ein Elektroauto unterscheidet sich nicht von jedem anderen Haushaltgerät, kann also auch über Inselwechselrichter
    geladen werden. Auch z.B. über die Infini's, -ohne Batteriebank.


    Das kann man so pauschal nicht sagen. Wenn es ein IT-Netz ist funktioniert es oft nicht, da es keinen PE gibt und manche ICCBs (In-Cable Control Box) das überprüfen. Z.B. funktioniert es mit dem hier in D verkauften ICCB von Tesla nicht. Mit der norwegischen Version funktioniert es.


    Dann muss das Offgrid Netz entweder auf ein TN-C-S Netz umgebaut werden, oder ein anderer ICCB besorgt werden.

    Mobile Insel: PV 2kWp (mono), Solarregler 2xMPPsolar PCM5048 (MPPT), LiFePO4 1020Ah/25,6V, Lichtmaschine 4,2kW, Netzladegeräte 2xPhilippi AL30 24V, 2xKosun 6kW Sinus-WR 24V, Mastervolt Batteriemonitor BCM-III

  • Jeder Inselwechselrichter muss natürlich intern eine Erdbrücke zum Neutralleiter haben,
    damit auch z.B. Fehlerstromschutzschalter funktionieren. Darüber hinaus muss natürlich eine Ladestation Stromart-
    und Leistungsmässig zum WR kompatibel sein!...
    einstein0

    30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    1 kW- Insel im Camper ohne PV! EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 1,2 kW Bi-WR als Testspeicher.

  • Zitat von einstein0

    Jeder Inselwechselrichter muss natürlich intern eine Erdbrücke zum Neutralleiter haben...

    Bei ganz kleinen Inseln nicht unbedingt.
    Dann soll aber eine Isolationsüberwachung vohanden sein.
    Ein ungeerdeter Inselwechselrichter verhält sich wie ein Trenntrafo wenn nicht sogar einer eingebaut ist, und mit einem Trenntrafo hat man "einen Fehler frei".

  • Hallo.
    Ich kann leider nicht ohne erhebliche Zusatzkosten meine PV Anlage über 30Kwp aufrüsten. Ich habe aber noch was über.
    Nun würde ich gern mit den schon vorhanden restlichen 7,7Kwp eine Inselanlage aufbauen wo ich nur meine
    Elektroautos aufladen möchte.


    PV 7,7 Kwp mit SE Leistungsoptimierer, (multipel ausgerichtet) SolarEdge SE 2200 vorhanden
    laden würde ich 1 phasig steuerbar von 2,1Kw bis 3,7kw (fest verstellt)


    Was für ein System könnte man damit aufbauen? Ich denke das man einen Akku als Puffer integrieren müsste.
    Der Wechselrichter wird wahrscheinlich auch getauscht werden müssen.


    Für Tipps und Ideen wäre ich sehr dankbar! :danke:

    Passivhaus mit Erdwärmepumpe + Lüftung
    30,2 Kwp PV, Speicher 46Kwh
    7m² Vakuumröhrenkollektor, e - Golf (11. 2018), Zoe (seit 11/2018)
    Verbrenner frei und Start mind. 80% Energieautark!