54456 | 9kWp || 1133€ | IBC || 1235€ | Luxor Solar

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme
    PLZ - Ort
    Land
    Dachneigung 32 °
    Ausrichtung West
    Art der Anlage
    Nachgeführt
    Dacheindeckung
    Aufdachdämmung
    Dachgröße 0 m 0 m 0 m²
    Höhe der Dachunterkante 6.16 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 836
    Eigenkapitalanteil 100 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1 Angebot 2
    Einstellungsdatum 29. November 2018 29. November 2018
    Datum des Angebots
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1133.06 € 1235.91 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 852 915
    Anlagengröße 9.9 kWp 9.9 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 32 33
    Hersteller
    Bezeichnung
    Nennleistung pro Modul 310 Wp
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1 1
    Hersteller
    Bezeichnung
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) 0 0
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers 0 0

    Hallo liebe Forumsmitglieder,


    ich bin neu im Forum und völliger Laie im Bereich Photovoltaik. Deswegen würde ich mich über eine Hilfestellung bei der Bewertung unserer Angebote freuen. Die Eckdaten sind folgende: Wir wollen unseren Neubau mit einer PV-Anlage ausstatten. Das Dach steht komplett zur Verfügung und ist nach Ost/West ausgerichtet. In beiden Angeboten, die wir erhalten haben, wurde empfohlen, beide Dachseiten zu belegen, um sowohl vor- als auch nachmittags Ertrag zu erhalten.
    Ich frage mich nun einerseits, welche Lösung (die ohne oder die mit Leistungsoptimieren) passender ist, ob die Angebote gute Module/WR enthalten, ob die prognostizierte Leistung der Anlage stimmen könnte und ob der Preis in Ordnung ist. Für welches Angebot würdet ihr euch entscheiden bzw. würdet ihr die Anlage anders planen?


    Die Angebote habe ich im Anhang noch einmal hochgeladen.


    Vielen Dank im Voraus!
    Jebbi

  • Hallo und willkommen im Forum,


    nach den Belegungsplänen zu urteilen geht doch auch noch eine dritte Reihe auf´s Dach? Wie sind die Maße des Daches? Grundsätzlich ist eine größere PV rentabler als eine kleinere. Deshalb solltest Du mal schauen, was aufs Dach draufgeht.


    Wieso soll im zweiten Angebot SE verwendet werden? Gibt es komplexen Schatten? Bei 32° DN würde ich auch zu 70% weich tendieren, denn dafür sind die WR von der Leistung her auch ausgelegt. Dazu brauchst Du bei einem SMA WR den SHM2.0 und bei SE einen Modbus-Zähler.


    Steht das Haus schon, oder befindet es sich noch in der Bauphase, da ja das Gerüst wohl nicht im Preis inbegriffen ist. Bei Neubauten, wo keine besonderen Erschwernisse oder Zusatzarbeiten zu erwarten sind, sollte eine 10 kWp-Anlage mit diesen Standardmodulen nicht über €1100,-/kWp liegen.

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL (2x14) & SB2100-TL (1x10), DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Sunnyportal

    Seit 28.01.2020 24/14 am SMA STP8.0-3AV-40

    Sunnyportal

  • Hallo hgause,


    vielen Dank für die rasche Nachricht und Deine Einschätzung zu den Angeboten. Es stimmt, dass noch eine Reihe aufs Dach draufgehen müsste. Ich schaue in den Plänen mal die genauen Maße nach. Wir dachten bisher, dass es besser wäre, unter 10 kWp zu bleiben - wegen der Umlage/Abgabe...


    Komplexen Schatten gibt es, soweit ich das einschätzen kann, nicht. Auf dem Dach wirft nichts Schatten und da es ein Neubaugebiet ist, gibt es noch keine hohen Bäume, die Schatten aufs Dach werfen können. Es ist eine Hanglage, das Gelände steigt in Richtung West-Nordwest an, gegen Abend ist die Sonne da natürlich schneller weg, als wenn das Gelände gerade wäre, aber das ist ja kein komplexer Schatten oder? Gilt es als komplexer Schatten, wenn auf beiden Dachseiten Module liegen, dadurch sind ja immer einige im Schatten.


    Das Haus befindet sich in der Bauphase, nächste Woche wird abgesteckt und dann geht es los. Deswegen ist kein Gerüst inbegriffen, wie Du schreibst. Danke daher für Deine Einschätzung zum Preis!

  • Wir dachten bisher, dass es besser wäre, unter 10 kWp zu bleiben - wegen der Umlage/Abgabe... [/quote]
    Ab ca, 13 kWp gleicht sich das durch höhere Erträge, mehr Direktverbrauch und eine preislich günstigere Anlage wieder aus.


    Zitat von Jebbi1810

    Gilt es als komplexer Schatten, wenn auf beiden Dachseiten Module liegen, dadurch sind ja immer einige im Schatten.


    Dieser Begriff dürfte hier im Forum geprägt worden sein und wird daher unterschiedlich interpretiert. In der Regel wird Schatten ja von einem Kamin, einem Baum oder ähnlichen Dingen verursacht. Wenn jetzt Schatten durch mehrerer dieser Dinge verursacht wird und nicht mehr nur eine Handvoll Module betrifft, würde ich von komplex sprechen. Oder einfacher ausgedrückt, alles das, womit ein String WR Probleme hat.


    Zitat von Jebbi1810

    Das Haus befindet sich in der Bauphase, nächste Woche wird abgesteckt und dann geht es los.


    Ich würde beide Seiten voll belegen. Wenn auf jeder Seite 30 Module passen, wären das schöne 18 kWp, bei Standard 60-Zellern. Diese per 70% weich an einen 15 kVA WR und fertig.

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL (2x14) & SB2100-TL (1x10), DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Sunnyportal

    Seit 28.01.2020 24/14 am SMA STP8.0-3AV-40

    Sunnyportal

  • Wegen der Umlage möchte ich keine große Anlage mit hoher Rendite und hoher Deckung haben.
    Ja warum denn nicht, erkläre doch mal :?:


    Passen 9 in eine Reihe oder 10 Module?


    27 je Dachseite müsste man kreativ verstringen, etwa 13 West mit 13 Ost in parallel an einen Mpp und die beiden 14er der 2 Dächer dann an den anderen Mpp.


    Wenn auch 10 drauf gehen, dann 2*15 Ost an Mpp A und 2*15 von West an den 2. Mpp B.


    Groß bauen, das hilft und macht mehr Spaß.
    Sollte dann auch Richtung 1000,- gehen, da Neubau oder sogar drunter.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5