Neubau (KFW 40plus) mit geplanter PV Anlage

  • Hallo ich benötige euren Rat zu einem geplanten Neubau, Effizenshaus KFW 40plus mit PV Anlage
    Lage: 91593 Burgbernheim
    Hausstrom: ca. 3000kw/h
    Wärmepumpe+Lüftungsanlage: ca 3500kw/h


    Habe schon einige Angebote eingeholt, mein Favorit ist eine Anlage,32 Module, mit ca. 9.4 KWp, jährliche Gesamtleistung 8500kwh, Varta Batteriespeicher mit 9,8KWh. Preis ca. 18.000 Euro.
    Da ich aus dem Forum hier raus gelesen habe, das sich ein PV Speicher nicht lohnt, würde ich einen kleineren PV Speicher einbauen, VARTA pulse 3, was eventuell noch einmal den Preis um 4000 Euro drückt.
    Den Speicher deshalb, da ihn die KFW mit 5000 Euro fördert, womit die Anlage dann bei 9000 Euro liegt, ein konkretes Angebot habe ich bereits angefragt.
    Ist für euch das Konzept der PV Anlage schlüssig?
    Die wichtigste Frage für mich, Wärmepumpe über PV Anlage oder Wärmepumpen Tarif laufen lassen? (wie funktioniert das mit dem Zähler)


    Vielen Dank schon mal

  • Wie groß ist dein Dach, welche Ausrichtung, welche Dachneigung ist geplant?

    Tesla P85+ seit 8/13 >562.000km gefahren. Seit 4/23 neues 90er Pack. Seit 12/19 fährt Frau Tesla M3 AWD, jetzt M3/MY SR. PV 14,04 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 21kWh und Wallbox. Weitere 35kWp PV an Solaredge. Seit 1.11.20 werden die eAutos und E3DC Hauskraftwerk und Wärmepumpe gesteuert per E3DC-Control zum Börsenpreis von aWATTar/tibber geladen. Am 5. Januar weitere 9,9kWp Gesamt PV-Leistung nun 59,149kWp.

  • Und wie sind die Kosten der beiden Tarife?

  • Dachausrichtung: Süd-Ost,
    Dachwinkelwinkel: 45 Grad


    Maße vom Dach



    Kosten:


    3400 Kwh Haustrom 660 Euro
    3000 Kwh Wärmepumpe 560 Euro (Eintarif- und Zweitarifzähler gleich?)


    Einspeisebegrenzung habe ich nicht bedacht, in einen anderen Beitrag habe ich das hier gefunden:
    "Die (nutzbare) Akkukapazität muss mindestens die Hälfte der stromerzeugenden Anlage (kWp) betragen.
    Eine hilfreiche Informationsquelle ist hier die Anlage zum Merkblatt Energieeffizient Bauen (153)"


    Dann würde sich die Varta Pulse 6 bezahlt machen?


    Lohnt sich jetzt der Speicher? hinsichtlich Förderung und Einspeisebegrenzung?

  • Zitat von ndorphin

    Kfw40+ hat wohl die Einspeisebegrenzung auf 50%, wenn es geht das Dach nach Ost/West ausrichten.


    Nein! Die Einspeisebrgrenzung beträgt beim KfW 153 Förderprogramm 60%.

  • Zitat von dreamdance23


    Einspeisebegrenzung habe ich nicht bedacht, in einen anderen Beitrag habe ich das hier gefunden:
    "Die (nutzbare) Akkukapazität muss mindestens die Hälfte der stromerzeugenden Anlage (kWp) betragen.
    Eine hilfreiche Informationsquelle ist hier die Anlage zum Merkblatt Energieeffizient Bauen (153)"


    Auch dieser Hinweis ist falsch!
    Zitat aus der Anlage zum Merkblatt ( https://www.kfw.de/PDF/Downloa…M_153_EEB_TMA_2018_04.pdf :(
    Anforderung an den jährlich zu erzeugenden Stromertrag und die nutzbare Speicherkapazität:


    Mindestanforderung an den jährlich zu erzeugenden Stromertrag:
    500 kWh/a je Wohneinheit zuzüglich 10 kWh/a je Quadratmeter Gebäudenutzfläche AN


    Mindestanforderung an die nutzbare Speicherkapazität:
    500 Wh je Wohneinheit zuzüglich 10 Wh je Quadratmeter Gebäudenutzfläche AN


    ...
    Bei netzeinspeisenden Photovoltaikanlagen ist die maximale Leistungsabgabe am Netzanschlusspunkt auf 60 % der installierten Leistung zu begrenzen.Bei netzeinspeisenden, stromerzeugenden Anlagen müssen diese und der Speicher
    über eine geeignete und offen gelegte Schnittstelle zur Fernparametrierung und Fernsteuerung verfügen


    Dies bedeutet im Klatetxt:
    Der Speicher muss nur die Mindestanforderung erfüllen! Ist deine PV-Anlage größer als die Mindestanforderung, muss der Speicher trotzdem nicht größer als die Mindestanforderungsgröße sein!

  • Ost/West bauen :idea:


    Schau Dir mal den SMA SB Storage 2.5 mit BYD Hochvolt Speicher mit 6,5 bis 10KWh an.
    Du brauchst eine funktionierende prognosebasierte Ladung, sonst tut 50% Kappung echt weh.


    Dach voll machen, dürfte trotzdem richtig sein.
    Den WP Zähler würde ich tendenziell draußen lassen, es sei denn der Tarif HT/NT liegt deutlich unter 20 Cent.

  • Zitat von seppelpeter


    Du brauchst eine funktionierende prognosebasierte Ladung, sonst tut 50% Kappung echt weh.


    Es gibt bei KfW 153 keine 50% Kappung... :roll: