Vereinfachte Anmeldung steckerfertige Erzeugungsanlagen

  • du hast doch selbst noch geschrieben, dass es hier darum geht, Infos mitzunehmen.


    Hast du eine Verschwiegenheitserklärung unterschrieben?


    Ich kann das ehrlich gesagt nicht nachvollziehen. Ich möchte nur wissen, wo es steht. Ich brauche nicht den Text im Wortlaut. Ich werde mich dann schon selbst darum bemühen, die Dokumente auf dem offiziellen Weg einzusehen.

  • Zitat von Redirion

    die Übergangsregelung bis einschließlich 26.4. gilt aber auch für die 4105. Oder was ist hier wirklich wichtig?


    Übrigens Ich habe immer noch keine Information bekommen, wo genau ich das mit den 600 VA nachlesen kann. Steht das in 4100 oder 4105? oder doch 0100-551-1?


    Ich hab mir die 4105 mal angesehen:


    Anwendungsbeginn der 4105 ist der 01.11.2018,es besteht eine Übergangsfrist bis zum 26.04.2019.


    Unter 1 Anwendungsbereich steht:
    "Diese VDE-Anwendungsregel gilt auch für Erzeugungsanlagen mit einem PAmax <0,8kW."


    M.E. heißt das: volles Prozedere für alle Erzeugungsanlagen durch den Anlagenbetreiber/-errichter gem. 4 Allgem. Rahmenbedingungen der 4105.


    Und auch hier greift das Marktstammdatenregister:


    Auch kleine und kleinste Stromerzeugungsanlagen, die unmittelbar oder mittelbar an ein Netz angeschlossen sind, müssen im MaStR registriert werden.
    Diese Meldepflicht besteht schon seit 2009. Wenn für die Balkonanlage keine Förderung beansprucht wird, kann mit der Registrierung bis zum Start des MaStR-Webportals gewartet werden.

    Link


    bzw.:


    Registriert werden muss
    -jede Stromerzeugungsanlage, die unmittelbar oder mittelbar an ein Stromnetz angeschlossen ist oder werden soll,
    und
    - jede Gaserzeugungsanlage, die unmittelbar oder mittelbar an ein Gasnetz angeschlossen ist oder werden soll.
    Eine Mindestgröße ist nicht vorgesehen, d.h. dass beispielsweise auch kleine Balkon-Solaranlagen registriert werden müssen.
    Nicht registriert werden müssen lediglich Einheiten, die über gar keinen Netzzugang verfügen. Das sind seltene Einzelfälle, wie etwa Erzeugungseinheiten an sehr abgelegenen Orten (Berghütte).
    In aller Regel wird zumindest ein mittelbarer Anschluss an das Netz bestehen, so dass eine Einheit im Zweifelsfall meldepflichtig ist.

    Link FAQs

    PV mit 7,41 kWp und IB 01/2013

  • Zitat von pedemann

    Nicht registriert werden müssen lediglich Einheiten, die über gar keinen Netzzugang verfügen. Das sind seltene Einzelfälle, wie etwa Erzeugungseinheiten an sehr abgelegenen Orten (Berghütte).

    Hey hey, ich lebe in einer Großstadt und habe eine Inselanlage. Und hier im Forum gibt es einige, die galvanische Trennung vom Netz in den Sommermonaten vornehmen.


    Aber wo bleibt denn jetzt die vereinfachte Anmeldung!

  • Zitat von mbrod


    Aber wo bleibt denn jetzt die vereinfachte Anmeldung!


    Vielleicht bin ich blind :oops: , aber ich kann in der neuen 4105 nichts davon finden :?::!:


    Ich bring nochmal meinen Spruch von oben:
    M.E. heißt das: volles Prozedere für alle Erzeugungsanlagen durch den Anlagenbetreiber/-errichter gem. 4 Allgem. Rahmenbedingungen der 4105.

    PV mit 7,41 kWp und IB 01/2013

  • Zitat von pedemann

    M.E. heißt das: volles Prozedere für alle Erzeugungsanlagen durch den Anlagenbetreiber/-errichter gem. 4 Allgem. Rahmenbedingungen der 4105.

    Ja, dass wollte der VNB/Messstellenbetreiber auch bei einer Inbetriebsetzung von 2 Balkonmodulen, die ich betreut habe. 9 Seiten, wovon nur etwa 10% auf die Verhältnisse zutrafen. Darin wurde aber nicht mal die Zählernummer abgefragt. Wir hatten zuvor über das Vorhaben mit Inbetriebnahmedatum informiert. Auf das große Prozedere haben wir nicht reagiert und dann in Betrieb gesetzt. Keine weitere Reaktion vom VNB/Messstellenbetreiber.

  • Zitat von mbrod

    Ja, dass wollte der VNB/Messstellenbetreiber auch bei einer Inbetriebsetzung von 2 Balkonmodulen, die ich betreut habe. 9 Seiten, wovon nur etwa 10% auf die Verhältnisse zutrafen. Darin wurde aber nicht mal die Zählernummer abgefragt. Wir hatten zuvor über das Vorhaben mit Inbetriebnahmedatum informiert. Auf das große Prozedere haben wir nicht reagiert und dann in Betrieb gesetzt. Keine weitere Reaktion vom VNB/Messstellenbetreiber.


    Mann nennt das :
    Nice Try. FAIL.

  • Hallo,


    als "nur" Mitleser hätte ich mal eine Frage zu dieser vereinfachten Anmeldung von "Steckerfertigen Erzeugungsanlagen".


    Unser Netzbetreiber, Bayernwerk, hat dieses vereinfachte Formular Online gestellt, darin heißt es,


    Der Anlagenbetreiber bestätigt:

    Die maximale Leistung von 600 W wird nicht überschritten und es werden keine weiteren Stromerzeugunganlagen betrieben.


    Nun ist es bei mir so, dass ich seit 2004 eine kleine 3 kw Anlage als Volleinspeiser, also ohne Eigenverbrauch und mit separaten Einspeisezähler habe.

    Ich denke, für mich sollte das mit der "weiteren Stromerzeugungsanlage" nicht relevant sein, sicherlich wäre das nur von Bedeutung bei einer Anlage mit Eigenverbrauch, also wenn alles über meinen normalen Zähler gehen würde.


    Welche Meinung habt Ihr dazu?

    leider nur 2,88 kWp.
    16 x Suntechnics STM 180 F