SENEC.Home V2.1 LI

  • Hallo zusammen. wollte malFragen wie eure erfahrung mit dem SENEC.Home V2.1 Li sind.


    was für einen Autarkie habt ihr damit und was für Lade und entlade verluste habt ihr?

    Meine Anlage
    57 * Photovoltaikmodule 245Watt ZNShine, polykristallin mit einem Wechselrichter Power One PVI 12.5 OUTD-FS, 3phasig, 2 MPP- Tracker.
    Dachneigung 45 Grad
    Ausrichtung süd-west /west
    SENEC.Home G2
    Speicherkapazität 8 kWh netto (16 kWh brutto)

  • letzte Woche eingebaut, sehr gut...


    10,2 KW rein, 10 raus also ca. 5% verlusste was normal ist. Gleich wie ein Auto Batterie.


    Autarkie 97% seit Einbau 10 Tage.


    Allerdings ist mein Dach groß genug diese Jahreszeit zum voll Laden, auch wenn Bewölkt.


    Nov- Feb wird Autarkie fallen auf ca. 88%, ist normal.


    Sommer 99%


    mit alte Bleispeicher war es ca. 82% Jahres Autarkie aber mehr verlusste, ca. 8% besonders am ende mehr...

    Mit freundlichen Grüßen, MunichMark
    176 SI Module Transparent 250W
    300 M2, 44 KWP
    30 Grad Dach, SSE-WSW
    Senec Speicher 8KW Blei kaputt seit Dez
    Senec Li 10KW ( Einbau Sept)

  • Zitat von MunichMark

    letzte Woche eingebaut, sehr gut...


    10,2 KW rein, 10 raus also ca. 5% verlusste was normal ist. Gleich wie ein Auto Batterie.


    MunichMark ,


    kann es sein, dass Du von ganz anderen Angaben schreibst als der TS. Gefragt waren die Verluste des Senec und nicht die reinen Verluste des Akkus. Und selbst diese würee ich in Frage stellen.


    Nie und nimmer hast Du einen Senec mit 95% WG. Da bsit Du wohl zu blauäugig bei wirklich nüchterner Betrachtung! Du darfst natürlich gerne weiter träumen.

  • Zitat von Assel+

    MunichMark ,


    kann es sein, dass Du von ganz anderen Angaben schreibst als der TS. Gefragt waren die Verluste des Senec und nicht die reinen Verluste des Akkus. Und selbst diese würee ich in Frage stellen.


    Nie und nimmer hast Du einen Senec mit 95% WG. Da bsit Du wohl zu blauäugig bei wirklich nüchterner Betrachtung! Du darfst natürlich gerne weiter träumen.


    Hallo assel+,


    ein Bekannter hat einen G2 (Blei). Laut Monitoring ist der Wirkungsgrad >100%. Das Monitoring zeigt an, dass
    mehr entnommen als beladen wird. Eine richtige "Wunderkiste". :mrgreen:


    Zum Senec-Li: Mir ist einfach die Lade/Entladeleistung zu gering. Wenn Geld ausgegeben wird, dann sollte bei
    einem 1-phasigen Speicher auch wenigstens die zul. Schieflast ausgenutzt werden. Das wären 4.7kw.
    Beim Senec LI sind ja nur 2.25KW Enladeleistung angegeben. Das ist weniger als bei meiner alten Bleikiste.


    Idealerweise sollte ein auf niedrigen Leistungen optimierter WR die Last bis 300W übernehmen und erst
    bei höheren Leistungen ein Leistungsstärkerer WR zugeschaltet werden.
    Aber vielleicht kommt das noch - Senec baut den WR ja selbst.


    Momentan habe ich mir ja so was gebastelt. Dadurch komme ich aktuell sehr gut durch die Nacht.
    Gestern z.b. das Auto etwas mehr als eine Stunde geladen, noch gekocht und dennoch nichts vom Versorger
    bezogen obwohl die WWWP, 3 Kühlschränke und die Tiefkühltruhe auch noch vom Senec betrieben wird.
    Der WG bei niedrigen Lasten z.b. 150W ist einfach zu schlecht bei den aktuellen Stromspeichern.


    VG Dietmar

    Anlage 1 : 7.85 kwp SW 55° DN45°

    Anlage 2 : 4.4kwp SW 55° DN45° und 5.4kwp NO -125° DN45° (gesamt 9.76 kwp)

    Senec-G2+ 8kwh netto (Blei) 4.5J alt + 2kwh "Grundlastakku" 3Stck. Qbatteries 8DC-170 1 Jahr alt

    12V 55Ah AGM "Inselchen" für Gartenhaus, Victron 350W WR, 2x50W Panel poly, Akku 7 Jahre alt

    12V 28Ah Panasonic AGM für Sabo Rasenmäher - Akku 13 Jahre alt

    12V 7Ah Panasonic AGM für Bilgepumpe - Akku 6 Jahre alt

  • hattest du vorher einen Bleispeicher?


    wie verhält sich der Speicher bei entladung? hast du mal drauf geachtet wie schnell der wechselrichter ist wen du strom aus dem speicher abrufst ?


    Meine Anlage
    57 * Photovoltaikmodule 245Watt ZNShine, polykristallin mit einem Wechselrichter Power One PVI 12.5 OUTD-FS, 3phasig, 2 MPP- Tracker.
    Dachneigung 45 Grad
    Ausrichtung süd-west /west
    SENEC.Home G2
    Speicherkapazität 8 kWh netto (16 kWh brutto)

  • Zitat von DidiD


    ein Bekannter hat einen G2 (Blei). Laut Monitoring ist der Wirkungsgrad >100%. Das Monitoring zeigt an, dass
    mehr entnommen als beladen wird. Eine richtige "Wunderkiste". :mrgreen:


    VG Dietmar

    :oops:


    Und dann soll noch jemand sagen, ein Akku lohnt sich nicht. :mrgreen:
    Ist ja nir blöd dass aus dem Akku nicht ins Netz eingespeist werden darf. Sonst würde es sich ja lohnen den Akku manuell zu entladen! :mrgreen:
    :danke:


    Ist schon ganz wundersam so, was so manche Hersteller schaffen. Da bin ich ja mit meinen gemessenen 82% WG ein echter Weisenknabe.


    Ist der LI-Speicher von Senec mit den Lade- und entladeleistungen wirklich so schwach auf der Brust. Bei meinem 8kWh-LI-Speicher sind 3,3kWh in beide Richtungen vorgegeben. Da reichen wenige Sonnenstunden um die Kiste voll zu bekommen. Macht schon mehr Spaß als der G2+!


    Gruß Assel+

  • Wenn es um Verluste geht PV DC zum AC Wandeln dann laden wieder mit DC abladen mit AC sind nicht alle Verluste gerechnet, ganz klar.


    Es gibt genug Prof. Dr. XYZ zum klären ganz genau alle mögliche verlust Wege, = Physik 101 Lehrstunde ;-)


    Ich kann nür sagen das der Lithium Speicher viel besser werte hat wie mein alte Blei Speicher, auch in die guten Tage als es neu war.


    Seit Ende Sept 97% Autark... Hilft das ich ein riesen 44 KWP Dach habe allerdings Ost West 30 Grad so mehr optimal in Sommer.


    In Winter wird’s runter auf ~70% wenn wenig Sonne vorhanden ist.


    Fakt ist war früher beim 82% Autark Jahresmittel jetzt auf erwartete 92%. Auch die extra und mehr effizient 2 KWH hilft.


    So, ich würde grob sagen das ein Lithium Speicher gegenüber ein Beispeicher ca. 5% mehr effizient ist... besonders wenn nicht Nagel neu.

    Mit freundlichen Grüßen, MunichMark
    176 SI Module Transparent 250W
    300 M2, 44 KWP
    30 Grad Dach, SSE-WSW
    Senec Speicher 8KW Blei kaputt seit Dez
    Senec Li 10KW ( Einbau Sept)

  • Hallo Mark,


    ich habe zwar keine so große PV-Anlage, aber die 17.6kwp schlägt sich mit dem Blei-Speicherchen ganz ordentlich.


    Meine Eckdaten:


    Stromverbrauch im Jahr ca. 9000kwh. (Davon 4000kwh E-Auto und 1500kwh WP)
    Stromerzeugung im Jahr ca. 16000kwh mit ausgebauter Anlage (5.4kwp befinden sich auf dem NO-Dach)


    Netzbezug habe ich hauptsächlich im Nov,Dez.Jan. Den Rest des Jahres produziert die PV wieder ordentlich.


    Hier meine Autarkie dieses Jahr. Die Gesamtautarkie ist mit der 8kwp PV. Die 17.6kwp gibt es erst seit Jan. 2018.




    Klar könnte noch einiges verbessert werden. Wäre bei mir eine PW2 mit 13.5kwh am werkeln, würde die
    Autarkie noch um einiges zulegen, da der G2+ das Haus und das E-Auto nicht zu 100% versorgen kann,
    da die Leistung mit 2.5kw Dauer zu gering ist. Zudem kann die PW2 4.7kw Entladen/Beladen. Gerade bei
    leistungsfähiger PV kann dann noch besser das Wetter ausgeglichen werden.


    Ob der Senec-LI-Speicher bei mir wesentlich besser abschneiden würde, wage ich zu bezweifeln, da die Leistung
    etwas geringer als beim G2+ ist. Vergleichen müsste ich zudem mit dem 7.5kwh Li und nicht mit dem 10kwh-Speicher.


    VG Dietmar

    Bilder

    Anlage 1 : 7.85 kwp SW 55° DN45°

    Anlage 2 : 4.4kwp SW 55° DN45° und 5.4kwp NO -125° DN45° (gesamt 9.76 kwp)

    Senec-G2+ 8kwh netto (Blei) 4.5J alt + 2kwh "Grundlastakku" 3Stck. Qbatteries 8DC-170 1 Jahr alt

    12V 55Ah AGM "Inselchen" für Gartenhaus, Victron 350W WR, 2x50W Panel poly, Akku 7 Jahre alt

    12V 28Ah Panasonic AGM für Sabo Rasenmäher - Akku 13 Jahre alt

    12V 7Ah Panasonic AGM für Bilgepumpe - Akku 6 Jahre alt