Suche Erstberatung/Einschätzung

  • Hallo,


    ich überlege im Moment, eine PV Anlage zu kaufen. Ich habe schon einiges gelesen, hätte aber gern Input und noch Fragen.
    Zu den Fakten:
    - Stromverbrauch ca. 2500 kWh Haushaltsstrom
    - Stromverbrauch ca. 3500 kWh Wärmepumpe
    - Hausdach Ost West jeweils 70qm mit 28 Grad Neigung
    - Garage auf Westseite des Hauses, Südausrichtung 27 qm, 28 Grad Neigung
    - Wohnort Südbayern


    Nun zu den Fragen:
    - Aufs Hausdach oder auf Garage montieren? Hausdach ist komplett unverschttet, Garage wie geschrieben auf der Westseite des Hauses.
    - Der Stromverbrauch wird in den 20 Jahren des Betriebes steigen (größere Familie und evtl. irgendwann mal Hybrid Auto in den nächsten 20 Jahren).
    -Wie groß würdet ihr die Anlage dimensionieren?
    Ich dachte mir, wenn ich mal 10.000km elektrisch einrechne und der Haushaltsstrom etwas mehr wird, würde eine 7kwp Anlage doch Sinn machen, oder erst vergrößern, wenn man wirklich mehr benötigt?
    - Ich würde auf jeden Fall Eigennutzung machen. Wieviel % schafft man ohne Speicher circa?
    - Ein Speicher erhöht zwar die Eingennutzungsrate, aber die Rendite geht runter laut Rechnung von Stiftung Warentest. Sollte man daher bei Eigennutzung keinen Speicher einbauen oder als Kompromiss eben einen kleinen, zB bei einer 7 Kap Anlage einen 2 kw Speicher dazu? Macht das Sinn, oder Speicher erst nachrüsten, wenn er die Rendite zumindest nicht negativ beeinflusst.



    Danke für euren Input

  • Wenn du den Strom per EEG ins Netz verkaufst bekommst du 11 ct/KWh, verbrauchst du ihn selbst liegt deinen *Gutschrift* bei 25 ct/kWh. Was meinst du `- wieviel kostet es den PV-Strom zu erzeugen und was schliesst du dann daraus ?

  • Wenn man das zu Ende denkt, wird man ganz automatisch zu dem Ergebnis kommen, dass "alles voll machen" der richtige Ansatz ist. Selbst bei Volleinspeisung bezahlt sich die Anlage selbst. Der DV verbessert nur die Wirtschaftlichkeit der Anlage. Größere Anlagen werden bedingt durch die Fixkostendegression automatisch günstiger pro KWp.


    Ohne störende Dachaufbauten sind 30KWp drin, die um T€ 28 netto kosten werden und nach 10 Jahren bezahlt sind.
    Gerade in Südbayern ist das eine perfekte Geldanlage.


    Bei 30KWp auf dem Dach ist auch der Speicher dann einfach nur überflüssig, weil da praktisch ab Tagesanbruch 2KW raus kommen.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Wir wollen den Strom ja selbst nutzen. Budget liegt bei 15.000 Euro. Also macimal viel draufmachen? Dach Westseite? Stiftung Warebtest meinte privat max 10 kw wegen Eigenheimumlage.

  • Zitat von Xare15

    Wir wollen den Strom ja selbst nutzen. Budget liegt bei 15.000 Euro. Also macimal viel draufmachen? Dach Westseite? Stiftung Warebtest meinte privat max 10 kw wegen Eigenheimumlage.


    *Wir wollen den Stron ja selbst nutzen* - den Satz streichen. Das wird am Ende das Ergebnis sein, aber als Prämisse für die Planung ist es eher hinderlich.


    Nimm deine 15.000 und schau was du für die Dachflächen Angeboten bekommst.
    Die 10 kWp als Grenze sind nur interessant wenn das Ergebnis bei knappen 10,1..12 kWp liegen. Das solltest du vermeiden. Werden es 13 KWp nimm sie. Liegt das Angebot bei den 10,1 .. 12 dann bleibe unter den 10 kWp und fahr für den Rest in den Urlaub.

  • Zitat von Xare15

    Wir wollen den Strom ja selbst nutzen. Budget liegt bei 15.000 Euro. Also macimal viel draufmachen? Dach Westseite? Stiftung Warebtest meinte privat max 10 kw wegen Eigenheimumlage.


    Limitierender Faktor sollte eigentlich nur Platz sein.


    Bei Budget T€15 ... diese als Eigenkapital ansetzen und den Rest über eine Bank finanzieren.
    Die Anlage zahlt sich selbst ab und wirft danach eine sichere Rendite ab.


    Du kanns deutlich über 15KWp legen ... das Süddach auf jeden Fall mit nehmen.
    Beide Dächer voll machen ... Ziel sollten wirklich die 30KWp sein.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Hausdach je Seite 70 qm, da sollten dann je Seite 40 bis 42 Module passen
    also 80 Module mit 315 Watt sind 25,20 kWp


    das sollte unter 1000 Euro pro kWp locker machbar sein auch mit SMA Komponenten, wenn es keine großen Erschwernisse gibt wie eventuelle Aufdachdämmung von 20 cm, oder Flachziegel das dann Metalldachziegel nötig werden


    Wo steht das Haus ?

    ZOE intens 10/2014, IONIQ Style electric 11/2107
    9,69 kWp = 38 St. WSP-255P6, STP10000-10
    6,7 kWp = 28 St. Risen 240, STP5000-20
    Solar-Lamprecht - 90765 Fürth - mail: info @ solar-lamprecht.de

  • Das Haus steht in Schongau.
    Heute war eine Solarfirma da. Ich erhalte demnächst das Angebot.
    Sein Vorschlag war eine Solaranlage mit ca. knapp 10 kwp mit Ost Westausrichtung. Dadurch können wir den erzeugten Strom besser (früher und später) nutzen, die im Haus eingebaute Wärmepumpe wird dann so eingestellt, dass sie vor allem tagsüber bei Sonneneinstrahlung läuft. Von einem Energiespeicher wurde mir abgeraten zum jetzigen Zeitpunkt.

  • Ich will dich sicher nicht zu Deinem Glück zwingen, aber konnte der Mann der Solarfirma Dir gegenüber auch stichhaltig begründen, warum er die 10KWp für sagen wir mal 1350,- bauen möchte und nicht 25KWp für 1000,- pro KWp?


    Da fehlt mir einfach die Sinngebung oder mein Excel ist gerade kaputt.


    Naja, immerhin wollte er Dir keinen Speicher andrehen, das wäre die Kröung gewesen.
    Mehr als das halbe Dach leer lassen, aber dafür den Speicher rein drücken.


    PS.: Grob bekommst Du für die doppelte Investitionssumme die dreifache Anlagengröße. :idea:

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5