14558 | 5kWp || 2830€ | Solarwatt inkl Speicher

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme
    PLZ - Ort
    Land
    Dachneigung 30 °
    Ausrichtung Süd
    Art der Anlage
    Nachgeführt
    Dacheindeckung
    Aufdachdämmung
    Dachgröße Länge: 6.24 m
    Breite: 11.3 m 0 m²
    Höhe der Dachunterkante 6.25 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 1030
    Eigenkapitalanteil 100 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1
    Einstellungsdatum 29. November 2018
    Datum des Angebots
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 2830 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 942
    Anlagengröße 5.88 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 21
    Hersteller
    Bezeichnung
    Nennleistung pro Modul 280 Wp
    Preis pro Modul 454 €
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1
    Hersteller
    Bezeichnung
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl 1
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität 4.8 kWh
    Preis pro Stromspeicher 6250 €
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) 0
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers 0

    ... stellen vielleicht Sunpower-Module mit eine Alternative dar, weil diese bei gleicher kWp weniger Fläche benötigen und damit eher weniger in den kritischen Verschattungsbereich der östl. Dachhälfte montiert werden müssen?
    Oder rechnet sich der Mehrpreis nicht?


    Was könnte einer realistische Ertragsprognose sein?
    942kWh/kWp halte ich bei unserer Verschattungssituation für recht optimistisch.


    Vormittags (Teil-)Verschattung durch Bäume östlich + süd-östl vom Haus. Ab mittags verschattungsfrei. Siehe auch angehangene Datei für 1.Sept.
    Wir würden daher tendenziell eher nur die westl. Dachhälfte (oder 2/3) belegen.
    Im Hochsommer ist das Problem geringer, da die Sonne dann sehr hoch steht und der Schatten max. noch die unter Dachkante streift.


    Das Angebot besteht aus 4 Posten - alles ohne MwSt:
    a) 9532€ für Module, Wechselrichter, 12 Tigo Verschattungsoptimierer, Montage, Anmeldung
    b) 6250€ für Speicher inkl. Montage, 50%-Förderung beantragt, aber bisher ohne Rückmeldung
    c) 415€ für Energiemanager
    d) 448€ für spezielle Ziegel zur Montage
    Gesamt: 16645€

  • Moin @ Bierchen,


    willkommen im PV-Forum :D


    Mal ganz abgesehen von Deinen Randbedingungen -> Schatten etc, hast Du das Angebot aus der Apotheke?
    Anders kann das nicht sein!
    Ohne Stihl (kappen zumind. der Spitzen der Bäume), würde ich da keine PV wollen. Und weder Tigo noch SE machen aus Schatten Sonne -> denk mal drüber nach!

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Inmotion V5F + V10F

  • Wir haben eine Anlage, die im September von 12 bis 16 Uhr rund zur Hälfte im Schatten liegt. Ganz normaler SMA-WR. Prognose für September liegt bei 548 kWh. Erreicht haben wir bei durchschnittlichem Wetter 475 kWh. Macht rund 70 kWh Verlust. Im Oktober sicherlich nochmal 50 on top. Im Frühling dasselbe nochmal. Im Sommer bei voller Sonneneinstrahlung holen wir das sicherlich wieder raus. Von November bis Februar werden die Schatten wohl wenig Einfluss nehmen.

    8,64 kWp 32x IBC Polysol 270 gx5 + SMA 7000 TL 20 + LG Chem Resu 10H + SMA Storage 2,5 + SHM 2.0 - Ost-West Flachdach 10° - -65° / 115°

  • Zitat von MBIKER_SURFER

    hast Du das Angebot aus der Apotheke?
    Anders kann das nicht sein!


    Da schließe ich mich an, selbst wenn man den Speicher rausrechnet komme ich auf 1768,-€/kWp.....bei 5,88 kWp völlig daneben :evil:


    Auch die Ertragsprognose halte ich für reichlich geschönt, bei dem Schatten kommt man wohl kaum auf 942 kWh/kWp.


    Da hilft (mal ganz von diesem undiskutablen Angebot abgesehen) nur die Stihl oder man lässt es bleiben wenn die Bäume geschont weden sollen.


    @schneeman:
    Schau dir doch mal den Urwald an den der TS da stehen hat. Das wird auch bei schönstem Sonnenschein kein Vergnügen.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Ich will hier keine Empfehlung aussprechen, obwohl jede Anlage für die Energiewende nützlich ist. Ich habe einfach nur unsere Erfahrung geteilt. Bei uns sieht es ähnlich aus. Der Urwald steht im Süden in unmittelbarer Nähe.

    8,64 kWp 32x IBC Polysol 270 gx5 + SMA 7000 TL 20 + LG Chem Resu 10H + SMA Storage 2,5 + SHM 2.0 - Ost-West Flachdach 10° - -65° / 115°

  • Wenn da 33 Module a 300 Wp drauf passen würde ich diese an einen normalen SMA WR hängen und fertig mit 9.9 kWp Leistung und gut. Das kostet Dich dann ca. 1100 €/kWp im Raum Brandenburg und wenn Du dann noch den Speicher gefördert bekommst nimm die Tesla PowerWall2 für ca. 6900 € und fertig. Falls Ihr mit Stromausfällen zu kämpfen habt schaut euch eine Anlage von E3DC an, die schaltet dann im Notfall automatisch auf Notstrom. Das ganze Schattenmanagement übernimmt der WR von SMA und deine Einbußen werden ohne Stutzen der Bäume wohl ca. 1/3 der Leistung betragen.

    3.2018 40 x BenQ Solar Sun Vivo PM060MB2 -> 12kWp bei DN 38° mit ca. -18 ° SO
    an 25000TL-30 mit SHM 2.0
    SBS 3.7 und BYD HV 7,7 kWh
    PVGIS-Prognose 980 kWh/kWp

  • Baum in Brennholz umwandlen.
    Neuen Baum pflanzen.


    Wozu soll der Speicher gut sein?


    Lasse SE und Tigo weg.
    Dach voll machen und String WR mit Schattenmanagement dran hängen.


    Das ist selbst mit Speicher viel zu teuer :!:

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5