• Hi,


    seit geraumer Zeit ist ja der Multiplus II im Handel. Es geht um den Eigenverbrauch im Leerlauf. Dazu drei Fragen:


    1. Weiß jemand, ob es den zeitnah auch als 5000er geben wird?
    2. Wurde die Reduzierung rein softwareseitig erreicht? Die 450er Firmware gibt es für die "alten" Multis ja nicht und der "neue" hat 500W weniger Spitzenlast. Im Changelog steht diesbezüglich nichts.
    3. Wie sieht das bei geringen Lasten aus (z.B. Handyladegerät nachts), ist der Verbrauch der 3000er (neu/alt) dann wieder gleich?


    Wenn man sich den Eigenverbrauch mal ansieht (Tabelle anbei) frage ich mich ob aktuell etwas dagegen spricht anstatt einem 5000er Multi lieber zwei 3000er Multi II zu koppeln. Kann der Multi II reinen Inselbetrieb? Es soll (vorerst) nicht eingespeist werden (Italien).


    Bis auf die 400€ Mehrpreis sehe ich nur Vorteile:
    - Redundanz
    - Höhere Dauerleistung
    - Geringerer Eigenverbrauch
    - Singlebetrieb bei niedriger Last
    - alle Vorteile des Multigrid


    Geht man davon aus, dass der zweite nur bei Bedarf/Überlast zugeschalten würde und das System einen Tag "leer" läuft spart man dadurch 0,57kWh am Tag. Das ist vor allem im Winter interessant.
    Wäre schön wenn das mal jemand messen und bestätigen könnte. Bei den Quattros wurde ja auch schon geschummelt:


    https://www.photovoltaikforum.…-in-nulllast-t110307.html


    Hintergrund:
    In einem Ferienhaus mit 2 Wohnungen werden nur in einer der beiden unregelmäßig Großgeräte verwendet, aber teilweise beide Wohnungen gleichzeitig genutzt. Zu 90% der Zeit reicht daher ein 3000er aus.

  • Zitat von schlossschenke

    Hi,


    seit geraumer Zeit ist ja der Multiplus II im Handel. Es geht um den Eigenverbrauch im Leerlauf. Dazu drei Fragen:


    1. Weiß jemand, ob es den zeitnah auch als 5000er geben wird?


    Zeitnah ist bei Victron aus erfahrung sehr Dehnbar. :D Es wurde für nächstes Jahr angekündigt nur derzeit ohne Datum und ist noch nichst konkretes bekannt..somit trau ich mich da derzeit nicht mal ansatzweise eine Prognose abgeben wann die teile da sind.. lassen wir uns überraschen


    Zitat

    2. Wurde die Reduzierung rein softwareseitig erreicht? Die 450er Firmware gibt es für die "alten" Multis ja nicht und der "neue" hat 500W weniger Spitzenlast. Im Changelog steht diesbezüglich nichts.


    Gänzlich neue Hardware.. siehe Bild unten


    Zitat

    3. Wie sieht das bei geringen Lasten aus (z.B. Handyladegerät nachts), ist der Verbrauch der 3000er (neu/alt) dann wieder gleich?


    Muß ich mal testen.. ich hab gerade 4 neue da.. brauchs ja nur mal nur mal Anhängen an meine Anlage.


    Zitat


    Geht man davon aus, dass der zweite nur bei Bedarf/Überlast zugeschalten würde


    das geht nicht, bzw ist bis jetzt nicht gegangen und wird auch ziemlich sicher folglich nicht gehen, bzw würde mich schwer wundern weil andere Dinge gegen soetwas sprechen, entweder werden sie parallel konfiguriert und es müssen beide laufen oder nicht .. zu und wegschalten eines einzelnen geht nicht


    Zitat von schlossschenke


    In einem Ferienhaus mit 2 Wohnungen werden nur in einer der beiden unregelmäßig Großgeräte verwendet, aber teilweise beide Wohnungen gleichzeitig genutzt. Zu 90% der Zeit reicht daher ein 3000er aus.


    Ich würde ich einen 5000er MP nehmen... weil wir das schon X fach so Offrid im Einsatz haben und es nie Probleme damit gibt udn damit alles gedeckt .. Sprich eine Bank wo ma nix falsch machen kann


    Btw bild vom neuen 3000er MP II von Innen.. schon ein bisserl ganz was anderes wie der alte MulitGrid.. erinnert mich total an die guten ASP WR von früher

  • Hi Pezi, danke für die schnelle Antwort.


    Zitat von pezibaer


    Zeitnah ist bei Victron aus erfahrung sehr Dehnbar. :D Es wurde für nächstes Jahr angekündigt nur derzeit ohne Datum


    Die Anlage ist erst für 2020 geplant, also hat Victron noch Zeit mich zu überraschen :D


    Zitat

    das geht nicht, bzw ist bis jetzt nicht gegangen und wird auch ziemlich sicher folglich nicht gehen, bzw würde mich schwer wundern weil andere Dinge gegen soetwas sprechen, entweder werden sie parallel konfiguriert und es müssen beide laufen oder nicht .. zu und wegschalten eines einzelnen geht nicht


    Den Konfigurator dafür kenne ich, aber mir war bisher nicht bewusst, dass gleich beide aussteigen, wenn einer ausfällt.
    Danke für die Info!
    Bei einem Drehstromverbund kann ich das verstehen, bei Parallelbetrieb ist es eher enttäuschend.
    Zwar könnte man beide in Reihe hängen und den zweiten dann bei Überlast über den virtuellen Schalter an AC-In zuschalten, aber dann verliere ich die ganzen Vorteile der gleichmäßigen Lastenverteilung :(



    Zitat

    Ich würde ich einen 5000er MP nehmen... weil wir das schon X fach so Offrid im Einsatz haben und es nie Probleme damit gibt udn damit alles gedeckt .. Sprich eine Bank wo ma nix falsch machen kann


    Da hast du recht, das sehe ich genauso. Das alte Gerät hat sich seit Jahrzehnten bewährt und bei neuem Kram wird heute immer irgendwo gespart. Der alte hatte auch noch Alu, der neue rostigen Stahl :mrgreen:


    Zitat

    Btw bild vom neuen 3000er MP II von Innen.. schon ein bisserl ganz was anderes wie der alte MulitGrid.. erinnert mich total an die guten ASP WR von früher


    Danke. Man erkennt zwar nicht viel, aber man sieht, dass es andere Hardware ist. Persönlich finde ich ganz schön, dass er in die Länge gewachsen und dafür in der Tiefe geschrumpft ist.
    Thereotisch müsste der neue Multi ja noch robuster gebaut worden sein, wenn man mal überdenkt wofür dieser konzipiert wurde. Der bekommt praktisch nie Ruhe, aber Genaues wird man wohl erst in 15-20 Jahren wissen. Entweder haben sie die max. Leistung zur Erhöhung der Lebensdauer reduziert oder es wurde tatsächlich bei den Bauteilen gespart :wink:

    980Wp - Victron 100/50 - Soltronic MPPT7520 - 12V 260Ah - Multiplus 12/2000 - BMV700

  • Man kann die beiden schon so schalten da der eine immer aus ist und nur bei Bedarf zugeschaltet ist.
    Geht aber nur 1 Phasig brauchbar.


    Und zwar stellt man bei dem einen das Ausgangsrelais so ein dass es ab 70% Last anzieht.
    Der zweiten Multiplus kommt man AC-in vom ersten. Dort zieht man die interne Drahtbrücke und schliest das ans Relais an.
    Der erste Multiplus muss aber bei Überlast Netz zuschalten.


    Geht bei nicht sprunghafter Last, weil der zweite Multiplus braucht etwas Zeit um anzulaufen.


    Ich nutze die Brückenlösung um eine unteren geschützen Spannungsbereich zu haben.
    Damit ich auf der Baustelle noch so 5 kWh habe die immer zur Verfügung stehen.


    Wenn sie über das VE Net verbunden sind und für Parallel Betrieb konfiguriert sind ja dann sind sie auch aufsyncronisiert und müssen damit gemeinsam abschalten.

  • Also aus Technischer sicht finde ich die Lösung ganz ehrlich furchtbar auch wenn sie geht.. Schade um die fehlende permanete Lastaufteilung--. in Der Lösung belast ich permanent einen um den ander nur alle Heiligen Zeiten zu zuschalten und das auch nich wirklich sauber im Aufschalten... finde ich schade ums 2te Gerät

  • Zitat von Ryven

    Man kann die beiden schon so schalten da der eine immer aus ist und nur bei Bedarf zugeschaltet ist.
    Geht aber nur 1 Phasig brauchbar.


    Hi, die Idee der "Reihenschaltung" hatte ich oben ja bereits auch schon, aber dann ziehe ich doch eher den 5000er vor, vor Allem wegen der Einschaltströme und der Lastenverteilung.

    980Wp - Victron 100/50 - Soltronic MPPT7520 - 12V 260Ah - Multiplus 12/2000 - BMV700

  • Irgendwas müssen die bei den Preisen auch besser können :D
    An sich spricht auch nichts gegen eine Studer Lösung, die 4000er haben etwa identischen Verbrauch mit den 2er Multis und der 6000er liegt auch nur bei 22W. Preislich macht das aber leider >1000€ aus, dafür bekommt man einige Module zusätzlich :|
    Dennoch gut zu wissen.

    980Wp - Victron 100/50 - Soltronic MPPT7520 - 12V 260Ah - Multiplus 12/2000 - BMV700

  • Also ich nutz es nur um 1 Multiplus an und auszuschalten.
    Und schöner wäre es wenn es Victron anbieten könnte.
    Sprich die Steuerelektronik läuft mit aber das Leistungteil ist aus. Das dürft sich in passablen Verbräuchen niederschlagen.
    Und das hochfahren des Leistungteil ist dann überschaubar weil die Phaseninfo ja vorhanden ist.
    Ich hab selbst auch nur die 5k da ist das nicht wirklich notwendig.


    Zu dem Thema Lastaufteilung. Wenn du ab P/2 den zweiten dazuschaltest. Wenn AC in Verfügbar durchschalten dann synct der vorher sauber auf, anders als bei Überlast Netzt zuschalten.


    Für die Werkstatt brauch ich aber eine andere Lösung. Anderes Thema.