91332 | 9kWp |1345€| IBC- Solar

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme
    PLZ - Ort
    Land
    Dachneigung 45 °
    Ausrichtung Südwest
    Art der Anlage
    Nachgeführt
    Dacheindeckung
    Aufdachdämmung
    Dachgröße Länge: 10.5 m 0 m 0 m²
    Höhe der Dachunterkante 4 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 0
    Eigenkapitalanteil 25 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1 Angebot 2
    Einstellungsdatum 29. November 2018 29. November 2018
    Datum des Angebots
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1138 € 1178 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 950 964
    Anlagengröße 9.45 kWp 9.9 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 30 30
    Hersteller
    Bezeichnung
    Nennleistung pro Modul 315 Wp 330 Wp
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1 1
    Hersteller
    Bezeichnung
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1 1 String mit 10 Modulen
    Mpp-Tracker 2 1 String mit 10 Modulen
    Mpp-Tracker 3 1 String mit 10 Modulen
    Montagesysteme
    Hersteller
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl 1
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität 10 kWh
    Preis pro Stromspeicher 8450 €
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) 0 0
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers 0 0

    Hallo erstmal,
    dies ist mein erster Thread in diesem Forum. Meine Wissen ist also beschränkt, bitte laßt Nachsicht mit mir walten... :danke:
    Falls noch Daten fehlen trage ich diese gerne nach.


    Ich besitze einen Neubau KFW 70 mit 260 qm Wohnfläche, den ich per Luftwärmepumpe beheize.
    Aktuell habe ich einen Stromverbrauch von 2500KW (26 Cent) für den Haushaltsstrom und 4500 KW (19,2 Cent) für den Heizstrom (2 Zähler = 200 € Grundgebühr).


    Ich spiele schon seit längerer Zeit mit dem Gedanken mir eine PV anzuschaffen und habe nun ein Komplettangebot vorliegen.
    Der Gedanke hierbei war im Sommer vom Akku zu zehren, den Rest in die Cloud einzuspeisen und im Winter den Strom aus der Stromcloud zu beziehen. Die übrigen 2500 KW sollten dann regulär eingespeist werden.
    Bei einer Einspeisevergütung von 300€ abzüglich der Cloud 323€ würde sich das also knapp die Waage halten.
    Das ganze müßte ich dann noch finanzieren, hierzu kommt dann demnächst noch ein Termin bei der Bank.


    Es soll so sein dass ich mit meinen aktuellen Ausgaben für Strom den Kredit abzahlen kann.
    Schlussendlich wäre mein Ziel dass sich das ganze nach 12 -13 Jahren amortisiert.


    Nun zum Angebot:
    PV - Bestandteile:
    Lieferung, Montage
    30 IPC MonoSol 315 mit Würth Unterkonstruktion (Alu-Edelstahl)
    Kostal Plenticor plus 10 mit Datenlogger Kostal
    AC Kombiableiter
    13.459€


    Speicher:
    SENEC.Home V2.1 Li 10.0 (10 Jahre Garantie auf AKKU und Leistung)
    Garantieverlängerung auf 20 Jahre (Technik und Garantie Paket, Ansteuerung Wärmepumpe nach SG ready Standart)
    10.055€


    Was haltet Ihr davon bzw. gibt es jemanden der Erfahrungen geammelt hat?

  • Also ich halte davon überhaupt nix.
    Der Speicher ist extem teuer ... eine Wirtschaftlichkeit ist ausgeschlossen.


    Wenn Dir Geld völlig egal ist, dann mache es.
    Du gehst damit eine Wette auf 20 Jahre bestehen des Anbieters ein.
    Mein Fall wäre das definitiv nicht ... wie mir Teldafax ... Caterva ... Scenec und andere Beispiele gezeigt haben.


    An Deiner Stelle würde ich was anderes favorisieren.


    Alle Dächer voll machen ... 15KWp ... 20KWp ... oder noch mehr an PV bauen.
    Das ganze dann 70-hart ans Netz legen bei DN45.


    Ich gehe mal von einer Luft-Wasser-WP aus, Du hast also Fußbodenheizung oder Niedertemperaturheizkörper im Haus. KfW70 als Neubau ist natürlich ein Armutszeugnis :!: Warum nicht wenigstens KfW55 o.ä. :?:


    Als nächste Prüfung dann den WP Zähler raus schmeißen.
    Alles auf HH Strom hängen, auch die WP.


    Bilanziell solltest Du damit autark sein.
    Du wirst bei 20KWp rund 15000KWh im Jahr erzeugen ... Dein Verbrauch sind um 6000KWh ... also zahlt Dir dein Kunde mehr, als Du für den Strom dem Lieferanten bezahlen musst. Das ganze per EEG gesichert und garantiert und ohne von einem Anbieter/Hersteller mit windiger Cloud abhängig zu sein.


    Zitat

    Das ganze müßte ich dann noch finanzieren, hierzu kommt dann demnächst noch ein Termin bei der Bank.


    Wenn die Bank rechnen kann, wir sie Dir zeigen, dass sich das sicher nicht rechnet und eine Bank kommt dann entweder zu dem Ergebnis, dass sie die Finanzierung ablehnt (keine anderen Sicherheiten) oder zumindest den Zinssatz mit Risikoaufschlag anbietet.


    Zitat

    Schlussendlich wäre mein Ziel dass sich das ganze nach 12 -13 Jahren amortisiert.


    Niemals :!:
    Wovon träumst Du bzw. wer setzt Dir solche Flöhe in den Kopf?
    Eine PV ohne Speicher hat man, wenn das Angebot sehr gut war, das Dach eine gute Ausrichtung hat und alles andere auch passt nach 12-14 Jahren wieder drin ... wie willst Du da mit einem Speicher für fast 9000,- auf eine Null kommen nach 12 Jahren :?:


    Das ist einfach nur lächerlich.


    Rechne es Dir selbst aus ... wenn Du es mir nicht glauben willst ... und bereits die 1424,- für die reine PV sind einfach nur teuer :!:

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

    Einmal editiert, zuletzt von seppelpeter ()

  • Sind das 3 Dachseiten, oder warum 3 Strings?
    Wenn nur eine Dachseite:
    2 Strings a 15 Module
    am dritten Eingang dann einen BYD Speicher...bei 10kWh etwa 5k€
    der Plenticore 8.5 dürfte ausreichend sein.


    Ansonsten wie Seppel...wenn mehr Platz ist mach die Hütte voll.

    11/2016 Ioniq electric - 07/2018 29 x 320Wp QCells Duo - Kostal Piko BA - BYD 7,7 kWh

  • Uups okay, geht ja voll los...


    1. KFW 70 ... ist gesetzt, steht schon...


    2. Luft-Wasser-Wärmepumpe ist auch gesetzt... steht schon...


    3. über alles andere lasse ich mich gerne aufklären...... :shock:


    4. 3 Strings da die Gaube links und rechts beschattet, 1 String links und 1 String rechts der Gaube, 1 String auf Gaube bis zum Frist.


    5. Zum Thema druchrechnen:
    Ich benötige momentan im Jahr ca. 1750 € - 1800 € für Strom.
    Die Anlage würde Netto ca. 20000 € Kosten, wenn ich jetzt den Betrag für die Cloud und Überschuß mit reinrechne dann wäre die PV doch nach 12-13 Jahren durch. Reststrombezug 0. Oder vergess ich da was. :oops:


    6. Dach zubauen und später ggf. Speicher nachrüsten ohne Abhängigkeiten. Da warte ich noch auf ein Angebot.


    7. Einen Stromzähler wollte ich schon von Anfang an haben, ging laut Bayernwerk nicht. Hat sich da was geändert?


    MFG Spezi

  • Zitat von spezi007

    Uups okay, geht ja voll los...
    1. KFW 70 ... ist gesetzt, steht schon...
    2. Luft-Wasser-Wärmepumpe ist auch gesetzt... steht schon...


    Wollte dich nicht verschrecken.
    KfW70 bei WP im Haus ist eher ungünstig, aber vielleicht wird es ja nicht so schlimm.
    Fußbodenheizung im ganzen Haus ist auch gesetzt?
    Ich wollte nur hinterfragen, ob es eine LWWP oder eine LLWP ist.
    Letzteres wäre der Supergau, mit einer LWWP kann das bei passender Auslegung was werden.
    Du hast ja sicher eine Heizlastberechnung vorliegen und schießt nicht mit Kanonen auf Spatzen. :wink:


    Zitat

    4. 3 Strings da die Gaube links und rechts beschattet, 1 String links und 1 String rechts der Gaube, 1 String auf Gaube bis zum Frist.


    Das ist PV Planung aus einer Zeit, wo die WR kein Schattenmanagement hatten.
    Ist schon paar Jahre her.
    Heute würde man die 20 um die Gaube in einen String legen und die 10 der Gaube in den 2. String.
    1-3 Module mehr wär schön für die 9,9KWp.
    Stell mal den Belegungsplan zu de Angebot als Bild ein.


    5. Die 20.000,- heute in einer Summe sind deutlich mehr, als 20.000,- verteilt über die nächsten 20 Jahre zu gleichen Raten ... Abzinsung ist das Schlüsselwort.
    Als nächstes mal ausrechnen, welchen Überschuss eine 10KWp PV pro Jahr grob erwirtschaften kann.
    Wie Du bei 20.000,- sind sofort weg "den Betrag für die Cloud und Überschuß mit reinrechnen" auf 12 Jahre kommen willst, blicke ich immer noch nicht. Der Speicher kostet 9.000,- :!:
    Abschließend, schon mal was von Schneeballsystemen gehört. :roll:


    BTW: Wann erzeugst Du eigentlich die Überschüsse mit der PV und wann brauchst Du die 4500KWh für die Wp :?::juggle:


    6. Besser Dach voll machen und den Speicher vergessen.
    Nutze die WP als Speicher ... bei KfW70 ist doch von November bis Februar nix da für den Speicher.


    7. Hä?

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • so...

    Zitat von seppelpeter

    Wollte dich nicht verschrecken.
    KfW70 bei WP im Haus ist eher ungünstig, aber vielleicht wird es ja nicht so schlimm.
    Fußbodenheizung im ganzen Haus ist auch gesetzt?
    Ich wollte nur hinterfragen, ob es eine LWWP oder eine LLWP ist.
    Letzteres wäre der Supergau, mit einer LWWP kann das bei passender Auslegung was werden.
    Du hast ja sicher eine Heizlastberechnung vorliegen und schießt nicht mit Kanonen auf Spatzen


    Ja, Fußbodenheizung ist im ganzen Haus vorhanden.


    Brauchwasserbereitung und Heizung im April noch 60KW, bis jetzt nur noch Warmwassererzeugung durch Solarthermie, Heizungsunterstützung läuft hoffe ich auch bald wieder.
    (Ringrabenkollektor und modulierende SoleWP im KFW 55 wäre bei optimalen Volumenstrom und ausreichend dimensionierten Wärmeaustauschflächen natürlich besser... :P )
    Ein Holzofen mit Wassertasche zum vernichten von Borkenkäferholz ist auch noch vorhanden...
    11KW Wärmepumpe zusätzlich zum technischen Overkill....


    nun zurück zum Thema:
    laut "Anbieter" kann ich die KW´s die ich ernte (9500KW) und nicht verbrauche im "Winter" wieder abrufen, es fällt nur der Cloud Beitrag an. Dann wären also noch grob 2500KW übrig, diese würden dann mit Einspeisegebühr vergütet und decken so ziemlich den Cloud Beitrag. Der Speicher wäre vom Anbieter gesetzt,auch wenn der nur was im Sommer bringt.


    Zu deinem Punkt 5. Kredit: da bin ich echt ne Niete und muß mir das mal Anschauen.


    WP als Speicher :?: fällt denk ich weg da diese nicht moduliert + Heizwasser-Puffer ist faktisch nicht vorhanden, geht direkt in die Fußbodenheizung.


    Es hat schon seinen Grund dass ich hier im Forum aufgetaucht bin.... diesmal mach ich mich vorher schlau....


    MFG Spezi

  • BTW: Du hast 22 Module auf dem Dach und 8 auf der Gaube.
    Soviel zur Planung deines Anbieterrs.


    Du kannst also nichtmal WW im Sommer per PV Strom erzeugen. :roll:
    Hui, Du hast da einiges an Wärmequellen an den Start gestellt....


    Du produzierst 9500KWh
    Bei einem HH Stromverbrauch von 2500KWh wirst Du rund 50% DV haben.
    Die WP wird ihre 4500KWh zu 90% in der Zeit von November bis Februar verbrauchen, in der Zeit produziert die PV 5-10% vom Jahresertrag, also praktisch nix.


    Bei 9500KWh Produktion und 1250KWh DV für den HH Strom hast Du einen Überschuss von 8250KWh.
    Dieser ist bei 12 Cent pro KWh 990,- wert, pro Jahr.


    Zitat

    WP als Speicher :?: fällt denk ich weg da diese nicht moduliert + Heizwasser-Puffer ist faktisch nicht vorhanden, geht direkt in die Fußbodenheizung.


    Überschlage mal grob, wie viel Tonnen Estrich Du da rum liegen hast.
    Das ist Dein Speicher für Wärme ... dazu der WW Speicher.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • spezi007 hat ein neues Angebot eingestellt.
    Klicken Sie <a href='./91332-9kwp-1345eur-ibc-solar-p1666896.html#p1666896'>hier</a> um sich das Angebot mit der Nummer: 26842 anzusehen.


    Mit sonnigen Grüßen.
    Photovoltaikforum Online Team
    <a href='/magazin/'>PV-Forum Magazin</a>

  • Hallo,
    habe ein neues Angebot bekommen ohne Speicher.
    Die Belegung auf der Gaube haben Sie jetzt weg gelassen, dafür aber die Garage belegt, auch links und rechts von der Gaube wurde auf Module verzichtet.


    Speicher würde ich mir dann ggf. mal holen wenn er günstiger wird.
    Dynamisch 70%, Gerüst mit 60qm dabei.


    Was meint Ihr dazu?

  • Da das Forum einiges verschluckt
    Einfach die Daten kurz hier schreiben

    ZOE intens 10/2014, IONIQ Style electric 11/2107
    9,69 kWp = 38 St. WSP-255P6, STP10000-10
    6,7 kWp = 28 St. Risen 240, STP5000-20
    Solar-Lamprecht - 90765 Fürth - mail: info @ solar-lamprecht.de